HGWomen - Frauen starten durch (Workshop)

Frauen sind im Gründungsgeschehen unterrepräsentiert. Aktuelle Zahlen weisen bei Existenzgründungen den Anteil von Frauen bei 39 % aus, bei Start-ups sogar nur 19 Prozent. Und, Frauen gründen anders: Seltener innovations- oder wachstumsorientiert, seltener im Vollerwerb, im Team oder mit Mitarbeiter/innen. Als Grund für diese starke Geschlechterdifferenz wird oft fehlendes Selbstvertrauen angeführt - nur knapp jede dritte Frau traut sich überhaupt zu, ein Unternehmen zu führen. Vor diesem Hintergrund bieten wir den Workshop HGWomen an, mit dem wir Gründerinnen, Unternehmerinnen und gründungsinteressierten Frauen gezielt mit Fähigkeiten und Kompetenzen für erfolgreiches Unternehmertum stärken wollen. Überdies soll die Veranstaltung Gelegenheit zum Austausch und Vernetzen untereinander bieten. 

Wir organisieren den Workshop als Teil des EU-geförderten Projektes IRIS "Improved Results in Innovation Support" und planen weitere Veranstaltungen zur Stärkung des weiblichen Gründertums.

Die Teilnahme ist kostenfrei; die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 25. Februar 2020. Wir informieren die Interessentinnen umgehend zur Teilnahme. 

Sonnabend, 29.02.20 | 10-16 Uhr | Greifswald (TZV Greifswald)

Programm

  • Begrüßung
    Dr. Gudrun Mernitz
    Gründercoach bei der WITENO GmbH
  • Keynote "Mut zur Unternehmerin"
    Franziska Göttsche – Jackle und Heidi  / 
    Vorbild-Unternehmerin für die Initiative „FRAUEN unternehmen“
  • Workshop I "Zeitmanagement und Work-Life-Balance"
    Sophia Hammer 
  • Lunch und Netzwerken 
  • Impulsvortrag "Licht am Ende des Gutshauses"
    Kamila Sösemann – Gutshaus Pohnstorf 
  • Workshop II "Vom Schauspiel lernen - Selbstbewusst und sicher auftreten! Rhetorik, Körpersprache, Präsentation."
    Eva Gosciejewicz und Jessica Steinke  - weitere INFOS siehe angehangenem PDF
  • Abschlussplenum: Anregungen, Wünsche, Feedback

Für optimale Workshopbedingungen werden die Workshops jeweils doppelt für Kleingruppen angeboten.

Zukunft der Europäischen Forschungsförderung – Das Forschungsrahmenprogramm ab 2021

24. Februar 2020, 17:30 Uhr. (Konferenzraum, Domstr. 11)

Die Europäische Kommission hat einen Budgetvorschlag in Höhe von rund 94 Milliarden Euro für das 9. Forschungsrahmenprogramm, Horizon Europe 2021-2027, unterbreitet. Der Budgetvorschlag des Berichterstatters des Europäischen Parlaments geht deutlich über diese Summe hinaus. Überschattet von BREXIT wird die Zukunft der Europäischen Forschungsförderung zwischen dem Rat, dem Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission im Rahmen der konfliktträchtigen Verhandlungen zum Gesamt- EU-Haushalt ausgehandelt. Einblicke in den Stand und die Richtung der Debatte liefert Viola von Cramon, Mitglied des Europäischen Parlaments.

Das bisherige Forschungsrahmenprogramm, Horizon 2020 hat ein Budget von ca. 75 Milliarden Euro für den Zeitraum von 2014-2020. Es ist somit eines der finanziell bestausgestatteten öffentlichen Forschungsförderprogramme der Welt. Bisher haben Greifswalder Forschungseinrichtungen und Unternehmen knapp 20,2 Millionen Euro an Fördermitteln aus Horizon 2020 eingeworben, davon etwa die Hälfte an der Universität und Universitätsmedizin Greifswald.

 

Termin: Montag, 24. Februar 2020, Beginn: 17:30 Uhr

Veranstaltungsort: Konferenzraum der Universität Greifswald, Domstr. 11, Eingang 2

Referentin: Viola von Cramon, Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz

Information event on the Marie Sklodowska Curie Individual Fellowships

29. April 2020, 10.00 – 14.45 (MARUM – Center for Marine Environmental Sciences)

In cooperation with KoWi,  the Enterprise Europe Network Bremen and the U Bremen Research Alliance, the University of Bremen organizes an information event on the Marie Sklodowska Curie Individual Fellowships in time to prepare an application for the call 2020.

Speakers will provide information on the most relevant aspects of the call and advice on writing a competitive proposal. Furthermore, two MSCA fellows and an evaluator will present their experiences.

