FAQ - rund um das Digitale Lehren und Lernen


Moodle

Zum Digitalen Prüfen:

Wie erstelle ich eine (verpflichtende) Belehrung?

Wie erstelle ich eine (verpflichtende) Belehrung?

Dafür erstellen Sie zunächst die Moodle-Aktivität Abstimmung, die Sie mit "Belehrung" betiteln. Einen Vorschlag für einen entsprechenden Textblock, den Sie unter Beschreibung einfügen, finden Sie auf Seite 2 unserer Handreichung.
In den Einstellungen der Abstimmung wählen Sie unter Optionen jeweils "Nein" und geben nur eine Antwortoption: "Ja". Unter Ergebnisse wählen Sie "keine Ergebnisse veröffentlichen" und danach jeweils "Nein". Im Aktivitätsabschluss folgt dann die Einstellung "Abschluss, wenn alle Bedingungen erfüllt sind" und hinter "Ansicht notwendig" bleiben beide Haken gesetzt.


Anschließend in den Test-Einstellungen unter Voraussetzungen "Teilnehmer/in muss folgende Bedingung erfüllen" einstellen und eine Voraussetzung hinzufügen: "Aktivitätsabschluss [hier wählen Sie ihre Belehrung] muss abgeschlossen sein".

Der Hinweis ("Nicht verfügbar, es sei denn...") ist immer sichtbar, so lange man sich in der Dozentenrolle befindest. In Moodle kann man jederzeit (oben rechts über den kleinen Pfeil links vom eigenen Namen) in die Teilnehmer*innenrolle wechseln, um die Perspektive der Studierenden einzunehmen.

Wie konfiguriere ich die Abgabe der Moodle-Aktivität "Aufgabe"?

Wie konfiguriere ich die Abgabe der Moodle-Aktivität "Aufgabe"?

Falls Sie bspw. eine "Open Book Klausur" konzipiert haben, einen Essay verlangen oder längere Antworten zu offenen Fragen erwarten und sich daher für die Aktivität "Aufgabe" entschieden haben, gibt es in den Einstellungen unter Verfügbarkeit einiges zu beachten:
Im Klausurkontext sollte man auf jeden Fall ein Fälligkeitsdatum einstellen, ansonsten gibt es keine Frist zur Orientierung. Das Fälligkeitdatum darf aber durch die Studierenden überschritten werden, d.h. Abgaben nach diesem Zeitpunkt sind noch möglich (werden aber mit "verspätet" für die Bewerter*innen gekennzeichnet). Wenn man bei "letzte Abgabemöglichkeit" auch noch ein Häkchen setzt und einen entsprechenden Zeitpunkt einstellt, dann ist eine Abgabe danach gar nicht mehr möglich (d.h., der Abgabebutton verschwindet nach diesem Zeitpunkt!).

 

Grundsätzlich sollte man dieses Prozedere im Vorhinein (im Kurs sichtbar, bspw. unter "Beschreibung" der Aufgabe) kommunizieren: "Es gibt ein kleines Zeitfenster über die Frist hinaus, um z.B. bei längeren Ladezeiten weiterhin eine Abgabe zu ermöglichen". Wir empfehlen die Fälligkeit als offizielles Ende der Klausur und ggf. die letzte Abgabemöglichkeit ~10-15min später einzustellen.

Man könnte es alternativ auch strenger handhaben und nur bei Kontaktaufnahme während der Klausur über die Aufgaben-Administration > Verfügbarkeitsänderung für Nutzer > "Verfügbarkeitsänderung für Nutzer anlegen" eine längere Frist gewähren (siehe dazu die Frage zum "Nachteilsausgleich")

Wie stelle ich einen Nachteilsausgleich für Nutzer*innen ein?

Wie stelle ich einen Nachteilsausgleich für Nutzer*innen ein?

Die entsprechende Einstellung finden Sie im Bereich Test-Administration > Nutzeränderungen > Nutzeränderung hinzufügen. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Zeitbegrenzung für eine*n Teilnehmer*in zu ändern bzw. den Zeitpunkt der Testschließung anzupassen. Auch die Anzahl der Versuche kann hier von der eigentlichen Test-Konfiguration abweichen.

