Homeorganisieren & verwaltenLeitung & Gremien > Rektorat

Rektorat

Das Rektorat leitet die Universität. Es ist zuständig beispielsweise für die Verteilung der Haushaltsmittel auf die Fakultäten und zentralen Einrichtungen, die Eröffnung und Schließung von Studiengängen, die Ausschreibung von Professuren sowie die Aufstellung von Berufungslisten.

Das Rektorat setzt sich zusammen aus der Rektorin, dem Kanzler und den beiden Prorektoren. Von diesen muss der eine Professor sein, der andere kann auch ein anderes Mitglied der Universität sein.
Die Rektorin führt den Vorsitz im Rektorat, verteilt die Aufgaben auf die Mitglieder des Rektorats, verfügt für dessen Arbeit über die Richtlinienkompetenz und vertritt die Universität nach außen. Der Kanzler leitet die Universitätsverwaltung.
Direkt dem Rektorat unterstehen Universitätsbibliothek und Universitätsrechenzentrum, Presse- und Informationsstelle, Studienkolleg, die Integrierte Qualitätssicherung sowie das Zentrum für Forschungsförderung.

Aufgabenzuweisung an die Mitglieder des Rektorats

Die Rektorin nimmt die Angelegenheiten des Universitätsrechenzentrums, der Universitätsbibliothek, der Graduiertenakademie sowie der Presse- und Informationsstelle und der Geschäftsführung des Rektorats unmittelbar und in eigener Verantwortung wahr.

Dem Prorektor Prof. Dr. Wolfgang Joecks werden gemäß § 84 Absatz 2 Satz 3 LHG M-V die Aufgabenbereiche Studium, Lehre, Weiterbildung und Satzungsangelegenheiten zur eigenverantwortlichen Wahrnehmung zugewiesen. Die Zuweisung beinhaltet die Zuständigkeit für die Stabstelle Integrierte Qualitätssicherung sowie die strategische Steuerung des Studierendensekretariats, der Zentralen Studienberatung und des Zentralen Prüfungsamtes.

Dem Prorektor Prof. Dr. Eckhard Schumacher werden gemäß § 84 Absatz 2 Satz 3 LHG M-V die Aufgabenbereiche Forschung und Transfer sowie internationale Angelegenheiten und Gleichstellung zur eigenverantwortlichen Wahrnehmung zugewiesen. Die Zuweisung beinhaltet die Zuständigkeit für das Zentrum für Forschungsförderung und das Studienkolleg sowie die strategische Steuerung des International Office.

Über die dem Kanzler durch das Landeshochschulgesetz zugewiesene Leitungsverantwortung hinaus wird dem Kanzler Dr. Wolfgang Flieger gemäß § 84 Absatz 2 Satz 3 LHG M-V die Leitung der verbleibenden Bereiche der Universitätsverwaltung zur eigenverantwortlichen Wahrnehmung zugewiesen. Er nimmt die Funktion des Leiters des Betriebs i. S. d. Gesetzes über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit (ASiG) wahr und vertritt die Rektorin als Dienststellenleiterin i. S. d. PersVG M-V und als Leiterin der Daten verarbeitenden Stelle i. S. d. § 19 DSG M-V.

Die Wahrnehmung der Aufgabenbereiche des Kanzlers erfolgt mit folgender Maßgabe: Die Kündigung von Arbeitsverhältnissen (mit Ausnahme von Kündigungen innerhalb der Probezeit) bedarf der Zustimmung der Rektorin. Ebenso sind die Erhebung einer Klage oder Widerklage, das Einlegen eines Rechtsmittels und der Abschluss eines Vergleichs nur mit Zustimmung der Rektorin möglich.

Der Abschluss von Berufungs- und Bleibevereinbarungen und die Vornahme von Berufungs- und Bleibezusagen obliegen der Rektorin im Benehmen mit dem Kanzler. Hinsichtlich der Verfügung über Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte ergeht eine gesonderte Vollmacht.

Die obige Zuweisung der Aufgaben schließt das Recht zur Außenvertretung der Universität in den jeweiligen Angelegenheiten ein. Die Zuweisung erfolgt mit der Maßgabe, dass das Rektorat insgesamt über wichtige und außergewöhnliche Angelegenheiten so zeitgerecht informiert wird, dass es darüber sachgerecht beraten und die Rektorin im Rahmen ihrer Gesamtverantwortung für die Hochschule ihre Richtlinienkompetenz und ihr Recht zu Einzelentscheidungen ausüben kann. Veränderungen der Aufgabenzuweisungen sowie Vertretungsregelungen in Einzelfällen sind vorbehalten. Alle in LHG und Grundordnung dem Rektorat zugewiesenen Rechte und Zuständigkeiten bleiben unberührt, insbesondere das Recht des Rektorats zur Verteilung der Ressourcen (§ 16 Abs. 3 LHG M-V). Die Stellung der Rektorin als Dienstvorgesetzte (§ 56 Satz 2 LHG) bleibt unberührt, ebenso die Stellung des Kanzlers hinsichtlich der ihm in§ 87 Absatz 1 Nr. 1 LHG M-V zugewiesenen Leitungsverantwortung und als Beauftragter für den Haushalt gemäß § 87 Absatz 1 Nr. 2 LHG M-V.

Die Vertretungsreihenfolge gemäß § 14 Abs. 8 Grundordnung wird wie folgt festgelegt: Prorektor Prof. Joecks ist erster und Prorektor Prof. Schumacher zweiter Vertreter der Rektorin bei deren Abwesenheit.

Prof. Dr. Johanna Eleonore Weber,
Verfügung vom 19.04.2013


KONTAKT

Büro
Ute Kästner

Domstraße 11, Eingang 2
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-1102
Fax: +49 (0)3834 86-1105
rektorin@uni-greifswald.de


Letzte Änderung: 03.07.2014 10:56
Verantwortlich: Rektorat


Home | Kontakt | Impressum | Sitemap
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang