FAQs des International Office zum Corona-Virus (Covid-19)

Das Team des International Office bemüht sich, auch in dieser außergewöhnlichen Situation bestmöglich für Sie da zu sein. Um schnell Antworten auf die gängigsten Fragen zu geben, haben wir den untenstehenden Fragen-/Antwortenkatalog für Sie zusammengestellt.

Sollten Sie Fragen haben, die hier nicht beantwortet werden, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Bleiben Sie gesund!
Ihr International Office-Team

 

Update: 05.10.2020, 12:35 Uhr

Finden die Sprechzeiten des International Office statt?

Solange der Campus-Verkehr weitgehend eingeschränkt ist, gibt es keine Präsenzsprechzeiten. Bitte wenden Sie sich jederzeit mit Ihren Fragen per E-Mail an die Mitarbeitenden des International Office.

Telefonisch ist das International Office wie folgt erreichbar:
Dienstags: 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstags: 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Informationen zum Studierendenaustausch (für Outgoer)

Ich bin Student*in der Universität Greifswald, befinde mich im Ausland und plane nach Greifswald zurück zu kommen. Was muss ich bzgl. Vorsichtsmaßnahmen beachten?
  •  Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet gem. Einstufung der Bundesregierung aufgehalten haben, sind gemäß der SARS-CoV-2-QuarantäneVO MV verpflichtet, sich unverzüglich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Diesen Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.

  • Die zuständige Gesundheitsbehörde ist unverzüglich zu kontaktieren und auf das Vorliegen dieser Verpflichtung hinzuweisen. Informieren Sie bitte darüber hinaus das Rektorat (corona@uni-greifswald.de) und ggf. Ihre*n Vorgesetzte*n.

  • Beim Auftreten von Krankheitssymptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert-Koch-Instituts hinweisen,  ist die zuständige Gesundheitsbehörde unverzüglich zu informieren. Außerdem ist das Rektorat (corona@uni-greifswald.de) zu informieren.

  • Die 14-tägige Quarantänepflicht nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet kann durch das Gesundheitsamt auf Antrag zu einem früheren Zeitpunkt beendet werden. Die Voraussetzungen dafür klären Sie bitte mit dem Gesundheitsamt unter der o.g. angegebenen Telefonnummer / E-Mail-Adresse.

 

Muss ich bei Abbruch meine erhaltene Förderung zurückzahlen?

Studierende, die über ein Austauschprogramm der Uni Greifswald im Ausland sind und ihren Aufenthalt abbrechen, sind nicht verpflichtet ihre Förderung in vollem Umfang zurückzuzahlen. Wie genau verfahren wird, entscheidet sich je nach Austauschprogramm und Dauer des Aufenthaltes. Bitte nehmen Sie auch diesbezüglich Kontakt zum International Office auf und beobachten Sie die Internetseite des DAAD zur aktuellen Situation.

Was ist mit bereits geplanten Auslandssemestern? Müssen diese verschoben werden?

Studierende wurden und werden an den Partnerhochschulen für das WiSe 2020/21 oder SoSe 2021 nominiert. Dies geschieht allerdings unter Vorbehalt

  • der Durchführbarkeit von Auslandsaufenthalten seitens der Partnerhochschulen,
  • hinsichtlich der Reisemöglichkeit zum Zeitpunkt der geplanten Ausreise und
  • auf der Grundlage der Richtlinien autorisierter Stellen (Auswärtiges Amt, Robert-Koch-Institut etc.).

Der Antritt eines Auslandssemesters kann somit unter den momentan herrschenden Bedingungen nicht garantiert werden.

Für das WiSe 2020/21 Nominierte können, so es ihre Studiensituation zulässt und die Partneruniversität zustimmt, alternativ für das SoSe 2021 nominiert werden, wenn die derzeitige Situation dies erforderlich machen sollte oder nahe legt. Bitte kontaktieren Sie hierzu Ihre Ansprechpartnerin im International Office unter erasmus@uni-greifswald.de für einen Aufenthalt im Erasmus+-Programm oder hsa@uni-greifswald für einen Aufenthalt über den Hochschulaustausch.

Eine Verschiebung um ein ganzes Jahr ins WiSe 2021/22 ist in der Regel NICHT möglich – in diesem Fall müssen sich Studierende erneut regulär bewerben.

Achten Sie bei Ihren Vorbereitungen bitte darauf, dass Ihnen im Zweifelsfall für z.B. gebuchte Flüge keine hohen Stornogebühren entstehen.

 

 

Ich plane ein Praktikum im Ausland. Kann ich mich trotz der aktuellen Situation auf Erasmus+ bzw. das PROMOS-Stipendium bewerben?

Studierende können sich auf eine Förderung ihres Praktikums über Erasmus+ und das PROMOS-Programm bewerben. Wir empfehlen im Moment die Planung regulär weiterzuverfolgen. In den kommenden Monaten wird sich die Lage hoffentlich so entwickelt haben, dass ein reibungsfreier Start des Praktikums möglich ist. Sollten Studierende wider Erwarten das Praktikum nicht antreten können, werden wir versuchen die Förderung zu einem späteren Zeitpunkt möglich zu machen. Achten Sie bei der Vorbereitung darauf, dass Ihnen im Zweifelsfall für z.B. gebuchte Flüge keine hohen Stornogebühren entstehen.

Informationen für Austauschstudierende (Incomer) und internationale Vollstudierende

Ich möchte zum Wintersemester 2020/21 meinen Austausch beginnen. Was sollte ich dazu wissen?

Nach dem gegenwärtigen Stand der Dinge ist ein Austausch im Wintersemester 2020/21 möglich. Das Semester beginnt voraussichtlich am 01.10.2020. Der Willkommenstag ist für den 25.09.2020 geplant und der Deutsch Intensivkurs wird voraussichtlich vom 28.09.-09.10.2020 stattfinden. Der Vorlesungsbeginn ist für den 12.10.2020 geplant.

Bitte verfolgen Sie regelmäßig die aktuellen Meldungen auf der Hauptseite der Uni Greifswald. Alle Informationen zur aktuellen Situation an der Uni veröffentlichen wir auch auf unseren Social Media Kanälen.

Ich bin befinde mich im Ausland und plane nach Greifswald zu kommen. Was muss ich bzgl. Vorsichtsmaßnahmen beachten?
  •  Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet gem. Einstufung der Bundesregierung aufgehalten haben, sind gemäß der SARS-CoV-2-QuarantäneVO MV verpflichtet, sich unverzüglich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Diesen Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.

  • Die zuständige Gesundheitsbehörde ist unverzüglich zu kontaktieren und auf das Vorliegen dieser Verpflichtung hinzuweisen. Informieren Sie bitte darüber hinaus das Rektorat (corona@uni-greifswald.de) und ggf. Ihre*n Vorgesetzte*n.

  • Beim Auftreten von Krankheitssymptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert-Koch-Instituts hinweisen,  ist die zuständige Gesundheitsbehörde unverzüglich zu informieren. Außerdem ist das Rektorat (corona@uni-greifswald.de) zu informieren.

  • Die 14-tägige Quarantänepflicht nach der Einreise aus einem Risikogebiet kann durch das Gesundheitsamt zu einem früheren Zeitpunkt beendet werden. Dies setzt folgendes voraus:

    • Nach der Einreise in das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland wurde eine erste Testung auf eine Corona-Infektion mit negativem Ergebnis durchgeführt.
    • Diese Testung wird durch eine innerhalb von 5 bis 7 Tagen erfolgende erneute Testung verifiziert.
    • Das Gesundheitsamt kann anstelle des ersten nach Einreise durchgeführten Tests auch eine höchstens 48 Stunden vor Einreise durchgeführte Testung in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen durch das Robert Koch-Institut unter https://www.rki.de/covid-19-tests veröffentlichtem Staat anerkennen, sofern das Testergebnis in deutscher oder englischer Sprache verfasst wurde.
Lässt sich schon absehen, in welcher Form die Lehre des Wintersemesters 2020/21 stattfinden wird – als Präsenzlehre oder digital?

Die Universität Greifswald ist eine Präsenzuniversität. Daher ist und bleibt Präsenzlehre grundsätzlich der erstrebenswerte Standard, ergänzt und bereichert um digitale Formate, mit denen innovative Lehr- und Lernziele verfolgt werden. Digitale Lehre ist als solche kein Selbstzweck. Unter der Voraussetzung, dass zum Wintersemester 2020/2021 die pandemie-bedingten Kontakt- und Abstandsregelungen weiterhin gelten, ist digitale Lehre jedoch allein aus Gründen des Gesundheitsschutzes in größerem Umfang unumgänglich. Die wesentlichen Eckpunkte der Lehrplanung des Wintersemesters wurden in Abstimmung mit den Fakultäten in einem Konzept zusammengefasst. 

Ich habe ein Praktikum an der Uni Greifswald geplant. Wann kann es beginnen?

Bitte kontaktieren Sie Ihre*Ihren Praktikumsbetreuer*in bezüglich Ihrer Anreise und Ihres Aufenthalts in Greifswald. Wenn Sie ein Zimmer im Wohnheim reserviert haben, informieren Sie bitte das Studierendenwerk über Ihren geplanten Anreisetag wohnenstw-greifswaldde. Bitte informieren Sie auch zusätzlich das International Office der Uni Greifswald incominguni-greifswaldde.

Ich möchte mein Austauschsemester in Greifswald absagen. Was ist zu tun und bekomme ich die Einschreibegebühr zurück?

Wenn Sie den Austausch abbrechen möchten, kontaktieren Sie bitte incominguni-greifswaldde.
Wir können Ihnen 78 Euro erstatten. Dies entspricht der Einschreibegebühr. Der fehlende Betrag ist auf Bearbeitungsgebühren zurückzuführen. Wenn Sie stornieren möchten, senden wir Ihnen die Unterlagen zur Exmatrikulation und zur Rückerstattung des Semesterbeitrags zu.

Ich wurde positiv auf COVID-19 getestet. Was soll ich tun?
Ich hatte innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person Kontakt, leide aber (noch) nicht an respiratorischen Symptomen
  • Kontaktieren Sie unverzüglich das für sie zuständige Gesundheitsamt
  • Informieren Sie das Rektorat (corona@uni-greifswald.de oder telefonisch unter 420 1104, Frau Hosemann)
  • Informieren Sie ggf. Ihre*n Vorgesetzte*n.
  • Unterlassen Sie für einen Zeitraum von 14 Tagen seit dem Kontakt mit einer (bestätigt) an COVID-19  erkrankten  Person  den  Aufenthalt  auf  dem  Gelände  und  in den Gebäuden der Universität
  • Vermeiden sie für einen Zeitraum von 14 Tagen nach dem Kontakt alle unnötigen Kontakte (diese Anordnung wird i. d. R. bereits durch das Gesundheitsamt veranlasst).