FAQ zum Corona-Virus (Covid-19)

Liebe Mitglieder der Universität,

an dieser Stelle beantwortet das Rektorat Ihre Fragen zum Umgang mit dem Corona-Virus (COVID-19) an der Universität Greifswald. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über den aktuellen Stand. Über wichtige Änderungen und Ergänzungen wird Sie das Rektorat auch künftig zusätzlich per Rundmail informieren.

Vielen Dank für Ihre Kooperationsbereitschaft und Ihr Verständnis.

Wichtige Informationen zu Maßnahmen der Landesregierung gegen die Corona-Ausbreitung in MV finden Sie hier.

Update 23.10.2020, 12:50 Uhr

22.10.2020: Fragen 1, 2 und 6 unter Gesundheit und Verhalten wurden angepasst .
22.10.2020: Fragen 1 unter Reisen und Dienstreisen wurde grundsätzlich überarbeitet.
21.10.2020: Fragen 1 unter Reisen und Dienstreisen wurde angepasst und Frage 2 gestrichen.
19.10.2020: Fragen 1 unter Reisen und Dienstreisen wurde ergänzt.
15.10.2020: Frage 4 unter Lehre und Studium wurde ergänzt. Frage 2 (ehemals Frage 3) unter Reisen und Dienstreisen wurde angepasst.

Lehre und Studium

In welcher Form findet an der Universität Greifswald die Lehre des Wintersemsesters 2020/21 statt - als Präsenzlehre oder digital?

Die Universität Greifswald ist eine Präsenzuniversität. Daher ist und bleibt Präsenzlehre grundsätzlich der erstrebenswerte Standard, ergänzt und bereichert um digitale Formate, mit denen innovative Lehr- und Lernziele verfolgt werden. Digitale Lehre ist als solche kein Selbstzweck. Unter der Voraussetzung, dass zum Wintersemester 2020/2021 die pandemie-bedingten Kontakt- und Abstandsregelungen weiterhin gelten, ist digitale Lehre jedoch allein aus Gründen des Gesundheitsschutzes in größerem Umfang unumgänglich. Die wesentlichen Eckpunkte der Lehrplanung des Wintersemesters wurden in Abstimmung mit den Fakultäten in einem Konzept zusammengefasst.

Welche Regeln müssen Studierende und Dozent*innen bei Durchführung bzw. Teilnahme an Präsenzlehrveranstaltungen beachten?

Für die Teilnahme an bzw. Durchführung von Präsenzlehre gelten – kurz gefasst – folgende Checklisten für Studierende und Dozent*innen. Details finden sich im Hygieneplan für Präsenzlehre.

Welche Hygienepläne und Richtlinien gelten für Lehre und Studium?

Die Hygienepläne und Richtlinien werden bei Bedarf aktualisiert. Eine neue Version wird entsprechend gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie auch die Informationen des Sicherheitsingenieurs der Universität.

Hilfe - ich habe meine Mund-Nase-Bedeckung vergessen! Was mache ich nun?

In allen Snackautomaten auf dem Gelände der Universität sind jetzt auch einfache MNB käuflich zu erwerben.

Wo finde ich Informationen zu den Regelungen für Prüfungen unter Coronabedingungen?

Das Zentrale Prüfungsamt bietet Beratungsgespräche nach vorheriger Terminvereinbarung an.
Informationen zu den aktuellen Regelungen zur Durchführung von Prüfungen an der Universität Greifswald sind auf den Internetseiten des Zentralen Prüfungsamtes zu finden.

Ich möchte an der Universität Greifswald studieren. Wo kann ich mich informieren?

Bitte wenden Sie sich per E-Mail oder telefonisch an die Zentrale Studienberatung oder informieren Sie sich auf folgender Webseite.

Welche Fristen gelten im Wintersemester 2020/21?
  • Beginn der Vorlesungszeit ist der 12. Oktober. Ausgenommen hiervon sind die Erstsemester der Studiengänge Humanmedizin, Pharmazie, Psychologie (B.Sc.) und Zahnmedizin. Für sie beginnt die Vorlesungszeit erst am 2. November 2020.
  • Ende der Vorlesungszeit ist für alle Studiengänge am 30.01.2021.
  • Weitere Fristen (z. B. Bewerbung, Zulassung zum Studium) finden sich hier.
Welche Einschränkungen bestehen derzeit im Campusleben?
  • Lehrbetrieb und Prüfungen finden teilweise auch in digitalen Formaten statt.
  • Die Rechnerpools sind bis auf Weiteres geschlossen.
  • Universitätsbibliothek, Mensen und Cafeterien sind nur eingeschränkt geöffnet.
  • Bei der Teilnahme an Präsenzlehre, Gremiensitzungen usw. müssen Name, Vorname, vollständige Anschrift und Telefonnummer angegeben werden, um im kritischen Fall Infektionsketten rasch unterbrechen zu können. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Können Exkursionen durchgeführt werden?
  • Mehrtägige Exkursionen können leider aufgrund der damit verbundenen Risiken bis vorläufig zum 30.01.2021 nicht durchgeführt werden.

Welche Regelungen liegen aus dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV vor?

Zwischen den Hochschulen des Landes und dem Ministerium besteht ein regelmäßiger Austausch zu aktuellen Entwicklungen in Form von Telefonkonferenzen. Den jeweils aktuellen Erlass des Ministeriums finden Sie hier. (Dieser Erlass gilt bis zum 09.10.2020.)
Die vorausgehenden Erlasse des Bildungsministeriums sind hier veröffentlicht.

Tagungen und Veranstaltungen

Können an der Universität derzeit Veranstaltungen wie Tagungen, Festveranstaltungen usw. durchgeführt werden bzw. können Räume der Universität für derartige Veranstaltungen gebucht werden?

Die Universität steht aufgrund ihrer Verantwortung für die Umsetzung und Überprüfung der pandemiebedingten Sicherheits- und Hygieneanforderungen nach wie vor vor großen organisatorischen Herausforderungen. Dazu gehört in erster Linie die Sicherstellung des Betriebs für Lehre und Prüfungen, Forschung und Gremientätigkeit. Die Erfüllung dieser Kernaufgaben bedingt bis auf Weiteres einen erheblich ausgeweiteten internen Raumbedarf und Administrationsaufwand. Vor diesem Hintergrund können an der Universität bis mindestens zum Ende der Vorlesungszeit des Wintersemesters 2020/21 (30.01.2021) keine Tagungen, Kongresse, Festveranstaltungen, Kolloquien, Symposien u. ä. stattfinden. Räume für entsprechende Veranstaltungen können nicht zur Verfügung gestellt werden.

Finden Führungen der Kustodie statt?

Bis zum 30.01.2021 sind die Führungen der Kustodie ausgesetzt.

Unsere Schule würde gern einen Besuch an der Universität Greifswald planen, ist das derzeit möglich?

Aktuell können wir auf Grund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie Schulen leider nicht ermöglichen, die Universität Greifswald vor Ort zu besuchen. Wir bieten jedoch einen auf interessierte Schulen zugeschnittenen digitalen Besuch der Universität an.

Reisen und Dienstreisen

Darf ich aus Risikogebieten nach M-V einreisen und ist ggf. eine Quarantäne einzuhalten?

Personen, die sich

  • innerhalb von 14 Tagen vor dem beabsichtigten Besuch in einem vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten internationalen Risikogebiet aufgehalten haben;
  • in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten haben oder darin ihren Wohnsitz haben, in dem in den letzten 7 Tagen vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner höher als 50 ist (gem. tagesaktueller Veröffentlichung des LAGuS M-V, dort unter „Gebiete mit erhöhter COVID-19 Aktivität in Deutschland“),

ist die Einreise nach M-V untersagt, sofern § 5 Abätze 3-14 Corona-Lockerungs-VO keine Ausnahmen vorsehen.

Ausgenommen von den o.g. Einreiseverboten sind danach u.a. Personen, die

  • ihre Haupt- oder Nebenwohnung in M-V gemeldet haben;
  • die an einer Hochschule des Landes immatrikuliert sind;
  • für die Ausübung beruflicher Tätigkeiten nach M-V reisen müssen;
  • für private Besuche bei engen Familienangehörigen einreisen.

Nach der Einreise in M-V aus Risikogebieten gelten gem. Quarantäneverordnung M-V folgende Quarantänepflichten:

  • Personen, die sich innerhalb von 14 Tagen vor dem beabsichtigten Besuch in einem internationalen Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich nach der Einreise unverzüglich beim Gesundheitsamt melden und sich für 14 Tage häuslich absondern.
  • Personen, die aus innerdeutschen Risikogebieten nach M-V einreisen, müssen sich nur dann beim Gesundheitsamt melden und für 14 Tage häuslich absondern, wenn  sie Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des RKI hinweisen.
    Können Dienstreisen angetreten werden?

    Dienstreisen zu folgenden Zielen sind zu unterlassen:

    • Dienstreisen in ausländische Risikogebiete gemäß Internetseite des Robert-Koch-Instituts (RKI).
    • Dienstreisen in besonders betroffene Gebiete in Deutschland, d. h. in Landkreise oder kreisfreie Städte, in denen in den letzten 7 Tagen die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner höher als 50 ist. Maßgeblich dafür sind gem. SARS-CoV2-QuarantäneVO des Landes MV die tagesaktuellen Hinweise des Landesamtes für Gesundheit und Soziales MV auf der Seite Daten zur Corona-Pandemie unter dem Titel „Gebiete mit erhöhter COVID-19-Aktivität in Deutschland“ (PDF-Dokument).

    Davon abgesehen gilt für Dienstreisen folgendes:

    • Dienstreisen sind auf das notwendige Maß zu reduzieren; im Rahmen der Prüfung der Notwendigkeit ist ein strenger Maßstab anzulegen Dies gilt insbesondere für Dienstreisen zu Veranstaltungen mit einem größeren Personenkreis. Inhaber*innen von Dauerdienstreisegenehmigungen überprüfen nach den obenstehenden Maßstäben ihre Reisetätigkeit selbstständig nach pflichtgemäßem Ermessen.
    • Bei allen Dienstreisen sind die geltenden Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften zu beachten.
    Was gilt hinsichtlich der Benutzung von (dienstlichen) Kraftfahrzeugen?

    Sollen im Rahmen von Dienstreisen private oder dienstliche KFZ genutzt werden ist folgendes zu beachten:

    • Außer dem Fahrer können in PKW max. zwei Personen mitreisen, im Kleinbus neben dem Fahrer maximal vier Personen. Personen mit Husten, Schnupfen o. ä. sind, soweit die Unbedenklichkeit dieser Symptome nicht durch ein ärztliches Attest o. ä. nachgewiesen werden kann, ausgeschlossen.
    • Vor Antritt der Fahrt sind die Hände mit dem im KFZ befindlichen Handdesinfektionsgel zu desinfizieren.
    • Eine eventuell vorhandene Klimaanlage ist auszuschalten.
    • Währen der gesamten Fahrt muss zwingend von allen Insassen (außer dem Fahrer) durchgehend eine FFP-Halbmaske ohne Ausatemventil getragen werden.
    • Wenn irgend möglich, ist insbesondere bei längeren Fahrten für eine regelmäßige kurze Durchlüftung des Innenraumes zu sorgen.
    • Bei Fahrten mit Fahrer und (nur) einer weiteren Person soll diese auf der Rückbank Platz nehmen.
    Wie verhalte ich mich nach Einreise aus dem Ausland?
    • Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet gem. Einstufung der Bundesregierung aufgehalten haben, sind gemäß der SARS-CoV-2-QuarantäneVO MV verpflichtet, sich unverzüglich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Diesen Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.
    • Die zuständige Gesundheitsbehörde ist unverzüglich zu kontaktieren (in Greifswald unter Telefon 03834 8760 2300 oder per E-Mail an coronakreis-vgde) und auf das Vorliegen dieser Verpflichtung hinzuweisen. Informieren Sie bitte darüber hinaus das Rektorat (corona@uni-greifswald.de) und ggf. Ihre*n Vorgesetzte*n.
    • Beim Auftreten von Krankheitssymptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert-Koch-Instituts hinweisen, ist die zuständige Gesundheitsbehörde (s. oben) unverzüglich zu informieren. Außerdem ist das Rektorat (corona@uni-greifswald.de) zu informieren.
    • Die 14-tägige Quarantänepflicht nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet kann durch das Gesundheitsamt auf Antrag zu einem früheren Zeitpunkt beendet werden. Die Voraussetzungen dafür klären Sie bitte mit dem Gesundheitsamt unter der o. g. angegebenen Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse.
    • Beschäftigte der Universität beachten bitte ergänzend die im folgenden Schreiben des Bildungsministeriums vom 16.07.2020 enthaltenen Informationen.

    Arbeitssituation

    Was ist für den Büro-Alltag während der Corona-Pandemie zu beachten?

    Lesen Sie dazu bitte die entsprechenden Hinweise des Personalreferats.

    Wo finde ich Informationen zu personalrechtlichen Fragen?

    Fragen und Antworten im Zusammenhang mit Homeoffice/Telearbeit, Kinderbetreuung, Stornierung von Urlaubstagen usw. sind auf der Internetseite des Personalreferats zusammengefasst.

    Besteht aktuell eine Maskenpflicht an der Universität Greifswald? Ist eine Beschaffung von Masken aus universitären Mitteln möglich?

    Vorrangiges Mittel zur Vermeidung einer Ansteckung mit COVID-19 ist die Einhaltung der vom Robert-Koch-Institut vorgegebenen Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln, insbesondere die Wahrung des Sicherheitsabstandes.

    Eine (einfache) Mund-Nase-Bedeckung (MNB) ist in folgenden Situationen/Gebäuden an der Universität Pflicht:

    • In den Zentralen Hörsaalgebäuden (Rubenowstraße 1 und Ernst-Lohmeyer-Platz 6) sowie
    • in der Universitätsbibliothek.

    In allen sonstigen Gebäuden:

    • Unmittelbar vor und nach Prüfungen
    • Unmittelbar vor und nach Präsenzlehrveranstaltungen
    • Unmittelbar vor und nach Gremiensitzungen
    • während der Wahrnehmung von Sprechstunden o. ä. (z. B. im Zentralen Prüfungsamt und im Studierendensekretariat)

    „Unmittelbar“ bedeutet, dass die MNB (dazu zählen auch Schals, Tücher u. ä.) vom Betreten des jeweiligen Universitätsgebäudes bis zur Einnahme des Sitzplatzes im Prüfungsraum u. ä. zu tragen ist. Danach kann die MNB abgelegt werden, eine durchgehende Nutzung wird jedoch empfohlen. Die MNB ist mit jedem Verlassen des Sitzplatzes wieder anzulegen und zu tragen, bis das jeweilige Universitätsgebäude wieder verlassen wird. Während der Wahrnehmung von Sprechstunden ist durchgehend eine MNB (d. h. ab Betreten bis zum Verlassen des Universitätsgebäudes) zu tragen. Ausgenommen davon sind nur Personen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können. MNB werden durch die Universität nicht zur Verfügung gestellt.
    Für die Arbeit in Laboren u. a. gelten besondere Regeln, siehe die entsprechenden Richtlinien.

    Welche Hygieneregeln gelten für Gremiensitzungen?

    Richtlinien für die Durchführung von Gremiensitzungen finden Sie hier.
    Die Hygienepläne und Richtlinien werden bei Bedarf aktualisiert. Eine neue Version wird entsprechend gekennzeichnet.
    Bitte beachten Sie auch die Informationen des Sicherheitsingenieurs der Universität.

    Gesundheit und Verhalten bei COVID-19-Infektionen und -Verdachtsfällen

    Von welchen Situationen muss ich das Rektorat informieren?

    Bitte informieren Sie den Corona-Krisenstab der Universität (coronauni-greifswaldde oder telefonisch unter 03834 420 1104, Frau Hosemann), wenn Sie

    • positiv auf COVID-19 getestet wurden;
    • sich als Kontaktperson einer*eines Infizierten aufgrund einer Anordnung des Gesundheitsamts in Quarantäne/häusliche Absonderung begeben müssen;
    • aus internationalen Risikogebieten nach MV eingereist sind;
    • aus innerdeutschen Risikogebieten nach MV eingereist sind und sich wegen coronatypischer Krankheitssymtpome in Quarantäne begeben mussten.

    Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

      Wie verhalte ich mich bei akuten Symptomen, die auf eine Erkrankung mit Covid-19 schließen lassen (insbes. Husten, Halsschmerzen, Fieber, Schnupfen....)?
      • Beachten Sie die Orientierungshilfe des Robert-Koch-Instituts für Bürgerinnen und Bürger.
      • Ein Aufenthalt auf dem Gelände und in den Gebäuden der Universität ist zu unterlassen, bis die Symptome vollständig abgeklungen sind.
      • Lassen Sie sich telefonisch unter der Patientenservice-Nummer 116 117 oder von Ihrem Hausarzt beraten, ob eine diagnostische Abklärung sinnvoll ist; dies gilt insbesondere, falls Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem internationalen Risikogebiet aufgehalten haben oder aus einem innerdeutschen Risikogebiet eingereist sind.
      • Informieren Sie den Krisenstab und ggf. Ihre*n Vorgesetzt*en unverzüglich, falls Sie positiv auf COVID-19 getestet werden (corona@uni-greifswald.de).
      Ich wurde positiv auf COVID-19 getestet
      • Melden Sie dies sofort beim Rektorat (coronauni-greifswaldde oder telefonisch unter 420 1104, Frau Hosemann)
      • Informieren Sie ggf. Ihre*n Vorgesetzt*en und beachten Sie in diesem Zusammenhang die Meldekette.
      • Die bestehenden Meldeplichten an das Gesundheitsamt bleiben hiervon unberührt.
      • Den vom zuständigen Gesundheitsamt angeordneten Quarantänemaßnahmen ist Folge zu leisten.
      Ich hatte innerhalb von 14 Tagen Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person und leide an respiratorischen Symptomen
      • Vermeiden Sie alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben Sie zu Hause.
      • Setzen Sie sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung (keinesfalls unangemeldet zum Hausarzt!) oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst (bzw. Patientenservice) unter der Nummer 116 117 auf.
      • Wenden Sie sich umgehend an das für Sie zuständige Gesundheitsamt.
      • Informieren Sie das Rektorat (coronauni-greifswaldde oder telefonisch unter 420 1104, Frau Hosemann) und Ihre*n Vorgesetzte*n.
      • Werden Sie positiv auf das Corona-Virus getestet, ist weiter nach Punkt 1.) zu verfahren.
      • Gebäude und Gelände der Universität dürfen erst dann wieder betreten werden, wenn das Gesundheitsamt eine angeordnete Quarantäne aufgehoben hat und vollständige Symptomfreiheit vorliegt. Bei Rückfragen dazu wenden Sie sich bitte an den Krisenstab unter coronauni-greifswaldde.
      Ich hatte innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person, leide aber (noch) nicht an respiratorischen Symptomen
      • Kontaktieren Sie unverzüglich das für Sie zuständige Gesundheitsamt.
      • Informieren Sie das Rektorat (corona@uni-greifswald.de oder telefonisch unter 420 1104, Frau Hosemann)
      • Informieren Sie Ihre*n Vorgesetzte*n.
      • Gebäude und Gelände der Universität dürfen nach dem Kontakt erst wieder betreten werden, nachdem mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufgenommen und eine daraufhin evtl. angeordnete Quarantäne beendet ist. Bei Rückfragen dazu wenden Sie sich bitte an den Krisenstab unter coronauni-greifswaldde.
      Meine Corona-Warn-App sendet mir eine Risikowarnung „erhöhtes Risiko“. Wie verhalte ich mich?

      Melden Sie sich bitte beim Bürgertelefon des Landkreises Vorpommern-Greifswald unter der Telefon-Nummer 03834 8760 2300 (Montag bis Freitag von 8-16 Uhr, Samstag und Sonntag von 10-14 Uhr) oder per E-Mail an coronakreis-vgde.
      Alternativ setzen Sie sich bitte mit Ihrem Hausarzt in Verbindung. Sollten relevante Maßnahmen angeordnet werden, informieren Sie bitte Ihre*n Vorgesetzten und den Krisenstab der Universität (coronauni-greifswaldde).

      Wie kann ich mich und andere vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen?
      • Bei Atemwegssymptomen unbedingt zu Hause bleiben.
      • Mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen Menschen einhalten.
      • Eine gute Händehygiene praktizieren:
        • Häufiges gründliches Händewaschen (mindestens 20 Sekunden)
        • Sorgfältiges Abtrocknen mit Papierhandtüchern
        • Kein Händeschütteln u. ä.
      • Husten und Niesen nur in die Armbeuge (nicht in Hände oder Taschentücher)
      • Sich möglichst wenig ins Gesicht fassen.
      • Größere Menschenansammlungen vermeiden.
      • Zusätzlich zu den Abstandsregeln und einer guten Händehygiene in der Öffentlichkeit eine eng anliegende Mund-Nase-Bedeckung (textile Barriere im Sinne eines MNS) tragen.
      Welche Meldekette bzw. welche Maßnahmen sind im Fall einer gemeldeten Infektion mit COVID-19 an der Universität vorgesehen?
      • Für COVID-19-Infektionen bei Beschäftigten gilt die folgende Meldekette (aktualisiert am 18.08.2020).
      • Studierende informieren bitte das Rektorat via coronauni-greifswaldde, sofern sie positiv auf das Corona-Virus getestet wurden oder Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatten. Es wird dann im Einzelfall das weitere Vorgehen persönlich abgeklärt.
      Ich erlebe häusliche Isolation, Quarantäne oder Kontaktverbote als belastend. Gibt es seitens der Universität Angebote, die mich bei der Bewältigung dieser Situationen unterstützen könnten?

      Die Lehrstühle für Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie für Klinische und Physiologische Psychologie/Psychotherapie bieten psychologische Unterstützung zur Bewältigung dieser belastenden Lebenslagen an. Bitte informieren Sie sich auf speziellen Internetseiten der Lehrstühle über die entsprechenden Angebote, die laufend erweitert werden.
      Für Studierende wird  psychologische Beratung über das Studierendenwerk Greifswald angeboten.


      Orientierungshilfe für Bürger ©RKI

      COVID-19: Bin ich betroffen und was ist zu tun? Eine Orientierungshilfe des RKI

      Dieses Plakat des Robert-Koch-Instituts (RKI) enthält Hinweise und wichtige Schritte, die zu ergreifen sind, falls für COVID-19 typische Krankheitssymptome auftreten: wichtige Grundregeln, telefonische Beratung, ärztliche Versorgung und möglicher ambulanter Test auf SARS-CoV-2.