Studierende/-r bleiben! Sich rückmelden!

Studierende, die ihr Studium an der Universität Greifswald fortsetzen wollen, müssen sich zurückmelden. Mit der Überweisung des Semesterbeitrages zeigen Sie der Universität an, dass Sie weiterhin studieren wollen. Melden Sie sich nicht fristgemäß zurück, kann Ihr Studienplatz unter Umständen an eine/-n andere/-n Studienintersierte/-n vergeben werden.

Zum Rückmeldeverfahren gilt grundsätzlich:

  • Die Rückmeldung erfolgt durch Zahlung der Gebühr für die Rückmeldung und der Beiträge für das Studentenwerk und der Studierendenschaft von zurzeit insgesamt 71,- €.
  • Zur Wahrung der Rückmeldefrist muss der Beitrag innerhalb des festgesetzten Zeitraumes auf dem Konto der Universität eingegangen sein. Zu beachten sind die Banklaufzeiten von bis zu drei Werktagen, d. h. erst drei bis vier Werktage, nachdem Sie den Rückmeldebeitrag überwiesen haben, ist das Geld auf dem Konto der Universität eingegangen.

Nutzen Sie die folgende Kontoverbindung unter Angabe des Namens und der Matrikelnummer:

Empfänger: Universität Greifswald, Studierendensekretariat
Kreditinstitut: Deutsche Kreditbank AG
IBAN: DE80 1203 0000 1020 1618 55
BIC/SWIFT-Code: BYLADEM1001
Verwendungszweck: Matrikelnummer [anzugeben sind WS oder SS und Jahr]
  • Nach Möglichkeit sind die Einzahlungsvordrucke zu verwenden, die mit den Studienbescheinigungen für das laufende Semester versandt wurden. Damit wird erheblich zur schnelleren Bearbeitung der Rückmeldung beigetragen.
  • Mit der Zusendung der Semesterbescheinigungen (Semesterblatt) gilt die Rückmeldung als bestätigt. – Die Semesterblätter werden bei Vollständigkeit der Unterlagen ca. zwei bis drei Wochen nach Eingang der Einzahlung auf dem o. g. Bankkonto auf dem Postweg an die zuletzt angegebene Korrespondenzanschrift zugeschickt. Es ist daran zu denken, Änderungen der Anschrift dem Studierendensekretariat rechtzeitig mitzuteilen!
  • Der Zahlschein des Semesterblattes wird nicht mehr den zu zahlenden Gesamtbetrag für die Rückmeldung zum folgenden Semester enthalten. Über die Höhe des Betrages werden alle Studierenden rechtzeitig vor der Rückmeldefrist per E-Mail an die von der Universität vergebene Mailadresse, durch Aushänge in den Instituten, dem Universitätsrechenzentrum und der Universitätsbibliothek sowie auf dieser Seite informiert.
  • Mit dem neuen Semesterblatt erhalten alle Studierenden den Gebührenbescheid für die Rückmeldung zum folgenden Semester. Diese Gebühr ist nicht unmittelbar nach Erhalt des Gebührenbescheides zu zahlen, sondern erst zur Rückmeldung zum folgenden Semester und auch nur, wenn die Rückmeldung zum folgenden Semester vorgenommen wird.

Anträge auf Veränderungen im Studiengang (Wechsel von Studienfächern oder Abschlussarten) sowie auf Beurlaubung sind möglichst zusammen mit der Rückmeldung zu stellen. Bei Änderungen der Fächer ergibt sich aus dem an 1. Stelle genannten Fach die Fakultätszugehörigkeit. Diese ist insbesondere auch für die Ausübung des Wahlrechts bei den Gremienwahlen maßgeblich. Es wird darum gebeten, in diesem Fall während der Rückmeldefrist persönlich bei der zuständigen Sachbearbeiterin vorzusprechen.

Die Pflicht zur Rückmeldung gilt auch für Studenten und Studentinnen, die sich im Urlaubssemester befinden bzw. beabsichtigen, dies zu beantragen.

Im Fall einer vorzeitigen Exmatrikulation nach bereits erfolgter Rückmeldung kann entsprechend der geltenden Beitragsordnungen des Studentenwerkes und der Studentenschaft die Rückzahlung der entrichteten Beiträge im Studierendensekretariat beantragt werden.

Bei verspäteter Rückmeldung (Nachfrist) ist aufgrund der geltenden Universitätsgebührenordnung eine Verwaltungsgebühr von 10 € zu entrichten. Diese Gebühr kann zusammen mit dem Semesterbeitrag auf das o. g. Konto eingezahlt werden.

Achtung!

Eine nicht fristgemäße oder unvollständige Rückmeldung kann zur Exmatrikulation führen!

Für Studierende in den nc-Fächern Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Psychologie ist es nach erfolgter Exmatrikulation wegen fehlender Rückmeldung nur in begründeten Ausnahmefällen möglich, die Rückmeldung doch noch vorzunehmen. Dies ist nicht mehr möglich, wenn nach bestandskräftiger Exmatrikulation wegen fehlender Rückmeldung der Studienplatz an einen anderen Studienbewerber vergeben wurde.