Universität Greifswald schränkt Campus-Verkehr weitgehend ein

Über die bislang getroffenen Maßnahmen bzgl. der Einstellung des Präsenz-Lehrbetriebs, des Veranstaltungsbetriebs, der Verschiebung der geplanten Prüfungen sowie der Schließung der Universitätsbibliothek hinaus gelten ab sofort, d.h. ab Dienstag, den 17.03. bis einschließlich 19.04. 2020, folgende Maßnahmen: 

  1. Der Publikumsverkehr wird vollständig ausgesetzt, das gilt auch für die Sprechzeiten. Alle Einrichtungen werden nur durch eine Notbesetzung aufrechterhalten. Die Einrichtungen sind nur per E-Mail und/oder telefonisch erreichbar. Durch die Notbesetzung kann es jedoch auch bei Telefon oder E-Mail zu Einschränkungen in der Erreichbarkeit kommen.
  2. Der Betrieb der Rechnerpools der Universität wurde geschlossen.
  3. Gremiensitzungen finden nicht statt. Darunter fallen insbesondere, aber nicht ausschließlich: Senat einschließlich Senatskommissionen, Fakultätsräte, Prüfungsausschüsse, Berufungskommissionen und alle studentischen Gremien.
  4. Eine Notfallbetreuung für Kinder kann auf dem Universitätscampus nicht angeboten werden. Kinder dürfen an den Arbeitsplatz nicht mitgenommen werden.

Wir sind uns der massiven Konsequenzen für alle Funktionsbereiche der Universität bewusst. Wir können jedoch zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur zusichern, dass für alle Folgen pragmatische Lösungen zu finden sind. So sind die Lehreinheiten aktuell aufgefordert, für die Präsenzlehre und die Prüfungen Pläne für die Zeit nach Wiederaufnahme des Präsenz-Betriebs zu erstellen.

Wir bitten herzlich um Ihr Verständnis.

Prof. Dr. Johanna Weber
Rektorin


Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Presse- und Informationsstelle
Pressesprecher: Jan Meßerschmidt
Domstraße 11, Eingang 1, 17489 Greifswald
pressestelleuni-greifswaldde

 

 

Verwandte Nachrichten

Medieninformation


Zurück zu allen Meldungen