Disputationstraining

 

 

 

Auf Basis der individuellen Erfahrungen der Teilnehmenden werden im Workshop auf der einen Seite Präsentationstechniken und Verteidigungsstrategien erarbeitet. Das beinhaltet sowohl die angemessene Darstellung wissenschaftlicher Studienergebnisse während der Disputation als auch adäquate Reaktionsmöglichkeiten bei kritischen Rückfragen.

Zu Beginn des Seminars wird die stimmliche und körpersprachliche Präsenz aller Seminarteilnehmer analysiert und gefördert. Im Anschluss werden fünf Strategien für eine überzeugende argumentative sowie rhetorische Positionierung während der Disputation vermittelt. Diese werden im wichtigsten Bestandteil des Workshops – den Disputations-Simulationen – von den Promovierenden aktiv umgesetzt. Bei Bedarf kann zudem der Umgang mit Lampenfieber und Nervosität thematisiert werden. Außerdem bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit, vor Ihrer Disputation ein individuelles Skype-Coaching mit der Referentin durchzuführen.

Inhalte:

  • Präsentationstechniken
  • Förderung des individuellen Sprechausdrucks
  • Techniken der Rückfrage
  • Umgang mit Kritik: Feedback geben und annehmen
  • Reaktionsmöglichkeiten bei kritischen bis provozierenden Fragen
  • Verbales, para- und nonverbales Verhalten, Körpersprache
  • Umgang mit Stress, Stressbewältigungstechnike

 

Bitte melden Sie sich für diesen Workshop bis spätestens zum 08.06.2020 über unsere Online-Kursanmeldung an.

 ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Moderation: Dr. Daniela Twilfer

Datum: 17. - 18.06.2020

Uhrzeit: 17.06.2020 von 9.00 bis 16.00 Uhr | 18.06.2020 von 9.00 bis 12.00 Uhr

Teilnehmende: max. 12

Ort: N.N.

Organisator

  • Graduiertenakademie

    Die Graduiertenakademie an der Universität Greifswald hat zum Ziel, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern sehr gute Bedingungen für eine erfolgreiche Promotion und Postdoktorandenphase zu schaffen und sie zudem im Rahmen eines Qualifikationsprogrammes gezielt auf eine Karriere innerhalb und außerhalb der Wissenschaft vorzubereiten.


Zurück zu allen Veranstaltungen