Diese Einstellung kann auch bei bereits laufender Klausur vorgenommen werden, um z.B. Studierenden mit technischen Problemen die verlorengegangene Zeit wiederzugeben. Als Beweis reicht in diesem Falle ggf. ein Screenshot der Problematik.

 

Für einen Nachteilsausgleich müssen die Teilnehmenden allerdings ein offizielle Bescheinigung vom Prüfungsamt vorlegen. Es empfiehlt sich, diese ein paar Wochen vor Klausurtermin von den Studierenden einzufordern.

Wie durchmische ich Fragen in einem Test, sodass sie bei den Studierenden in zufälliger Reihenfolge auftauchen?

Wie durchmische ich Fragen in einem Test, sodass sie bei den Studierenden in zufälliger Reihenfolge auftauchen?

In der Fragenübersicht (>Testinhalten bearbeiten) kann das Kästchen "Fragen mischen" auf der rechten Seite angewählt werden. Unter "Hinzufügen" kann für jede Seite (also jeden Seitenumbruch) eine "neue Abschnittsüberschrift" gesetzt werden. Auch hier taucht wieder ein neues Kästchen "Fragen mischen" auf. So ist es möglich, Fragen nur innerhalb eines bestimmten Themenabschnitts zu durchmischen.

Wie erstelle ich eine Lückentext-Frage in einem Moodle Test?

Wie erstelle ich eine Lückentext-Frage in einem Moodle Test?

In der Fragenübersicht (zu erreichen über "Testinhalt bearbeiten") finden Sie den Fragentyp "Lückentext (Cloze)". Hier können Sie anhand von Codes in Klammern beliebige Lücken innerhalb eines Prüfungstextes erstellen. Eine Übersicht zu den Codes finden Sie auf den offiziellen Moodle-Seiten. Alternativ können Sie auch einen vereinfachten Editor zum Erstellen der Lückentexte verwenden, hier auf das gelbe Fragezeichen im Editor klicken und eine Auswahl zum Frageformat treffen. Ein ausführliches Tutorialvideo zum Fragentyp finden Sie hier.
 

Beispiele für Codes (diese bitte in geschweifte Klammern setzen: STRG+ALT+7)

Eine Lücke mit vorher definierten Auswahlmöglichkeiten:

1:MULTICHOICE:%100%Paris#~%100%London#

Eine freie Lücke und zwei potentielle (vorher nicht sichtbare) Treffer:

1:SHORTANSWER:%100%Paris#~%100%London#

Was mache ich, wenn sich Teilnehmer*innen aus dem Prüfungskurs ausgetragen haben und die Testergebnisse verschwunden sind?

Was mache ich, wenn sich Teilnehmer*innen aus dem Prüfungskurs ausgetragen haben und die Testergebnisse verschwunden sind?

In der Navigation des Moodlekurses gelangen Sie über Teilnehmer/innen > Nutzer/innen einschreiben in ein Pop-up-Fenster, in welchem Sie die verschwundenen Teilnehmer*innen wieder manuell eintragen können. Vergessen Sie dabei nicht, unter mehr anzeigen das Häkchen bei "Alte Nutzerbewertungen falls möglich wiederherstellen" zu setzen. Die erzielten Ergebnisse aus den Aktivitäten "Test" und "Aufgabe" erscheinen anschließend wieder im Kurs. Falls Sie die Klausur bereits bewertet haben sollten (oder dies automatisch geschehen ist), sind anschließend auch die Bewertungen wiederhergestellt.

Um zu verhindern, dass Sie überhaupt aktiv werden müssen, sollten Sie vor allem im Kontext von Prüfungskursen alle Teilnehmer*innen manuell einschreiben, dies unterbindet die Möglichkeit, sich selbst aus dem Kurs austragen zu können.

Wie gelange ich zur Bewertung einer Klausur?

Wie gelange ich zur Bewertung einer Klausur?

Falls Sie sich für die Aktivität "Test" entschieden haben, gelangen Sie einfach per Klick auf die Aktivität > "X" Versuche in die Bewertungsübersicht. Hier wählen Sie der Reihe nach unterhalb des Namens des bzw. der jeweiligen Studierenden "Versuch überprüfen". Alternativ gelangen Sie über den Punkt "Bewertung" in der Navigation des Kurses mit einem Klick auf das Bleistiftsymbol neben dem jeweiligen Testnamen in die Übersicht zur jeweiligen Aktivität.

Bei der Aktivität Aufgabe können Sie bequem alle Abgaben nacheinander durchklicken. Hierzu gehen Sie nach Klick auf die Aktivität direkt auf "Bewertung" und haben nun allerlei Optionen, die Abgabe mit Anmerkungen zu versehen: Hervorhebungen, Markierungen, Stempel, usw. Anschließend vergeben Sie die Bewertung und tragen ggf. Feedback ein. Die Teilnehmer*innen werden standardmäßig über die Korrektur benachrichtigt, es sei denn, Sie haben den Haken (auf der Seite unten, vor "Änderungen speichern" bzw. "Speichern und nächste anzeigen") entfernt. Eine Übersicht zu allen Bewertungen finden Sie auch per Klick auf die Aktivität, unter "alle Abgaben anzeigen".

Wie sichere ich bei der Moodle-Aktivität "Test" die Klausurbögen der Teilnehmer*innen?

Wie sichere ich bei der Moodle-Aktivität "Test" die Klausurbögen der Teilnehmer*innen?

Als Sicherung der Klausurbögen empfehlen das Prüfungsamt und unser Bereich einen PDF-Druck anzufertigen. Dazu öffnen Sie zunächst die Einzelansicht der Aktivität "Test" – zu erreichen über Klick auf den Test > Versuche: "X" oder über die Test-Administration > Ergebnisse > dann in der Tabelle jeweils "Versuch überprüfen". Bitte darauf achten, dass der gesamte Test auf einer Seite angezeigt wird, dazu ggf. in der Test-Navigation auf "alle Fragen auf einer Seite anzeigen" klicken. Anschließend über den Browser unter Date bzw. Menü > Drucken > Ziel "als PDF speichern" wählen.

NEU: Die Klausurbögen aller Prüflinge können Sie unter Test-Administration > Ergebnisse > Archivierung auch gesammelt in einer PDF speichern!

So speichern Sie einen digitalen Klausurbogen, der auch bei einer möglichen Klausureinsicht der Studierenden vorgelegt werden kann. Idealerweise sollten diese Klausurbögen auf einer externen Festplatte oder einem Dateiserver (ggf. beim URZ beantragen) gesichert werden – auf keinen Fall auf einem privaten Rechner belassen! Diesen "Ausdruck" sollten Sie am besten direkt bei der Durchsicht/Bewertung erstellen, d.h., nachdem Sie die Freitextfragen korrigiert, kommentiert und ggf. Punkte überschrieben haben.

Wie benachrichtige ich die Teilnehmer*innen über die Korrektur der Aktivität "Test"?

Wie benachrichtige ich die Teilnehmer*innen über die Korrektur der Aktivität "Test"?

Bei der Aktivität "Aufgabe" werden die Studierenden automatisch benachrichtigt (siehe: "Wie konfiguriere ich die Moodle-Aktivität..."). Bei der Aktivität "Test" müssen Sie nach der Korrektur ggf. zunächst eine nachträgliche Bearbeitung der Einstellungen vornehmen: In den Test-Einstellungen können Sie in den Überprüfungsoptionen bei "wenn der Test abgeschlossen ist" die entsprechenden Häkchen setzen (evtl. alle sieben), falls Sie die Bewertung für die Studierenden einsehbar machen möchten. So können diese all ihre Ergebnisse mit Klick auf den Test sehen ("Überprüfung" für die Detailansicht).

Eine automatische Nachricht über diese Möglichkeit der Überprüfung bzw. über die abgeschlossene Korrektur gibt es nicht. Allerdings können Sie über die Kurs-Navigation > Teilnehmer/innen > unten: "alle XX Nutzer/innen auswählen" und anschließend über "Auswählen" eine Mitteilung an alle versenden.
 


Videokonferenzen

BBB: In welchen Lehrsituationen sollte ich BigBlueButton nutzen?

BigBlueButton wird für Seminare und interaktive Veranstaltungen mit einer Teilnehmer*innenzahl bis zu 100 Personen genutzt (Angabe laut Entwickler, allerdings nur stabil, wenn Webcam und Mikro individuell freigeschaltet werden). Für das Live-Streaming großer Veranstaltungen nutzen Sie bitte die Pexip Vorlesung (Videoanleitung hier). Für Teammeetings verwenden Sie bitte Jitsi. Wenn Ihre Lehrveranstaltung keine interaktiven Elemente hat, sondern Sie primär referieren, eignet sich ein Lehrvideo, das Sie auf GrypsTube hochladen können.

BBB: Sind meine Internetverbindung sowie die technischen Gegebenheiten ausreichend, um an einer BigBlueButton Konferenz teilzunehmen?

Test zur Internetverbindung

Mithilfe des Speedtests vom Universitätsrechenzentrum können Sie Ihre Internetverbindung testen. Die Werte für "Download" sollten mindestens 1 MBit/s | ideal 5 MBit/s und "Upload" mindestens 0.5 MBit/s | ideal 1 MBit/s groß sein. "Ping" und "Jitter" sollten hierbei möglichst kleinere Werte erreichen.

Sollte Ihr WLAN nicht ausreichend sein, gibt es auch noch die Möglichkeit, ihren Laptop direkt mit dem LAN-Kabel und dem Router zu verbinden.

Browser

Wir empfehlen, für die BigBlueButton Konferenz den Browser Google Chrome. Auch Mozilla Firefox arbeitet weitgehend störungsfrei.

BBB: Woran kann es liegen, wenn BigBlueButton nicht auf meine Kamera oder mein Mikrofon zugreifen kann?
  • Alle im Hintergrund stattfindenden Meetings sollten geschlossen sein.

  • Benutzen Sie Google Chrome als Browser.

  • Ihr Browser wird Sie bitten, Zugriff auf Ihre Webcam / Ihr Mikrofon zu erhalten. Erlauben Sie dies.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Ton- und Bildquelle ausgewählt haben

BBB: Wir können BigBlueButton und Jitsi als Videokonferenzsystem nutzen. Welches eignet sich für welches Szenario am besten?

BigBlueButton sollte für Lehrveranstaltungen mit interaktivem Inhalt genutzt werden.

Jitsi sollte für Sprechstundengespräche und Teammeetings gewählt werden. An einer Warteraum- (bzw. Lobby-)funktion wird derzeit gearbeitet. Damit wären die Sprechstundenteilnehmer*innen dann nicht automatisch im virtuellen Raum, sondern erst, wenn Sie sie hineinlassen (was insbesondere für Sprechstundengespräche mit vertraulichen Inhalten relevant ist).

BBB: Ist es möglich, einzelne Teilnehmer*innen zum*zur Moderator*in zu befördern?

Ja, dies ist möglich. Es kann in Konferenzen vorkommen, dass Teilnehmer*innen einzeln Präsentationen halten sollen. Dies kann mit BigBlueButton ermöglicht werden. Auch haben Sie die Möglichkeit, Teilnehmer*innen stumm zu schalten oder deren Kameras zu deaktivieren. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserem Leitfaden.

BBB: Gibt eine maximale Anzahl von Kameras, welche während einer BigBlueButton Sitzung aktiv sein können?

Das Limit für eine Sitzung liegt laut Entwickler bei 20 aktiven Kameras pro Raum. Es wird jedoch empfohlen, dass nur der*die Moderierende seine*ihre Kamera aktiv schaltet, damit keine Überlastung des Servers entsteht.

BBB: Wie viele Personen können an einer BigBlueButton Sitzung teilnehmen?

Laut Entwickler sind bis zu 100 Nutzer*innen möglich. Es empfiehlt sich jedoch, zeitgleich nur maximal fünf Webcam-Übertragungen aktiv zu schalten. Es ist durchaus gängige Praxis in Webinaren, dass Webcam und Mikrofon nur dann aktiv sind, wenn man auch selbst spricht (ausgenommen der Lehrperson).

BBB: Wenn ich von einem Breakraum in den Hauptraum wechsle, möchte BigBlueButton, dass ich meinen Ton neu verbinde. Ist das normal?

Ja, das ist normal. Auch den Echotest müssen Sie dann noch einmal durchführen, indem Sie 2 Mal auf den Telefonhörer klicken. Ist der Ton dann noch immer nicht hergestellt, müssen Sie sich aus der Session aus- und wieder einloggen.

BBB: Müssen sich die Teilnehmer*innen bei BigBlueButton registrieren?

