Fotowettbewerb 2018: "Show me your world"

1. Platz 2018 - "Show me your world"

1. Platz 2018 - "Show me your world"

2. Platz 2018 - "Show me your world"

2. Platz 2018 - "Show me your world"

1. Platz 2017 - "Diversity Is Our Strength"

1. Platz 2017 - "Diversity Is Our Strength"

2. Platz 2017 - "Diversity Is Our Strength"

2. Platz 2017 - "Diversity Is Our Strength"

1. Platz 2016 - "An einem Tag um die Welt"

1. Platz 2016 - "An einem Tag um die Welt"

2. Platz 2016 - "An einem Tag um die Welt"

2. Platz 2016 - "An einem Tag um die Welt"

Der diesjährige Fotowettbewerb des International Office im Rahmen des Internationalen Tages 2018 stand unter dem Motto: 

 „SHOW ME YOUR WORLD“

"Ihr habt mit Menschen einer anderen Kultur oder in einem anderen Land einen unvergesslichen Moment erlebt, der Euch für immer in Erinnerung bleiben wird? Ihr habt ein Hobby, das Euch so richtig am Herzen liegt, mit dem Ihr physische oder geistige Grenzen überwindet"

Viele Greifswalder Studierende schickten uns ihr Bilder und es war sehr schwierig, unter all den tollen Einsendungen eine Vorauswahl zu treffen, die dann auf dem Internationalen Tag am 13. Juni 2018 ausgestellt wurde. Dort konnten die Besucher für das schöneste Bild stimmen, was sie auch fleißig taten.

Den 1. Platz gewann Norman Voigt mit seinem Foto einer Girlandenverkäuferin in Vietnam, der 2. Platz ging an Johann Schuppe und sein Bild von der Wintersonne in Greifswald. Wir gratulieren den beiden Gewinnern ganz herzlich und danken allen Teilnehmern. Nachfolgend finden Sie nochmals alles Bilder, die es in die Vorauswahl geschafft haben.

Wir freuen uns schon auf den Fotowettbewerb im nächsten Jahr!

© Die Bildrechte liegen bei den jeweiligen Fotografen.

1. Platz: Girlandenverkäuferin im Nachtleben der Altstadt von Hoi An, Vietnam.
Fotograf: Norman Voigt
2. Platz: Wintersonne in Greifswald.
Fotograf: Johann Schuppe
Ice. Wer sein Studium im Ausland beginnt, lässt viel zurück: Freunde, Familie und Komfortzone. So wurde das Flugzeug zu einem ganz besonderen Ort meiner Welt und ich bekomme nie genug von der Aussicht aus dem Fenster, wenn Natur und Wetter langsam immer heimischer werden.
Fotograf: Philipp Müller
Farbenspiel. Nur wenige Stunden jeden Tag strahlt die Sonne im richtigen Winkel durch die bunten Glasfenster auf die jahrhundertealten Ornamente der Alhambra. Fantasievolle Besucher reisen durch die zeit zurück in eine vergessene orientalische Welt in Europa.
Fotograf: Paul Schulz
Horcht! Die lieblichen mähenden Gastgeber heißen uns willkommen: "Kommt, ihr seid zu unserer avocadogrünen Welt eingeladen, die sonst nirgends zu finden ist!"
Fotografin: Yang-Leng Liu
Party is over. Verlassende Szenerie nach dem Ende eines Hypes. Abreise der Partytouristen und Rückkehr der Natur.
Fotograf: Eric Polewka
Icehotel. There is light at the end of the (ice)tunnel. A girl exploring the entrancing hallways of Kiruna's icehotel (Sweden, 2017).
Fotografin: Nina Waldmann
Straße im isländischen Hochland kurz vor Landmannalaugar. Allein. Nur der Wind, die Berge und der Kampf mit einer "Straße". Ein Ort zum Durchatmen. Ein Ort, wie von einer anderen Welt – unserer Welt.
Fotograf: Ferry Niepel
Blick auf Karstfelsen und Reisfelder. Auf den Spuren Casper David Friedrichs unterwegs in Vietnam.
Fotograf: Sören Baars
Mein Showpig Rosa und ich. Ich trainierte und arbeitete mit diesem schönen Schwein während meines Auslandjahres 2014 in den USA.
Fotografin: Michelle Opolka
Der Wunsch nach Freiheit lässt mein Herz fliegen lernen. Lässt es dabei Grenzen in mir selbst und in der Welt da draußen überschreiten, um weiter sehen zu können.
Fotografin: Anja Srebro
Stadt der Gegensätze: es ist laut, hektisch, voller Menschen - doch wer in Beijing lebt lernt, Inseln der Ruhe zu schaffen und im öffentlichen Gedränge Privatheit zu genießen.
Fotograf: Marius Kern
Kazakh New Year. Almaty gilt als Stadt der 1000 Farben. Mein Forschungsaufenthalt in Kasachstan war zwar noch zum grauen Beginn des Frühlings, doch wurde die Stadt ihrem Ruf dank des Nayryz-Fest mehr als gerecht . Eine dort gefundene Freundin konnte mir so auf wunderbare Weise die Vielfalt an traditionellen Jurten, Speisen, Trachten und Tänzen präsentieren, woran ich immer wieder gerne zürückdenke.
Fotograf: Felix Müller
Sauna mit Aussicht. Während meines ERASMUS-Semesters habe ich es zu schätzen gelernt, die Traditionen (z.B. ein Saunaboot) eines Landes entdecken zu können. Außerdem durfte ich erfahren, wie mit viel Kreativität die Traditionen mit der Moderne (z.B. neues Opernhaus) verbunden werden. Doch für mich persönlich werden in diesem Bild drei meiner liebsten Hobbies sichtbar: mit Freunden in die Sauna gehen, Musik und Kultur genißen und auf Reisen gehen.
Fotografin: Helena Scheffler
Mit einer Reise nach Italien zum Comer See im Jahre 2014 mit meiner deutschen Gastfamilie und ihren Freunden begann das unvergesslichste Jahr meines Lebens. Mein erster Schulaustausch in Deutschland wurde zu einem Erlebnis, das mich und wahrscheinlich mein ganzes Leben veränderte. Ich bedanke mich herzlich bei allen, die mir diese Erfahrung ermöglicht haben.
Fotografin: Polina Khomenchuk
Tibet. Auf dem tibetischen Plateau, zwischen Yaks und Adlern, flattern bunte Fahnen am Berghang. Lachend nehmen die jungen Mönche Anlauf zum Fahrradrennen gegen meinen Freund. In seiner simpelsten Form ist das Leben manchmal rührend schön.
Fotografin: Yishan Bu
Kitesurfing is not just a hobby for me, it's my passion. Surfing and flying with the wind connects me with nature like nothing else. This is my world.
Fotograf: Johannes Friedemar Keller