Sprache und Kommunikation: International (Master of Arts)

Sprache und Kommunikation: International (Master of Arts)

In den letzten Jahrzehnten beschäftigt sich die Sprachwissenschaft immer mehr mit der Untersuchung von Sprache in ihrer konkreten Anwendung: „Gespräche“, „Texte“, „Diskurse“ sind die Stichwörter. Zugleich nimmt die Kommunikationswissenschaft verstärkt auch die interpersonale Kommunikation in den Blick, um sie beispielsweise im Rahmen von Organisationen und im Zusammenspiel mit der massenmedialen und der Online-Kommunikation zu untersuchen.

Die Idee
Der Masterstudiengang Sprache und Kommunikation: International konzentriert sich mit seinem obligatorischen Auslandssemester an der Staatlichen Universität St. Petersburg auf die Internationalisierung und ist stark forschungsorientiert. Sowohl in Greifswald als auch in St. Petersburg werden interdisziplinäre Theorien und Methoden aus den Bereichen der deutschen Sprachwissenschaft (einschließlich der regionalen Vielfalt des Niederdeutschen) und der Kommunikationswissenschaft kombiniert.  

Das Ziel
Die Studierenden erwerben die Mittel, um Sprache und Kommunikation zu beschreiben, zu analysieren (qualitative Datenanalyse, Inhaltsanalyse, Diskursanalyse, Rahmenanalyse usw.), kritisch zu reflektieren, zu bewerten und zu organisieren (beispielsweise in sozialer Interaktion oder öffentlicher Kommunikation). Darüber hinaus erwerben die Studierenden die Kompetenz, Sprache und Kommunikation in Bezug auf Verständnis und Verständlichkeit zu beurteilen.

Das Studium
Die Ausbildung erfolgt über vier Semester hinweg in Vorlesungen, Seminaren, Kolloquien, aber auch in Team- und Projektstudien und praxisbezogenen Übungen. Ein obligatorisches Semester wird an der Staatlichen Universität in St. Petersburg absolviert.

Berufsqualifikation
Mit dem Studiengang Sprache und Kommunikation eröffnen sich vielfältige Berufsfelder in der Praxis wie in der Forschung. Absolvent/innen dieses Studienganges sind in den folgenden Bereichen tätig:

  • In der Öffentlichkeitsarbeit (PR) in Unternehmen und Institutionen,
  • in der Sprachberatung und im Kommunikationstraining in Unternehmen und Politik,
  • in Kommunikations- und Medientraining für Parteien, Verbände und zivilgesellschaftliche Akteure (NGOs),
  • in publizistischer Tätigkeit im politischen Journalismus und der Medienberichterstattung,
  • in der Forschung zur Mediennutzung und Medienwirkung,
  • in der Forschung zur anwendungsbezogenen Sprachwissenschaft und der interpersonalen Kommunikation.

Weiterführende Links