Forschen und Lehren in Greifswald

Forschen und Lehren in Greifswald

Internationale Wissenschaftler sind an der Universität Greifswald herzlich willkommen!

Sie können kurzzeitige (bis zu fünf Tagen) und längerfristige Lehr- und Forschungsaufenthalte in Greifswald realisieren.

Die Aufenthalte dienen der gemeinsamen Forschungs- und Lehrtätigkeit im Rahmen bereits bestehender Projekte sowie der Vorbereitung neuer Wissenschaftskooperationen. Gastwissenschaftler erhalten von der Universität Greifswald Kurzstipendien, mit denen die Übernachtung in Greifswald finanziert werden kann.

Das International Office bietet Unterstützung hinsichtlich möglicher Ansprechpartner, Fördermöglichkeiten und der Unterbringung in Greifswald.

Das Welcome Centre Greifswald ist vor und während dem Aufenthalt in Greifswald Ansprechpartner für Gastwissenschaftler und ihre Gastgeber in allen Fragen. Es fördert ausserdem die Vernetzung der Gastwissenschaftler untereinander und mit Wissenschafltern der Universität Greifswald.

Landesmittel für die Hochschulpartnerschaften

Die Universität Greifswald fördert Gastaufenthalte im Rahmen bestehender und zur Vorbereitung neuer Hochschulpartnerschaften mit Tagegeldern für die Gastwissenschaftler. Greifswalder Wissenschaftler können jährlich im Dezember Anträge auf Anschub- und Teilfinanzierung für Partnerschaftsaktivitäten für das darauffolgende Jahr über den elektronischen „Fragebogen“ zu internationalen Aktivitäten beim IO einreichen. Mit Restmitteln versuchen wir auch kurzfristiger geplante Besuche im Laufe des Jahres noch zu unterstützen. 

Ostpartnerschaften

Kurzfristige Forschungsaufenthalte von Wissenschaftlern von den Partneruniversitäten können auch über das Programm Ostpartnerschaften gefördert werden. Die Bewerbung und Nominierung für diesen Austausch erfolgt immer zu Beginn des neuen Jahres bei den International Offices der Heimatuniversitäten.

DAAD

Für längerfristige Gastdozenturen gibt es ein Gastdozentenprogramm des DAAD: Förderung ausländischer Gastdozenten zu Lehrtätigkeiten an deutschen Hochschulen. Im Rahmen dieses Programmes können Gastdozenturen und Gastlehrstühle für Wissenschaftler aller Fachbereiche aus der ganzen Welt gefördert werden. Die Förderdauer beträgt zwei Jahre  für Gastdozenturen und maximal vier Jahre für Gastlehrstühle. Gastdozenturen und Gastlehrstühle erweitern den regulären Lehrbetrieb um internationale  Perspektiven und ermöglichen den Studierenden internationale Lernerfahrungen an der Heimathochschule.

Alexander von Humbold Stiftung

Längerfristige Forschungsaufenthalte können auch über die verschiedenen Programme der Alexander von Humboldt-Stiftung gefördert werden.

An der Universität Greifswald gibt es eine Regionalgruppe der deutschen Alumni-Vereinigung der Humboldtianer, die sich die Pflege der weltweiten Kontakte der Greifswalder Humboldtianer und die Unterstützung internationaler Humboldtianer in Greifswald zum Ziel gesetzt hat.

Deutsch Polnische Wissenschaftsstiftung (DPWS)

Die DPWS verfolgt das Ziel, durch die Förderung innovativer Projekte in beiden Ländern die Zusammenarbeit zwischen Studierenden, Wissenschaftlern und Forschern aus Deutschland und Polen zu stärken.