Anja Srebro

Studium in Greifswald
Psychologie (B.Sc.)


Aktivität im Ausland
Hochschulaustausch an der Universidade Federal de Santa Catarina in Florianópolis

 

Zeitraum
März 2019 – Dezember 2019

 

Wieso ich ins Ausland gegangen bin?
„Ich wollte während meines Studiums unbedingt in einem lateinamerikanischen Land studieren, weil meine Leidenschaft für romanische Sprachen schon lange mein Interesse für deren Kultur geweckt hatte. Da fiel mir die Entscheidung für einen Auslandsaufenthalt in Brasilien nicht schwer. Um eine Kultur, ein Land oder eine Sprache richtig kennen zu lernen braucht man Zeit, deshalb entschied ich mich dafür zwei Semester in Florianópolis zu studieren."

Was hat Florianópolis zu bieten?

Einganz zum Universitätsgelände
Begrüßung der Austauschstudenten
In einem der Unigebäude
Sonnenuntergang Barra da Lagoa

Im Sommersemester 2019 habe ich endlich mein erstes Auslandssemester in Florianópolis begonnen. Florianópolis ist eine wunderschöne Stadt im Süden Brasiliens und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Santa Catarina.

Die Stadt liegt zu 97 Prozent auf der Insel „Ilha de Santa Catarina“ und bietet ein paradiesisches Angebot an Stränden an der Atlantikküste. Insgesamt gibt es 42 unterschiedliche Strände, an denen man schwimmen und surfen kann.

Die restlichen drei Prozent der Stadt befinden sich auf dem sogenannten Continente, dem Festland und sind durch die Hercílio-Luz-Brücke mit der Insel verbunden. Die Brücke ist das Wahrzeichen Floripas, so wie die Stadt auch liebevoll genannt wird.

Neben den ganzen Stränden gibt es auch unzählig viele Wanderungen, die man dort in dem Naturparadies unternehmen kann. Dabei sind diese trilhas (Wanderungen) ganz und gar nicht langweilig. Im Gegenteil! Es gibt Wasserfälle, Lagunen, Affen, Krokodile, die brasilianische Wildnis und noch vieles mehr zu bestaunen. Besonders mit den anderen internationalen Austauschstudenten hat es sehr viel Spaß gemacht die vielen Naturspektakel unserer neuen Heimat zu entdecken und einander dabei so kennen zu lernen.

Wenn es gerade zu kalt ist um im Wasser zu surfen kann man sich auch ein Sandboard mieten und die Sanddünen hinunterschlittern.