Home > forschen
Panoramabild forschen Tauchroboter

Forschung

Blutegel

Selbst wenn die nächste richtige Mahlzeit erst in einem Jahr stattfinden könnte, lassen Blutegel keine Gelegenheit aus, an kleine Zwischenmahlzeiten zu kommen. Welche speziellen Mechanismen die Egel dafür entwickelt haben, konnten Wissenschaftler der Universität Greifswald aufklären. weiterweiter

Forschung

Flurnamenkarten

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Projekt „Digitales vorpommersches Flurnamenbuch“ an der Universität Greifswald.
Ziel des Vorhabens ist die Dokumentation und sprachwissenschaftliche Auswertung der schriftlich überlieferten Flurnamen in Vorpommern. weiterweiter

Ideenwettbewerb

symbolbild unique

Der UNIQUE Ideenwettbewerb geht in die heiße Phase. Bereits zum 10. Mal werden an der Universität Greifswald die besten Gründungsideen prämiert. Gesucht werden kreative und innovative Konzepte für die Umsetzung wissensbasierter Geschäftsideen. Noch bis zum 9. Mai 2016 können alle Interessierten ihre Idee einreichen. Die besten Beiträge werden mit Preisgeldern und Sachprämien ausgezeichnet. weiterweiter

Preise

Prof. Dr. Werner Weitschies

Prof. Werner Weitschies von der Universität Greifswald wird mit dem Greifswald Research Award ausgezeichnet. Er wird damit für seine Verdienste zur Entwicklung und Testung von Arzneimitteln geehrt. Zweiter Preisträger ist Dr. Jörn Winter, INP Greifswald. weiterweiter

Forschung

Taucher birgt Proben

An der Biologischen Station Hiddensee startet in diesen Tagen die zweite Projektphase des Forschungsprojektes BACOSA. Wissenschaftler der Biowissenschaften sowie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften wollen die Ökosystemdienstleistungen der inneren Küstengewässer bewerten. weiterweiter

Forschungsergebnisse

Logo COST

Die massenhafte Anwendung ambulanter Strafsanktionen (Bewährungsaufsicht) führt zu expansiven und teuren Kriminaljustizsystemen. Diese Sanktionsformen sind meist nicht billiger und effektiver als Gefängnisse. Darauf hat ein Netzwerk von über 60 führenden Wissenschaftlern aus 23 Staaten hingewiesen und Konsequenzen gefordert. weiterweiter

Forschungsergebnisse

Parabelflug

Mikropartikel in Plasmen entmischen sich bereits bei allerkleinsten Ladungsunterschieden. Das konnten Physiker der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in einem Experiment unter Schwerelosigkeitsbedingungen demonstrieren. Die Resultate wurden im Fachjournal Physical Review Letters veröffentlicht. weiterweiter

Forschungsergebnisse

PET-Abbau

Prof. Bornscheuer von der Universität Greifswald ordnet in einem „Perspectives“-Beitrag in der Zeitschrift Science die bedeutsame Entdeckung seiner japanischen Kollegen ein. Sie haben den ersten bekannten Mikroorganismus entdeckt, der den Kunststoff PET abbauen und stofflich verwerten kann. weiterweiter

Aus den Fakultäten

Prof. Dr. Michael Hecker

Der Greifswalder Wissenschaftler Prof. Dr. Michael Hecker wurde für eine weitere Amtszeit in den Senat der Nationalen Akademie der Wissenschaften, der Leopodina, gewählt. Die Wahlen finden alle vier Jahre statt. weiterweiter


KONTAKT

Zentrum für Forschungs-
förderung und Transfer

Wollweberstraße 1
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-1174
Fax: +49 (0)3834 86-1231
zff@uni-greifswald.de

SERVICE

Uni-Laden Greifswald

Tagungsmaterialien, Gastgeschenke, Kapuzenpullover, T-Shirts, Schlüsselbänder uvm.

TIPP

LOGO HRK

Das Präsidium der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat die Europäische Union zu einer ausgewogenen Forschungspolitik aufgerufen. Dazu wurde eine Stellungnahme zum 8. Forschungsrahmenprogramm der EU (2014-2020) veröffentlicht.


Letzte Änderung: 04.05.2016 20:20
Verantwortlich: Pressestelle


Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang