Praktikum eines Stipendiaten beim Förderer "Höffner" in der Hauptzentrale in Berlin

Über nun viele Monate hat sich eine solide Beziehung zu meinem Förderer Höffner aufgebaut, in der wir uns regelmäßig sowohl über studentische Belange als auch unternehmerische Geschehnisse austauschen. Die vorlesungsfreie Zeit im Sommersemester 2018 bot mir als Student der Universität Greifswald den Freiraum, die räumliche Distanz zur Hauptzentrale in Berlin zu überwinden und mich mit einem mehrwöchigen Praktikum nicht nur selbst weiterzuentwickeln, sondern meinen Förderer als Unternehmensgruppe noch besser kennenzulernen. Bei der Planung meines Aufenthaltes zeigte man sich äußerst flexibel und war stets offen für meine eigenen Wünsche und Vorstellungen. So ergab sich vor Ort für mich die einzigartige Möglichkeit, das noch relativ junge Projekt "Internationalisierung im E‑Commerce" zu unterstützen und davon zu lernen. Hierzu war ich im Rahmen von Internet-Recherchen zuständig für die Analyse von Online-Marktplätzen, europaweitem Konsumverhalten und vielfältigen Produktdaten. Aufgrund der sehr hohen Wertschätzung hatte ich stets das Gefühl, einen durchaus wertvollen Beitrag zu leisten und darüber hinaus sorgte das freundliche und kollegiale Verhalten, vom Mitarbeiter bis zum Geschäftsführer, für ein frisches und produktives Arbeitsklima sowie eine tolle Erfahrung.

Mit dem Praktikum endet nun mein erstes und für mich herausragendes Jahr als Deutschlandstipendiat, wobei ich bei meinem Förderer auch weiterhin die Möglichkeit habe, mich für meinen studentischen Bildungsweg, aber auch für eine mögliche zukünftige berufliche Karriere bei Höffner weiterzuentwickeln.

Andreas Moll, Deutschlandstipendiat 2017/18 Höffner