Homestudieren & lehrenStudienangebotFachbeschreibungen > Kunst
Fachbeschreibung Bildende Kunst

Caspar-David-Friedrich-Institut

Das Caspar-David-Friedrich-Institut (CDFI) setzt sich aus dem Bereich Bildende Kunst und dem Bereich Kunstgeschichte zusammen. In seinen Anfängen geht es auf einen im 18. Jahrhundert entstandenen akademischen Zeichensaal zurück, dessen Leitung 1788 Johann Gottfried Quistorp übernahm.

Hier lernte auch Caspar David Friedrich, ein weltberühmter Sohn der Stadt Greifswald. 1907 wurde das Seminar für Kunstgeschichte gegründet, 1946 folgte das Institut für Kunstpädagogik. Heute werden hier die Studiengänge Kunstgeschichte und Bildende Kunst im Bachelorstudium und im Masterstudium angeboten. Ebenso werden Lehrerinnen und Lehrer für Gymnasien sowie für Haupt- und Realschulen im Schulfach „Kunst und Gestaltung“ ausgebildet. Studieren am Caspar-David-Friedrich-Institut bedeutet, von der Nachbarschaft zwischen Bildender Kunst und Kunstgeschichte zu profitieren.

Kunstpraktische, kunstpädagogische und kunsthistorische Studieninhalte sind eng miteinander vernetzt. Zahlreiche Projekte fördern interdisziplinäres Arbeiten. Dabei können Studierende gemäß ihrer Interessen Schwerpunkte setzen und sich mit besonderen Kompetenzen profilieren.

Studiengänge und Teilstudiengänge
Der Bereich Bildende Kunst am CDFI bietet folgende Studiengänge und Teilstudiengänge an:

  • Kunst und Gestaltung das Lehramt an Gymnasien / Lehramt an Haupt- und Realschulen
  • Teilstudiengang Bildende Kunst im Bachleorstudium
  • Masterstudiengang Bildende Kunst

Der Bereich Kunstgeschichte am CDFI bietet folgende Studiengänge und Teilstudiengänge an:

  • Teilstudiengang Kunstgeschichte im Bachelorstudium
  • Masterstudiengang Kunstgeschichte

Zulassungsvoraussetzungen
Die Zulassung zu den Studiengängen für das Lehramt Kunst und Gestaltung, für den Teilstudiengang Bildende Kunst im Bachelorstudium und für den Masterstudiengang Bildende Kunst ist an eine Eignungsprüfung gebunden. Im Teilstudiengang Bildende Kunst und im Masterstudiengang Bildende Kunst können Aufnahmen nur zum Wintersemester erfolgen. Für das Studium Kunst und Gestaltung für das Lehramt finden jedes Semester Aufnahmeverfahren statt.

Für die Studiengänge Lehramt Kunst und Gestaltung und den Teilstudiengang Bildende Kunst im Bachelorstudium ist eine Mappe abzugeben mit wenigstens 15 selbständig angefertigten Arbeiten (auch Arbeitsproben, Entwürfe, Studien, Konzepte, Foto- und Videodokumentationen, usw.) zu verschiedenen Themen und aus unterschiedlichen Materialbereichen der Bildenden Kunst, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind. Kann anhand der Mappe eine Annahme oder Ablehnung nicht entschieden werden, wird ein Eignungsgespräch anberaumt.

Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Bildende Kunst ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (Bachelor of Arts mit Teilstudiengang Bildende Kunst, Bachelor of Fine Arts).

Überdies muss der Studierende folgende fachliche Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:

  • Nachweis von mindestens 65 Leistungspunkten in einem Studium der Bildenden Kunst.

Zusätzlich ist eine Eignungsfeststellung zu bestehen, die folgendes beinhaltet:

  • Eine Bewerbungsmappe aus Arbeiten und Vorhaben der letzten beiden Jahre, welche die künstlerische Einstellung und Zielrichtung der Bewerberin (des Bewerbers) hinreichend deutlich machen
  • den Entwurf eines noch nicht realisierten künstlerischen Vorhabens, welches dazu geeignet erscheint, als Studienthema zu dienen. Die Studienmotivation sollte daraus ersichtlich werden.

Die Bewerbungsunterlagen sind, versehen mit Namen und Adresse, persönlich abzugeben oder per Post zu senden an:

Caspar-David-Friedrich-Institut, Sekretariat
Wollweberstraße 1
17489 Greifswald.


KONTAKT

Zentrale Studienberatung

Rubenowstraße 2
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-1293
Fax: +49 (0)3834 86-1279
zsb@uni-greifswald.de


Letzte Änderung: 03.05.2016 11:29
Verantwortlich: Zentrale Studienberatung


Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang