FAQs des International Office zum Corona-Virus (Covid-19)

Das Team des International Office bemüht sich, auch in dieser außergewöhnlichen Situation bestmöglich für Sie da zu sein. Um schnell Antworten auf die gängigsten Fragen zu geben, haben wir den untenstehenden Fragen-/Antwortenkatalog für Sie zusammengestellt.

Sollten Sie Fragen haben, die hier nicht beantwortet werden, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Bleiben Sie gesund!
Ihr International Office-Team

 

Update: 30.05.2021, 12:35 Uhr

Nothilfe für internationale Studierende

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern stellt Mittel zur Förderung ausländischer Studierender der Universität Greifswald bereit, die durch die Corona-Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind und keinen BAföG-Anspruch haben oder anderweitig ihren Lebensunterhalt sichern können. Die Unterstützung kann bis zu 3 Monate in Höhe von bis zu 500 Euro monatlich gewährt werden. Anträge können ab sofort beim International Office gestellt werden. Senden Sie hierzu das ausgefüllte Antragsformular entweder als Scan im pdf-Format an io-studiumuni-greifswaldde oder per Post an das International Office, Domstraße 8, 17489 Greifswald.

Finden die Sprechzeiten des International Office statt?

Solange der Campus-Verkehr weitgehend eingeschränkt ist, gibt es keine Präsenzsprechzeiten. Bitte wenden Sie sich jederzeit mit Ihren Fragen per E-Mail an die Mitarbeitenden des International Office.

Telefonisch ist das International Office wie folgt erreichbar:
Dienstags: 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstags: 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Informationen zum Studierendenaustausch (für Outgoer)

Ich bin Student*in der Universität Greifswald, befinde mich im Ausland und plane nach Greifswald zurück zu kommen. Was muss ich bzgl. Vorsichtsmaßnahmen beachten?

Bei Einreisen aus dem Ausland beachten Sie bitte die Hinweise des auswärtigen Amtes.

Fragen zur Einreise nach MV beantwortet die Landesregierung auf einer FAQ-Seite.

Universitätsangehörige und Gastwissenschaftler*innen, die nach der An- oder Rückkunft in Greifswald quarantänepflichtig sind, melden dies bitte dem Corona-Krisenstab der Universität via E-Mail an coronauni-greifswaldde unter Angabe des Datums der Anreise.

Muss ich bei Abbruch meine erhaltene Förderung zurückzahlen?

Studierende, die über ein Austauschprogramm der Uni Greifswald im Ausland sind und ihren Aufenthalt abbrechen, sind nicht verpflichtet ihre Förderung in vollem Umfang zurückzuzahlen. Wie genau verfahren wird, entscheidet sich je nach Austauschprogramm und Dauer des Aufenthaltes. Bitte nehmen Sie auch diesbezüglich Kontakt zum International Office auf und beobachten Sie die Internetseite des DAAD zur aktuellen Situation.

Was ist mit bereits geplanten Auslandssemestern? Müssen diese verschoben werden?

Studierende wurden und werden an den Partnerhochschulen für das WS 2021/22 nominiert. Dies geschieht allerdings unter Vorbehalt

  • der Durchführbarkeit von Auslandsaufenthalten seitens der Partnerhochschulen,
  • hinsichtlich der Reisemöglichkeit zum Zeitpunkt der geplanten Ausreise und
  • auf der Grundlage der Richtlinien autorisierter Stellen (Auswärtiges Amt, Robert-Koch-Institut etc.).

Der Antritt eines Auslandssemesters kann somit unter den momentan herrschenden Bedingungen nicht garantiert werden.

Für das WiSe 2021/21 Nominierte können, so es ihre Studiensituation zulässt und die Partneruniversität zustimmt, alternativ für das SoSe 2022 nominiert werden, wenn die derzeitige Situation dies erforderlich machen sollte oder nahe legt. Bitte kontaktieren Sie hierzu Ihre Ansprechpartnerin im International Office unter erasmus@uni-greifswald.de für einen Aufenthalt im Erasmus+-Programm oder hsa@uni-greifswald für einen Aufenthalt über den Hochschulaustausch.

Eine Verschiebung um ein ganzes Jahr ins WiSe 2022/23 ist in der Regel NICHT möglich – in diesem Fall müssen sich Studierende erneut regulär bewerben.

Achten Sie bei Ihren Vorbereitungen bitte darauf, dass Ihnen im Zweifelsfall für z.B. gebuchte Flüge keine hohen Stornogebühren entstehen.

 

 

Ich plane ein Praktikum im Ausland. Kann ich mich trotz der aktuellen Situation auf Erasmus+ bzw. das PROMOS-Stipendium bewerben?

Studierende können sich auf eine Förderung ihres Praktikums über Erasmus+ und das PROMOS-Programm bewerben. Wir empfehlen im Moment die Planung regulär weiterzuverfolgen. In den kommenden Monaten wird sich die Lage hoffentlich so entwickelt haben, dass ein reibungsfreier Start des Praktikums möglich ist. Sollten Studierende wider Erwarten das Praktikum nicht antreten können, werden wir versuchen die Förderung zu einem späteren Zeitpunkt möglich zu machen. Achten Sie bei der Vorbereitung darauf, dass Ihnen im Zweifelsfall für z.B. gebuchte Flüge keine hohen Stornogebühren entstehen.

Meine Gastuniversität bietet nur noch Online-Lehre an. Kann ich trotzdem nach Hause fahren?

Ja, das können Sie. Es ist Ihnen gestattet, an Online-Kursen im Gastland teilzunehmen und somit die Kurse, die Sie in Ihrem Learning Agreement angegeben haben, zu beenden. Achten Sie kurz vor Abschluss des Semesters darauf, dass der Zeitraum der Online-Lehre auch in Ihrer Confirmation of Stay, die von der Gasteinrichtung auszufüllen ist, mit aufgeführt ist.

Erhalte ich weiterhin Auslands-BAföG?

Das Bundesministerium hat gegenüber den für den BAföG-Vollzug zuständigen Bundesländern und ihren Ausbildungsförderungsämtern klargestellt, dass das BAföG in pandemiebedingten Fallkonstellationen weiterzuzahlen ist. Studierende, Schülerinnen und Schüler, die auf Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) angewiesen sind, sollen keine finanziellen Nachteile erleiden, wenn Ihre Ausbildungsstätte aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend geschlossen oder der Semesterbeginn verschoben wird.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und von dem für Sie zuständigen BAföG-Amt.

Informationen für Austauschstudierende (Incomer) und internationale Vollstudierende

Ich möchte zum Wintersemester 2021/22 meinen Austausch beginnen. Was sollte ich dazu wissen?

Nach dem gegenwärtigen Stand der Dinge ist ein Austausch im Wintersemester 2021/22 möglich. Das Wintersemester startet am 01.10.2021 und die Vorlesungszeit beginnt am 11.10.2021. Weitere Informationen für Austauschstudierende finden Sie hier.

Bitte verfolgen Sie regelmäßig die aktuellen Meldungen auf der Hauptseite der Uni Greifswald. Alle Informationen zur aktuellen Situation an der Uni veröffentlichen wir auch auf unseren Social Media Kanälen.

Ich bin befinde mich im Ausland und plane nach Greifswald zu kommen. Welche Vorsichtsmaßnahmen muss ich beachten?

Bei Einreisen aus dem Ausland beachten Sie bitte die Hinweise des auswärtigen Amtes.

Fragen zur Einreise nach MV beantwortet die Landesregierung auf einer FAQ-Seite.

Universitätsangehörige, internationale Voll- und Austauschstudierende und Gastwissenschaftler*innen, die nach der An- oder Rückkunft in Greifswald quarantänepflichtig sind, melden dies bitte dem Corona-Krisenstab der Universität via E-Mail an coronauni-greifswaldde unter Angabe des Datums der Anreise.

Bitte informieren Sie auch zusätzlich das International Office der Uni Greifswald incominguni-greifswaldde.

In welcher Form findet an der Universität Greifswald die Lehre des Sommersemesters 2021 statt - als Präsenzlehre oder digital?

Aufgrund stetig steigender Inzidenzen, entmutigender Prognosen, einer zu geringe Geschwindigkeit bei den Impfungen und kaum zu erwartender saisonal bedingte Besserungseffekte hat der Krisenstab der Universität entschieden, dass der Studien- und Lehrbetrieb im Sommersemester 2021 digital abgehalten wird.

Ich habe ein Praktikum an der Uni Greifswald geplant. Wann kann es beginnen?

Bitte kontaktieren Sie Ihre*Ihren Praktikumsbetreuer*in bezüglich Ihrer Anreise und Ihres Aufenthalts in Greifswald. Wenn Sie ein Zimmer im Wohnheim reserviert haben, informieren Sie bitte das Studierendenwerk über Ihren geplanten Anreisetag wohnenstw-greifswaldde. Bitte informieren Sie auch zusätzlich das International Office der Uni Greifswald incominguni-greifswaldde.

Ich möchte meinen Austausch auf das Wintersemester 2021/22 verschieben. Was soll ich tun?

Wenn Sie Ihren Austausch auf das nächste Semester (ab Oktober 2021) verschieben wollen, gilt Ihr bereits gezahlter Semesterbeitrag vom Sommersemester schon für das Wintersemester, so dass Sie die Gebühren nicht noch einmal zahlen müssen. Bitte halten Sie Rücksprache mit dem International Office Ihrer Heimatuni, ob Sie Ihren Aufenthalt verschieben dürfen. Ihr International Office klärt dann die Einzelheiten zu Ihrer Nominierung für das Wintersemester mit dem International Office der Uni Greifswald.

Ich möchte mein Austauschsemester in Greifswald absagen. Was ist zu tun und bekomme ich die Einschreibegebühr zurück?

Wenn Sie den Austausch abbrechen möchten, kontaktieren Sie bitte incominguni-greifswaldde.
Wir können Ihnen 78 Euro erstatten. Dies entspricht der Einschreibegebühr. Der fehlende Betrag ist auf Bearbeitungsgebühren zurückzuführen. Wenn Sie stornieren möchten, senden wir Ihnen die Unterlagen zur Exmatrikulation und zur Rückerstattung des Semesterbeitrags zu.

Ich wurde positiv auf COVID-19 getestet. Was soll ich tun?
  • Den vom zuständigen Gesundheitsamt angeordneten Quarantänemaßnahmen ist Folge zu leisten. Im Gebiet des Landkreises Vorpommern-Greifswald beachten Sie bitte die Hinweise des Landkreises, insbesondere die für Erkrankte und deren Kontaktpersonen per Allgemeinverfügung geltenden Quarantäne-Anordnungen und Mitwirkungspflichten. Danach sind Infizierte und deren Kontaktpersonen unmittelbar verpflichtet, sich in Quarantäne zu begeben. Infizierte müssen ihre Kontaktpersonen unverzüglich informieren und auf diese Verpflichtung hinweisen.
  • Melden Sie ein positives Testergebnis umgehend an den Krisenstab der Universität (corona@uni-greifswald.de). Bitte geben Sie an, ob Sie an der Universität studieren oder beschäftigt sind.
  • Beschäftigte: Informieren Sie ggf. Ihre*n Vorgesetzt*en und beachten Sie in diesem Zusammenhang die Meldekette. Welche Kontakte welcher Intensität hatten Sie an den beiden Tagen vor Symptomausbruch bzw. vor Abnahme des Tests an der Universität?
  • Studierende: Bitte teilen Sie dem Krisenstab mit, an welchen Lehrveranstaltungen, Gremiensitzungen, Sprechstunden o. ä. Sie an den letzten beiden Tagen vor Symptombeginn bzw. vor Abnahme des Tests teilgenommen haben.
  • Eine Rückkehr an die Universität setzt neben dem Ablauf der Quarantänefrist eine Symptomfreiheit seit 48 Stunden voraus.

 

Ich hatte innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person Kontakt, leide aber (noch) nicht an respiratorischen Symptomen
  • Im Landkreis Vorpommern-Greifswald beachten Sie bitte die Hinweise des Landkreises, insbesondere die Anordnung zur 14-tägigen Quarantäne von Kontaktpersonen und die bestehenden Mitwirkungspflichten.
  • Informieren Sie bitte den Corona-Krisenstab (corona@uni-greifswald.de) über Ihre Quarantäne und geben Sie an, ob Sie Beschäftigter oder Studierender sind. Beschäftigte setzen sich bitte darüberhinaus mit dem*der Vorgesetzten zur Klärung des weiteren Vorgehens in Verbindung.
  • Der Corona-Krisenstab steht Ihnen gern für evtl. Rückfragen zur Verfügung, auch telefonisch (420 1104, Frau Hosemann).
Ich erlebe häusliche Isolation, Quarantäne oder Kontaktverbote als belastend. Gibt es seitens der Universität, die mich bei der Bewältigung der Situation unterstützen könnten?

Die Lehrstühle für Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie für Klinische und Physiologische Psychologie/Psychotherapie bieten psychologische Unterstützung zur Bewältigung dieser belastenden Lebenslagen an. Bitte informieren Sie sich auf speziellen Internetseiten der Lehrstühle über die entsprechenden Angebote, die laufend erweitert werden.
Für Studierende wird  psychologische Beratung über das Studierendenwerk Greifswald angeboten.