Lehrpreise 2018

Unter dem Slogan „Wer lehrt am besten?“ nominierten die Studierenden der Universität Greifswald 185 Dozent*innen für den Lehrpreis. Eine Jury, bestehend aus dem Prorektor für Studium und Lehre, Studierenden aller fünf Fakultäten sowie je einer Vertreter*in des AStA und der Hochschuldidaktik, wählte vier Preisträger*innen aus. Die Preise, welche jeweils mit 2.000 Euro dotiert sind, werden am 15. Oktober 2018 im Rahmen der Immatrikulationsfeier überreicht und sollen der Lehre zugutekommen.  


Die Preisträger*innen 2018

"Integrative Vorlesung"

Dr. Martha Kuhnhenn – Foto: Kilian Dorner
Dr. Martha Kuhnhenn – Foto: Kilian Dorner
Prof. Dr. Karlhans Endlich – Foto: Manuela Janke
Prof. Dr. Karlhans Endlich – Foto: Manuela Janke

In der Kategorie „Integrative Vorlesung“ werden Lehrpreise an Dr. Martha Kuhnhenn vom Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft und an Prof. Dr. Karlhans Endlich vom Institut für Anatomie und Zellbiologie verliehen. Die Studierenden würdigen ihre Lehrtätigkeiten jeweils als kohärentes „Gesamtpaket“.

Dr. Martha Kuhnhenn                                                                                                                     Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft / Schwerpunkt Organisationskommunikation

Frau Dr. Kuhnhenn wird insbesondere für die starke Verbindung von Theorie und Berufspraxis gewürdigt. Weiterhin heben die Studierenden hervor, dass Frau Dr. Kuhnhenn ihre Lehre überaus interaktiv und dialogorientiert gestaltet. Darüber hinaus sind ihre Lehrveranstaltungen sehr strukturiert aufgebaut. Der Sinn von Lerninhalten wird exzellent vermittelt.

Prof. Dr. Karlhans Endlich                                                                                                                   Direktor des Instituts für Anatomie und Zellbiologie

Prof. Endlich überzeugt in seinen Vorlesungen durch die Schaffung eines angenehmen Lernklimas, wobei er Fachwissen regelmäßig mit Hilfe von anschaulichem Material und aktuellen Beispielen erläutert. Durch seine Leidenschaft zum Fach gelingt es ihm dabei, die Studierenden in einem besonderen Maße zu motivieren und für die Lerninhalte zu begeistern. Außerdem wird Prof. Endlichs außerordentliches Engagement für das Institut und sein offenes Ohr für die Anliegen der Studierenden gelobt.

"Berufsfeldbezug in der Lehre"

Jo Zynda – Foto: Till Junker
Jo Zynda – Foto: Till Junker

Jo Zynda                                                                                                                                            Künstlerischer Mitarbeiter am Caspar-David-Friedrich-Institut

Der Lehrpreis in der Kategorie „Berufsfeldbezug in der Lehre“ wird Jo Zynda, künstlerischem Mitarbeiter im Bereich Angewandter Kunst am Caspar-David-Friedrich-Institut zuerkannt. Mit diesem Preis soll das besondere Engagement für eine praxisorientierte Lehre und das Aufzeigen verschiedenster Berufsperspektiven im Gebiet der Bildenden Kunst geehrt werden. Jo Zynda leitet diverse künstlerisch kooperative Projekte, wodurch die Studierenden Kontakte zu Museen oder anderen zukünftigen Auftraggebern knüpfen können. Jüngst betreute er eine Posterkampagne von Studierenden im Rahmen des Aktionstages gegen Sexismus an der Universität Greifswald.

"Nachhaltigkeit in der Lehre"

Dr. Mascha Hansen – Foto: Magnus Schult
Dr. Mascha Hansen – Foto: Magnus Schult

Dr. Mascha Hansen                                                                                                                    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Anglophone Literaturen und Kulturen

Frau Dr. Hansen vom Institut für Anglistik und Amerikanistik erhält den Preis in der Kategorie „Nachhaltigkeit in der Lehre“ dafür, dass sie Nachhaltigkeit als interdisziplinäres Querschnittsthema von Forschung und Lehre in herausragender Weise vermittelt. Den literaturwissenschaftlichen Ansatz desEcocriticism“ bindet sie mit viel Leidenschaft in das Literaturstudium ein. Literarische Texte werden im Zusammenhang mit ökologischen Aspekten untersucht. Dabei überzeugt Frau Dr. Hansen die Studierenden durch die nachhaltige Verzahnung von vielfältigen Lernformen, womit eine exzellente und motivierende Lernatmosphäre geschaffen wird. Insbesondere die äußerst durchdachte Nutzung der Lernplattform „Moodle“ wurde von den Studierenden gelobt. Zudem wurde die „Woche der Nachhaltigkeit in der Lehre“ an der Universität Greifswald sehr erfolgreich von Frau Dr. Hansen mitorganisiert.


Die Jury

Prof. Dr. Steffen Fleßa
(Prorektor für Studium und Lehre)

Marco Rinn
(AStA-Co-Referent für Grafikdesign, Studierendenportalbetreuung und Datenschutz)

Dietrich Wenzel
(Student der Theologischen Fakultät)

Sarah Fauser
(Studentin der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät)

Malte Debbert
(Student der Universitätsmedizin)

Dinah Hamm
(Studentin der Philosophischen Fakultät)

Mounique Böttcher
(Studentin der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät)

Dr. Magitta Kuty
(Vertreterin des Arbeitskreises Hochschuldidaktik)


Stabsstelle Integrierte Qualitätssicherung
Walther-Rathenau-Straße 47
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420-1136 oder -2149 oder -3379
qualitaetssicherunguni-greifswaldde