Die Teilnehmer*innen greifen meist über die Moodle-Kurse der Lehrenden auf die BigBlueButton Sitzungen zu. Hierfür wird lediglich der Zugang zu Moodle benötigt.

BBB: Ist es möglich, Video- oder Audiodateien in der Konferenz zu teilen?

Wenn Sie während der BigBlueButton-Konferenz die Präsentator-Rechte besitzen, können sie problemlos ein externes Video teilen (YouTube, vimeo, twitch, Instructure Media, Daily Motion werden unterstützt). In der linken unteren Ecke finden Sie ein Plus-Icon, welches Ihnen das Teilen erlaubt. Alle Teilnehmer*innen können das Video sehen und alle Aktionen bezüglich des Videos laufen synchron ab (pausieren, vorspulen etc.).

Ebenso ist es möglich, den eigenen Bildschirm freizugeben. Mit der Bildschirmfreigabe können Sie Ihren Bildschirminhalt und damit ein Videobild synchron zu allen Teilnehmern übertragen. Falls Sie ebenfalls die Tonspur des Videos teilen möchten, klicken Sie bei der Auswahl des zu teilenden Fensters unten rechts auf "Audio des Systems teilen". Die Vorgehensweise hierfür wird nochmals in unserem Tutorial erklärt.

Bitte halten Sie die Dauer der Bildschirmübertragung gering, da das Streaming eine hohe Datenlast erfordert. Es ist demnach nicht zu empfehlen, seine animierte Powerpoint-Präsentation über die gesamte Sitzungsdauer per Bildschirmfreigabe zu teilen.

BBB: Ich finde den Button für die Freigabe meines Bildschirms nicht. Was kann ich tun?

Der Button für die Bildschirmfreigabe ist nur für den*die Präsentator*in sichtbar. Sollte Ihnen der Button dennoch nicht angezeigt werden, kann das an dem Browser ihres Endgeräts liegen. Wir empfehlen den Google Chrome Browser.

Die Fähigkeiten Ihres Web Browsers können Sie jedoch ganz einfach mit dem WebRTC ScreenSharing testen. So können Sie sich vorher absichern, damit bei Ihrer Sitzung auch alles funktioniert.

Daraus folgt die Schlussfolgerung: Wenn Sie den Button für das Screensharing nicht sehen, funktioniert es mit dem von Ihnen verwendeten Browser nicht. Ändern Sie Ihr Endgerät und die Chancen für eine funktionierende Sitzung mit Screensharing stehen gut.

BBB: Wie kann ich meine Systemaudio übertragen?

Das Systemaudio können Sie bequem vor der Bildschirmübertragung teilen, indem Sie bei der Auswahl des zu teilenden Fensters unten rechts ein Häkchen bei "Audio des Systems teilen" setzen. In diesem Tutorial wird Ihnen die Vorgehensweise noch einmal kurz und bündig vorgestellt.

BBB: Wie gehe ich vor, wenn ich während einer Sitzung mehrere Präsentationen zeigen möchte?

Im BBB-Raum können Sie über das Plus-Icon mehrere Dateien hochladen. Wenn Sie einige Minuten vor dem Beginn der Lehrveranstaltung im Raum sind, können Sie das auch gut vorbereiten. Die Auswahl der gewünschten Datei nehmen Sie vor, indem Sie einen grünen Haken in dem Kreis links neben dem Papierkorb setzen.

Es ist übrigens auch möglich, Präsentationen (auch Ihre eigene) von den Studierenden herunterladen zu lassen. Dies können Sie im Menü des Präsentations-Uploads unter dem linken Icon Download/Freischalten einstellen.

BBB: Ich sehe verschiedene Werkzeuge nicht, woran liegt das?
  • Werkzeug für das Whiteboard

    • Sie sind aktuell kein/e Präsentator*in

    • Im Raum wird gerade keine Präsentation gezeigt

  • Kein Radiergummi im Annotationstool

    • Die Radiergummifunktion existiert leider nicht im Annotationstool.

    • Wenn Sie Folien mit neutralem oder weißem Hintergrund nutzen, können Sie gemachte Annotationen mit einem weißen Stift übermalen. So wirkt der Stift als Radiergummi.

