Forschungsethik

Kommission zur ethischen Beurteilung sicherheitsrelevanter Forschung (KEF)

Auf Empfehlung der DFG und der Nationalen Akademie Leopoldina hat die Universität Greifswald 2017 auf Beschluss des Senats eine Kommission zur ethischen Beurteilung sicherheitsrelevanter Forschung (KEF) eingerichtet, in der alle Mitgliedergruppen der Universität vertreten sind. Aufgabe der KEF ist es, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zu ethischen Fragen ihrer Forschung kollegial und sachverständig zu beraten, vor allem bei Fragen der sog. „Dual Use“ Problematik. Die Kommission hat sich dazu verpflichtet, jährlich dem Senat und dem von der DFG und der Leopoldina eingerichteten Ausschuss in anonymisierter Form über ihre Tätigkeit zu berichten.

Aufgaben der KEF in Abgrenzung zur Ethikkommission der Universitätsmedizin:

  • Sie unterstützt bei der Durchführung sicherheitsrelevanter Forschungsprojekte durch Beratung und Beurteilung ethischer und rechtlicher Aspekte
  • Sie fördert die Bewusstseinsbildung und Problemidentifikation für ethische Aspekte der Forschung
  • Sie unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ihrem eigenverantwortlichen Handeln

Ethikkommission der Universitätsmedizin

Die Ethikkommission in der Medizin hat die Aufgabe, die von Mitgliedern der in ihrem Zuständigkeitsbereich befindlichen Einrichtungen durchzuführenden Forschungsvorhaben ethisch und rechtlich zu beurteilen und die verantwortlichen Forscher und Forscherinnen zu beraten. Sie berät darüber hinaus auch andere Forscher und Forscherinnen der Universität Greifswald.

Die Ethikkommission in der Medizin nimmt die einer Ethikkommission von Rechts wegen zugewiesenen Aufgaben, insbesondere gemäß dem Heilberufsgesetz und dem Gesetz für den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern, dem Arzneimittelgesetz, dem Medizinproduktegesetz, dem Transfusionsgesetz sowie der Strahlenschutz- und der Röntgenverordnung in der jeweils geltenden Fassung und den ergänzenden Verordnungen und Satzungen wahr. Die Tätigkeit der Ethikkommission erstreckt sich auf alle Forschungsvorhaben am Menschen (auch am Verstorbenen) und an entnommenem Körpermaterial sowie auf Vorhaben der epidemiologischen Forschung mit personenbezogenen Daten, ferner auf Studien mit somatischer Zelltherapie, Gentransfer und genetisch veränderten Organismen.

Geschäftsstelle der Ethikkommission der Uni­versitäts­medizin

Universität Greifswald

Institut für Pharmakologie

Felix-Hausdorff-Straße 3

17479 Greifswald

Vorsitzender

Prof. Dr. Thomas Kohlmann
Telefon +49 3834 86 7761
thomas.kohlmannuni-greifswaldde

Geschäftsführerin

Dr. Karen Saljé
Telefon +49 3834 86 5644
ethikuni-greifswaldde