Qualität in Studium und Lehre > Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre

Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre - Schriftenreihe

Die Schriftenreihe "Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre" ist aus der Zusammenarbeit des Projektes interStudies mit der Stabsstelle "Integrierte Qualitätssicherung in Studium und Lehre" entstanden.
Sie soll:

• Hervorragende und/oder innovative Lehre vorstellen.
• Vorbildliches Engagement von Lehrenden vorstellen.
• Die öffentliche und kritische Diskussion der Thematik "polyvalente Lehre" anregen.
• Best Practice-Beispiele aufzeigen.
• Den wissenschaftlichen Austausch fördern, besonders die Verknüpfung von Forschung und alltäglicher Praxis.

Was ist polyvalente Lehre?

Kleine und mittlere Hochschulen mit einem fachlich breit angelegten Studienangebot weisen eine starke Heterogenität Studierender auf. Entsprechend besteht die Herausforderung darin, Lehrveranstaltungen auf diese Heterogenität, sowie Diversity und Inklusion zuzuschneiden, aber gleichermaßen Qualifikations- und Lernziele, wie zu erwerbende fachliche und überfachliche Kompetenzen, nicht zu vernachlässigen.
Polyvalent bedeutet also, dass Lehrveranstaltungen auf Studierende unterschiedlicher Studiengänge zugeschnitten werden.

An der Universität Greifswald hat sich eine Lehrkultur entwickelt, die wissenschaftlich fundiert ist und gleichzeitig aktuelle Diskurse der Lehr-Lern-Forschung anregen kann. Diese Lehrkultur gilt es zu stärken und in den Austausch mit anderen Hochschulen zu führen.

Das Konzept

Die Greifswalder Beiträge erscheinen zweimal jährlich und sollen folgende Themengebiete abdecken:

• Grundlegende Beiträge zur Aufbereitung des Forschungsstandes
Outgoing: Gute Praxis. Darstellung optimaler und geeigneter Ansätze der Universität Greifswald, die Vorbild für andere Universitäten sein können.
Incoming: Über den Ryck geschaut. Darstellung optimaler und geeigneter Ansätze anderer Universitäten, die Vorbild für die Universität Greifswald sein können.

Ausgabe 8

Gute Lehre in der Lehrerbildung
Welche Lehr- und Lernformen sind geeignet, Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften miteinander zu verknüpfen? Welche Lehrpraxis greift den Anwendungsbezug des Lehramts in besonderer Weise auf? Gesucht werden Ihre grundlegenden Beiträge oder Ihre hervorragende und innovative Lehrpraxis in der Lehramtsausbildung.
Einreichung bis: 4. November 2016
Umfang des Abstracts: max. 3000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
Einsendung an: gbzh-schriftenreihe@uni-greifswald.de weiterweiter

Ausgabe 6

NEUERSCHEINUNG Mai 2016
Wie können die wissenschaftliche Befähigung und berufspraktische Kompetenzen speziell im Rahmen polyvalenter Lehre gefördert werden? Diese Frage steht im Mittelpunkt der sechsten Ausgabe Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre.
weiterweiter


KONTAKT

Stabsstelle Integrierte Qualitätssicherung
BMBF-Projekt interStudies
Verantwortliche: Dr. Andreas Fritsch und Almuth Klemenz

Walther-Rathenau-Straße 47
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-1136 oder 03834 86-3370
gbzh-schriftenreihe@uni-greifswald.de

KONTAKT

Bestellservice

Tel.: +49 (0)3834 86-1136
gbzh-schriftenreihe@uni-greifswald.de


Letzte Änderung: 12.05.2016 11:46
Verantwortlich: Integrierte Qualitätssicherung


Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang