Forschungsverbünde

Forschungsverbünde

Die Universität Greifswald ist gegenwärtig Sprecherhochschule für zwei von der DFG geförderte Sonderforschungsbereiche/Transregios; an einem weiteren SFB ist sie beteiligt. Mit Förderung der DFG wurden vier Graduiertenkollegs eingerichtet. Hinzu kommen weitere renommierte nationale und europäische Verbundforschungsprojekte.


Koordinierte Programme der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

  • IRTG 1540: Baltic Borderlands: Shifting Boundaries of Mind and Culture in the Borderlands of the Baltic Sea Region (Sprecher Michael North, mit Beteiligung der Universitäten Lund (Schweden) und Tartu (Estland))
  • GRK 1947: BiOx – Biochemical, Biophysical, and Biomedical Effects of Reactive Oxygen and Nitrogen Species on Biological Membranes (Sprecherin Christiane A. Helm)
  • GRK 2010: Biological RESPONSEs to Novel and Changing Environments (Biologische Reaktionen auf neue und sich ändernde Umweltbedingungen (Sprecher Klaus Fischer)
  • Beteiligung am SFB 652 der Universität Rostock: Starke Korrelationen und kollektive Phänomene im Strahlungsfeld: Coulombsysteme, Cluster und Partikel (Sprecher: Karl-Heinz Meiwes-Broer, Uni Rostock)

Forschung im Verbund

  • ZIK-FunGene (Zentrum für Innovationskompetenz Funktionelle Genomforschung)
  • ZIK HIKE (Zentrum für Innovationskompetenz Humorale Immunreaktionen bei kardiovaskulären Erkrankungen) 
  •  Gesundheitsregion Ostseeküste – HICARE Aktionsbündnis gegen multiresistente Erreger

Forschungskonsortien