  • Die Folien mit Anmerkungen exportieren

    • Dies ist aktuell leider nicht möglich. Die Folien können heruntergeladen werden, die Anmerkungen sind dann jedoch nicht vorhanden.

    • Es besteht die Möglichkeit, nur wenige Folien zu annotieren. So können Sie jeweils einen Screenshot machen und diese dann wieder zu einem PDF zusammensetzen.

BBB: Warum finde ich die Werkzeugleiste im Breakout Room nicht?

Der oder die Präsentator*in muss den Mehrbenutzermodus aktivieren (in der Werkzeugleiste der unterste Button), damit alle Teilnehmer*innen die Werkzeugleiste haben und entsprechend nutzen können.

BBB: Ist es möglich, das Mikro an- und auszuschalten, wann ich möchte?

Bevor die Big Blue Button Konferenz gestartet wird, werden Sie vom System gefragt, ob Sie den Zugriff auf Mikro und Kamera erlauben wollen. Dies müssen Sie vor dem Beginn bejahen, während der Präsentation können Sie Ihre Meinung nicht mehr ändern, es sei denn, Sie machen erneut einen Audiotest (Telefonhörer 2 Mal klicken) und wählen dann „mit Mikrofon eintreten“ aus. Haben Sie den Zugriff erlaubt, können Sie nach Bedarf Ihr Mikro während der Präsentation stumm- und lautschalten.

BBB: Ich sehe auf meinem Bildschirm kein Mikro-Symbol, welches ich an- und ausschalten kann...

Sollten Sie kein Mikro sehen, gibt es hier zwei Möglichkeiten, warum dies so ist.

  • Sie haben vor Präsentationsbeginn auf „nur zuhören“ geklickt und können somit nichts sagen (wie Sie das ändern, siehe vorherige Frage).

  • Sie besitzen weder ein internes noch ein externes Mikro.

BBB: Bei mir ist die Präsentation ausschließlich im Vordergrund zu sehen. Gibt es eine Möglichkeit, alle Bilder gleich groß zu sehen?

Um andere Bilder auf Ihrem Desktop zu sehen oder in der Größe der Präsentationsdarstellung zu variieren, können Sie auf das Minus-Symbol in der Präsentation klicken. Somit wird die Präsentation verborgen.

Auch gibt es die Möglichkeit, die Präsentation an der oberen Kante größer oder kleiner zu ziehen.

BBB: Können Teilnehmer*innen anonyme Fragen stellen?

BigBlueButton bietet keine Möglichkeit einer anonymen Frage, jedoch kann die private Chatfunktion hierfür genutzt werden, d.h. die jeweilige Person schreibt Ihnen eine private Chatnachricht, die Sie im Webinar ohne Namensnennung beantworten können (Sie selbst sehen aber trotzdem, wer die Frage gestellt hat).

BBB: Wie benutze ich als Präsentierende*r den Pointer?

Der Pointer erscheint bei Ihnen automatisch, sobald Sie den Cursor über der Folie bewegen.

BBB: Funktioniert die Bildschirmübertragung auch vom iPad (oder anderen Apple-Geräten) aus? Wenn ja, mit welchem Browser?

Ja, Sie können auch mit Apple-Geräten Ihren Bildschirm teilen. Am besten benutzen Sie hierfür den Google Chrome Browser.

BBB: Wie erfolgt der Identifikationsnachweis bei Prüfsituationen?

BBB: Wie erfolgt der Identifikationsnachweis bei Prüfsituationen?

Dafür erstellen Sie zunächst einen BBB Raum. Für die Identifikation via Lichtbildausweis ist die Teilnahme aller mit der Kamera notwendig. Damit der Datenschutz gewahrt werden kann, gehen Sie bitte wiefolgt vor:

1. Klicken Sie auf das Zahnrad neben der Teilnehmer*innen-Liste.

2. Wählen Sie "Teilnehmerrechte einschränken" aus.

3. Schieben Sie den Schalter "Webcams anderer Teilnehmer" auf ROT.

Nun können Sie als Moderator*in weiterhin alle anderen Webcams sehen und werden von jedem gesehen, die Teilnehmer*innen können sich aber nicht mehr sehen. 

Ein Tutorial dazu finden Sie hier auf Grypstube.


Hybride Lehre


Didaktik