Hochschulaustausch: Studieren an Partnerhochschulen weltweit

International Office
Dr. Carola Häntsch
Domstraße 8
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1119

hochschulaustausch(at)uni-greifswald(dot)de

Die Universität Greifswald hat derzeit mit 24 Universitäten weltweit Partnerschaftsverträge auf Hochschulebene abgeschlossen, neue Hochschulpartnerschaften sind in Vorbereitung. Sie profitieren von den attraktiven Studienmöglichkeiten (Aufenthalt: ein bis zwei Semester), die sich durch diese Partnerschaften eröffnen.

Als eigeschriebene/r Student/in der Universität Greifswald stehen Ihnen neben dem ERASMUS+ Programm noch weitere Möglichkeiten eines Studiums im Ausland zur Verfügung.

Sie können sich zum Beispiel über das weltweite Hochschulaustauschprogramm an einer unserer Partneruniversitäten in Russland, Nord- und Südamerika, Asien und Australien bewerben. Außerdem haben Sie die Möglichkeit sich unabhängig von der Hochschulpartnerschaften selbstständig, oder über eine Vermittlungsorganisation, als sog. „Freemover“ an allen weltweiten Universitäten und Hochschulen bewerben die internationale Studierende aufnehmen.  In diesem Falle sind Sie für die gesamte Organisation des Aufenthaltes selbst verantwortlich. Die folgenden Informationen beziehen sich daher größtenteils auf die von der Universität betreuten Austausch mit Partneruniversitäten.

In jedem Falle sollten Sie mit der Planung circa eineinhalb Jahre vor dem Auslandsaufenthalt beginnen, damit die fristgerechte Bewerbung an der ausländischen Hochschule bzw. für ein Stipendium oder Programm gewährleistet ist.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen zu unseren Partnerhochschulen, dem Bewerbungsablauf und der Finanzierung Ihres Auslandsaufenthaltes.

Vorteile des Hochschulaustauschs:

  • Studiengebührenbefreiung an der Gastuniversität (in der Regel)
  • flexible Studienformen möglich (z.B. Forschung für Abschlussarbeiten)
  • Unterstützung bei der Organisation des Austauschs durch Heimat- und Gastuniversität
  • Anerkennung von Studienleistungen geregelt durch das Learning Agreement
  • Finanzielle Fördermöglichkeit z.B. durch PROMOS