The event aims at researchers willing to go abroad, international researchers planning to apply for an MSCA-IF with a German host institution and group leaders planning to host a fellow. Administrative staff involved in proposal submission and management is welcome.

When: 29. April 2020, 10.00 – 14.45

Where: MARUM – Center for Marine Environmental Sciences, Leobener Str. 8, 28359 Bremen, Room 2070

The registration is carried out by the Enterprise Europe Network Bremen. Please send an email to: julia.feddersenwah.bremende . Please state your name, email address, function, organization and department. Application deadline is March 27th 2020.

The workshop is free of charge. Please note that the number of participants is limited and your registration will be only valid with a confirmation email.

Workshop „Forschung vernetzt“

Workshop „Forschung vernetzt“ am 4. Mai 2020 ab 16:00 Uhr im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg

Sie haben eine Idee für ein interdisziplinäres Forschungsprojekt und suchen nach Projektpartner*innen?

Sie sind offen für neue Projektkooperationen?

Beim Workshop „Forschung vernetzt“ sind alle Professor*innen und promovierten Wissenschaftler*innen des Wissenschaftsstandortes Greifswald (Universität und Forschungseinrichtungen) eingeladen, sich und ihre Ideen einzubringen. Die Veranstaltung soll die interdisziplinäre Vernetzung und dadurch gemeinsame interdisziplinäre Forschungsvorhaben befördern.

Eckdaten von „Forschung vernetzt“:

  • Zielgruppe: Professor*innen und promovierte (Nachwuchs-)Wissenschaftler*innen mit Interesse an interdisziplinärer Vernetzung
  • Zeit: Montag, 4. Mai 2020, 16:00-19:30 Uhr, anschließend Get-Together
  • Ort: Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
  • Format: Workshop
  • Beteiligungsmöglichkeiten (1) Pitch, (2) Poster, (3) Publikum
  • Anmeldung mit Steckbrief bis Donnerstag, 9. April 2020
  • Für Catering wird gesorgt.
  • Bei Bedarf wird eine Kinderbetreuung durch den Familienservice angeboten (bitte bei der Anmeldung angeben).

Der offene, moderierte Workshop umfasst zwei Sessions mit allgemeinverständlichen Pitches (5 min. Vortrag + 2 min. Rückfragen) sowie zwei Poster-Sessions. Daran schließt sich ein Get-Together an, um mögliche Kooperationsansätze zu vertiefen.

Wir bitten um Zusendung von Interessenbekundungen mit Steckbrief bis zum 9. April an zffuni-greifswaldde. Bitte teilen Sie mit, ob Sie selbst eine Idee vorstellen wollen, ein Poster präsentieren wollen oder ob Sie allgemein offen sind für Projektkooperationen. Anhand dieser Informationen stellen wir das Programm zusammen. Die Steckbriefe werden außerdem an den Pinnwänden im Foyer ausgehängt; die Teilnehmerliste mit den dienstlichen Kontaktdaten wird vorab an den Kreis der Teilnehmer*innen versandt. Da die Teilnahmezahl beschränkt ist, informieren wir Sie bis Mitte April, ob Sie einen Platz bekommen haben. Falls nicht, werden wir versuchen, Ihnen mögliche Kooperationspartner zu vermitteln.

Zum Steckbrief

Das Zentrum für Forschungsförderung und Transfer (ZFF) übernimmt die Organisation und Moderation der Veranstaltung. Bei Fragen können Sie sich gerne an das ZFF (zffuni-greifswaldde) wenden.

WISSENSCHAFT MANAGEN

25. April 2019 - 27. Juni 2019 Universität Greifswald im Seminarraum 143, Wollweberstraße 1 (sofern nicht anders angegeben)

Die Veranstaltungsreihe „Wissenschaft managen“ richtet sich an Habilitierende, Postdocs, wissenschaftliche Projektkoordinator*innen und fortgeschrittene Promovierende. Die Veranstaltungen bieten eine Orientierung über verschiedene Fördermöglichkeiten, beleuchten Kernpunkte der Projektbeantragung und unterstützen die Teilnehmenden in ihrer weiteren Karriereentwicklung. Die vom Zentrum für Forschungsförderung und Transfer (ZFF) und der Graduiertenakademie der Universität Greifswald organisierte Reihe steht Teilnehmenden aus allen Disziplinen offen.

Die jeweils 90-minütigen Veranstaltungen beginnen um 14 Uhr c.t. und finden im Seminarraum 143, Wollweberstraße 1, statt (sofern nicht anders angegeben).

25. April 2019 Drittmittel für Forschungsvorhaben nach der Promotion - Dr. Julia Metger (ZFF) und Dr. Jakob Jünger (Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft)

9. Mai 2019 Internationale Mobilität und Forschungsaufenthalte im Ausland - Dr. Julia Metger (ZFF) und Dr. Carola Häntsch (International Office)

16. Mai 2019 Projektanträge schreiben und Projektbudgets kalkulieren - Maria Moynihan (ZFF) und Karsten Bunge (Leiter des Referats Drittmittel) - ausnahmsweise im Seminarraum 137, Wollweberstraße 1

23. Mai 2019 Orientierungswissen und Verfügungswissen: Grundfragen der Ethik in den Wissenschaften - Prof. Dr. Micha H. Werner (Lehrstuhl für Praktische Philosophie)

6. Juni 2019, 14:00 Uhr s.t. Forschungsdatenmanagement – Konzepte, Werkzeuge, Empfehlungen - Dipl.-Inf. Ulrike Najmi (Universitätsrechenzentrum) und Prof. Dr. Dagmar Waltemath (Universitätsmedizin, Institut für Community Medicine) - ausnahmsweise bereits pünktlich um 14:00 Uhr

11. Juni 2019, 18.00 Uhr Prämierungsveranstaltung UNIQUE Ideenwettbewerb Kommen Sie mit Ideenträger*innen und Gründungsinteressierten ins Gespräch - Universitätshauptgebäude, Konferenzraum, Domstraße 11

20. Juni 2019 Wissenschaftskommunikation im Onlinezeitalter - Jan Meßerschmidt (Leiter der Presse- und Informationsstelle)

27. Juni 2019 Open Access für Nachwuchswissenschaftleri*nnen - Stefanie Bollin (Zentrale Universitätsbibliothek, Open-Access-Beauftragte)

Einzelheiten zu den Veranstaltungen finden Sie über die Seite der Graduiertenakademie.

ANMELDUNG über das Online-Formular der Graduiertenakademie.

Greifswald Research Award 2019

Veranstaltung am 21. Mai 2019

Verleihung des Greifswald Research Award für herausragende Leistungen in angewandter Forschung am 21. Mai 2019 von 16:00-18:00 Uhr. In der Aula der Universität Greifswald (Domstraße 11) in musikalischer Begleitung von Lege & Lena mit anschließendem Empfang mit kleinem Buffet im Konferenzsaal der Universität.

Es wird um eine Bestätigung der Teilnahme bis zum 30. April 2019 an guc@uni-greifswald.de gebeten.

Einladung und Programm

UNIQUE-Fit4Chef-Workshops

Veranstaltungen vom 02.04. bis 22.10.19 in Greifswald

In Kooperation mit Frau Katja Wolter, Leiterin Steinbeis-Forschungszentrum, Institut für Ressourcen-Entwicklung in Greifswald, setzt das ZFF in 2019 die Schulungsreihe für Gründer und gründungswillige Angehörige der Universität Greifswald fort. An fünf Nachmittagen können Gründungsinteressierte bei den UNIQUE-Fit4Chef-Workshops Ideen zur Gründung und validierter Geschäftsmodelle entwickeln. Egal ob bereits in der Gründungsphase oder noch in der Ideenfindung, die Workshops vermitteln Experten-Wissen und unterstützen dabei dieses Wissen direkt an der eigenen Gründungsidee umzusetzen. 

 

Termine: jeweils 15:00 – 18:00 Uhr, Seminarraum 3.09, Domstraße 9a (Historisches Institut)

 

02.04.2019 - Design Thinking, Gründungsideen entwickeln

16.04.2019 - Ideen- & Co-Gründer-Pitch

14.05.2019 - SINN & Zweck meines Unternehmens

15.10.2019 - Meine Zielgruppe & Meine Branche

22.10.2019 - Strategie aus SWOT

 

Teilnehmen können alle Studierenden, Mitarbeitenden und Alumni der Universität Greifswald. Aufgrund begrenzter Platzzahl wird um Anmeldung unter uniqueuni-greifswaldde  gebeten.

 

Wissenschaft managen

- findet im Sommersemester 2019 wieder statt - Programm SoSe2019 folgt -

 

Die Workshop-Reihe „Wissenschaft managen“ richtet sich an Promotionsinteressierte, Promovierende und Postdocs. Forscherinnen und Forscher werden in Fragen der Karriereentwicklung, zu Möglichkeiten nationaler und internationaler Förderinstrumente, dem Forschungsmanagement und des Transfers von wissenschaftlichen Ergebnissen in die Gesellschaft unterstützt. Die vom Zentrum für Forschungsförderung und Transfer (ZFF) und der Graduiertenakademie der Universität Greifswald im Sommersemester 2018 organisierte Reihe steht Teilnehmenden aus allen Disziplinen offen.

  • 19.06.2018 - Prämierungsveranstaltung UNIQUE Ideenwettbewerb
  • 26.06.2018 - Make your Research more Visible - Publishing for Career Progress

Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier („Wissenschaft in der Praxis“)