Zulassung in Diplomprüfungen

Ab der kommenden Prüfungsphase gilt, dass ohne Vorlage der Prüfungszulassung die Teilnahme an der Prüfung nicht mehr möglich ist. Können Studierende die Zulassung nicht zur Prüfung vorlegen, ist eine möglicherweise trotzdem durchgeführte Prüfung unwirksam. Derartige Fälle sind im Prüfungsprotokoll zu vermerken. Eine nachträgliche Vorlage ist nicht mehr möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Volker Beckmann
Studiendekan   

Anmeldungen zu fakultativen mündlichen Prüfungen

Die fakultativen mündlichen Prüfungen in folgenden Spezialisierungen können ab sofort im Prüfungsamt angemeldet werden:

Betriebliches Steuerwesen/Betriebswirtschaftliche Steuerlehrebis zum 26.09.2018
Gesundheitsmanagementbis zum 30.10.2018
öffentliche Finanzenbis zum 30.10.2018
Organisations- und Personalökonomiebis zum 30.10.2018
Quantitative Finanzwirtschaft und Risikomanagementbis zum 30.10.2018
Internationale BWLbis zum 30.10.2018
Marketingbis zum 01.11.2018
Wirtschaftsprüfung und Controlling / Wirtschaftsprüfung und Treuhandwesenbis zum 01.11.2018
Wachstum, Strukturwandel und Handel bis zum 05.11.2018
Gesundheitsökonomiebis zum 06.11.2018
Unternehmensgründung und -nachfolge/Gründungsplanung und Supply Chain Managementbis zum 08.11.2018
Geld und Währung bis zum 15.11.2018
Psychologiebis zum 26.11.2018
Produktionswirtschaftbis zum 26.11.2018
Kultur-, Landes- und Wirtschaftskunde des Ostseeraumsbis zum 26.11.2018

Hinweis zu verbotenen Hilfsmitteln

Vorbehaltlich einer Ausnahmegenehmigung des Prüfungsausschusses aus wichtigen Gründen werden bei  Klausuren Computer, Notebooks, Netbooks, Tablets, Mobiltelefone, Smartphones, Smartwatches oder ähnliches elektronisches Gerät als verbotene Hilfsmittel eingestuft.
Bereits das Mitführen solcher Geräte in den Prüfungsraum führt zur Annahme eines Täuschungsversuchs.
Diese Regelung gilt für alle Klausuren in wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen. (BWL, Management und Recht)