Visitenkartenportrait von Victor Schultze

Im Mai 2015 konnte bei einer Internetauktion für die Akademische Kunstsammlung ein Visitenkartenportrait des Greifswalder Theologieprofessors Victor Schultze ersteigert werden.

Victor Schultze wurde am 13. Dezember 1851 als jüngstes von sieben Kindern einer in Fürstenberg im hessischen Waldeck ansässigen Pastorenfamilie geboren. Er studierte zunächst Kunstgeschichte und Theologie an der Universität Basel. Später wechselte er an die Universitäten in Jena und Straßburg und promovierte 1879 schließlich an der Universität Leipzig zum Doktor der Theologie. Im Jahr 1883 folgte er dem Ruf an die Universität Greifswald und war seit dem Dozent am Lehrstuhl für Christliche Archäologie und Kirchengeschichte. Dort lehrte er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1926. Er verstarb am 6. Januar 1937 im Alter von 86 Jahren in Greifswald.

Visitenkartenportrait von Victor Schultze

Victor Schultze gilt als Begründer und Wegbereiter der Christlichen Archäologie als Wissenschaft und eigenständiges Lehrfach in der evangelischen Theologie. Neben seinen Arbeiten zur antiken christlichen Kunst, bezogen sich seine Forschungen insbesondere auf die christlichen Katakomben in Rom und dem darin gefundenen Bildschmuck.

Die nach Victor Schultze benannte Sammlung des Victor-Schultze-Instituts für Christliche Archäologie und Geschichte der Kirchlichen Kunst der Theologischen Fakultät der Universität Greifswald ist am 1. Dezember 1884 durch ministeriellen Beschluss genehmigt und damit begründet worden.

Das Victor-Schultze-Institut selbst wurde 1946 gegründet und trägt bis heute seinen Namen.

Das Visitenkartenporträt zeigt Victor Schultze auf einem Stuhl sitzend. Auf den übereinander geschlagenen Beinen ruht ein Buch, dass er mit beiden Händen hält. Das hier dargestellt Kniestück hat einen vergleichbaren Kompositionsaufbau wie das Victor Schultze Porträt des Künstlers Konrad von Kardorff aus dem Jahr 1933, das sich ebenfalls in der Akademischen Kunstsammlung befindet.

 

Text und Fotografie: Rita Sauer, M.A.


weitere Recherchemöglichkeiten unter: http://www.wissenschaftliche-sammlungen.uni-greifswald.de