Kaesemodell ©joerg-bernhardt, 2021

FAQ zum Corona-Virus (COVID-19)

Liebe Mitglieder der Universität,

an dieser Stelle beantwortet das Rektorat Ihre Fragen zum Umgang mit dem Corona-Virus (COVID-19) an der Universität Greifswald. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über den aktuellen Stand. Über wichtige Änderungen und Ergänzungen wird Sie das Rektorat auch künftig zusätzlich per Rundmail informieren.

Vielen Dank für Ihre Kooperationsbereitschaft und Ihr Verständnis.

Bitte informieren Sie sich auch regelmäßig über die Maßnahmen der Landesregierung gegen die Corona-Ausbreitung in MV.

Update 13.09.2021, 08:30 Uhr

13.09.2021: Das mit dem Gesamtpersonalrat abgestimmte Hygiene- und Sicherheitskonzept wurde eingestellt.
09.09.2021: Die Informationen zu den Quarantäneregelungen wurden ergänzt

Impfkampagne mit Prof. Dr. Claudia Wrozyna, ©Lukas-Voigt, 2021
Impfkampagne mit Dr. Christian Theel, ©Laura-Schirrmeister, 2021
Impfkampagne mit Lina Schmidt, ©Laura-Schirrmeister, 2021


Was gilt auf dem Campus?


Studierende mit Maske, ©Lukas-Voigt, 2020

Mund-Nasen-Schutz auf dem Campus

In allen Universitätsgebäuden ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS), einer medizinischen Gesichtsmaske (zum Beispiel OP-Masken gemäß EN 14683) oder Atemschutzmaske (gemäß Anlage der Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung – SchutzmV in der jeweils aktuellen Fassung, zum Beispiel FFP2-Masken) Pflicht, soweit nicht ausdrücklich Ausnahmen festgelegt sind.

Ausnahmen

Eine Maskenpflicht gilt nicht

  • für Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung (qualifiziertes Attest) nachweisen können; diese Personen haben zu Anderen einen Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten;  
  • für Dozent*innen und Vortragende während einer Lehrveranstaltung, sofern sie während des Vortrags einen Mindestabstand zu den Hörer*innen von mindestens drei Metern einhalten;
  • für Mitarbeitende in Einzelbüros;
  • für Mitarbeitende in Büros mit mehreren Arbeitsplätzen, soweit eine Mindestfläche von zehn Quadratmetern für jede im Raum befindliche Person zur Verfügung steht und regelmäßiges Lüften sichergestellt ist;
  • am Sitzplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen allen teilnehmenden Personen eingehalten werden kann.

Wie trage ich die Maske?

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Video der Franziskus Stiftung

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Video der AOK


Wie schütze ich mich und andere?
  • Bei Atemwegssymptomen unbedingt zu Hause bleiben.
  • Mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen Menschen einhalten.
  • Eine gute Händehygiene praktizieren:
    • Häufiges gründliches Händewaschen (mindestens 20 Sekunden)
    • Sorgfältiges Abtrocknen mit Papierhandtüchern
    • Kein Händeschütteln u. ä.
  • Husten und Niesen nur in die Armbeuge (nicht in Hände oder Taschentücher).
  • Sich möglichst wenig ins Gesicht fassen.
  • Größere Menschenansammlungen vermeiden.
  • Zusätzlich zu den Abstandsregeln und einer guten Händehygiene in der Öffentlichkeit eine eng anliegende Mund-Nase-Bedeckung (textile Barriere im Sinne eines MNS) tragen.
Welche Regeln gelten für die Einreise nach MV?

Universitätsangehörige und Gastwissenschaftler*innen, die nach der An- oder Rückkunft in Greifswald quarantänepflichtig sind, melden das bitte dem Corona-Krisenstab der Universität via E-Mail an coronauni-greifswaldde unter Angabe des Datums der Anreise.

 

    Wann besteht Quarantänepflicht?

    Nach einem Kontakt zu einer infizierten Person besteht in folgenden Fällen eine unmittelbare Quarantänepflicht:

    • Enger Kontakt (<1,5 m, Nahfeld) länger als 10 Minuten ohne adäquaten Schutz (adäquater Schutz = Infizierte Person und Kontaktperson tragen durchgehend und korrekt MNS [Mund-Nasen-Schutz] oder FFP2-Maske).
    • Gespräch mit der infizierten Person (face-to-face-Kontakt, <1,5 m, unabhängig von der Gesprächsdauer) ohne adäquaten Schutz (adäquater Schutz = Fall und Kontaktperson tragen durchgehend und korrekt MNS [Mund-Nasen-Schutz] oder FFP2-Maske).
    • Gleichzeitiger Aufenthalt von Kontaktperson und infizierter Person im selben Raum mit wahrscheinlich hoher Konzentration infektiöser Aerosole unabhängig vom Abstand für >10 Minuten, auch wenn durchgehend und korrekt MNS (Mund-Nasen-Schutz) oder FFP2-Maske (außerhalb des Arbeitsschutzes) getragen wurde.

    Ausnahmen von der Quarantäne gelten für folgenden Personenkreis:

    • wer bei Kontakt zu dem unter I. definierten Personenkreis (mit dem SARS- CoV-2 infizierte Personen) bereits vollständig gegen COVID-19 geimpft ist (14 -T age nach der zweiten Impfung für die aktuell in Deutschland zugelassenen und von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfstoffe)
    • wer immungesund ist, d.h. Personen, die in der Vergangenheit eine PCR- bestätigte SARS-CoV-2-lnfektion durchgemacht haben (,,Genesene") und wenn der Kontakt innerhalb von 6 Monaten nach dem Nachweis der vorherigen SARS-CoV-2-lnfektion erfolgte.
    • wer immungesund ist, d.h. Personen, die in der Vergangenheit eine PCR- bestätigte SARS-CoV-2-lnfektiondurchgemachthaben (,,Genesene") + 1 Impfung (auch wenn der Kontakt nach 6 Monaten nach dem Nachweis der vorherigen SARS-CoV-2-lnfektion erfolgte)

    Hier finden Sie den vollständigen Wortlaut der aktuell geltenden Allgemeinverfügung des Landkreises, beachten Sie insbesondere die Hinweise zur Anordnung zur Quarantäne von Kontaktpersonen und die bestehenden Mitwirkungspflichten von Erkrankten und Kontaktpersonen. 
    Informieren Sie den Corona-Krisenstab (coronauni-greifswaldde) über Ihre aufgrund der Allgemeinverfügung bestehende Quarantänepflicht.

    Was tue ich bei einer bestätigten Infektion / einem positiven Test?
    • Den vom zuständigen Gesundheitsamt angeordneten Quarantänemaßnahmen ist Folge zu leisten. Im Gebiet des Landkreises Vorpommern-Greifswald beachten Sie bitte die Hinweise des Landkreises, insbesondere die für Erkrankte und deren Kontaktpersonen per Allgemeinverfügung geltenden Quarantäne-Anordnungen und Mitwirkungspflichten. Danach sind Infizierte und deren Kontaktpersonen unmittelbar verpflichtet, sich in Quarantäne zu begeben. Infizierte müssen ihre Kontaktpersonen unverzüglich informieren und auf diese Verpflichtung hinweisen.
    • Melden Sie ein positives Testergebnis umgehend an den Krisenstab der Universität (coronauni-greifswaldde). Bitte geben Sie an, ob Sie an der Universität studieren oder beschäftigt sind.
    • Beschäftigte: Informieren Sie ggf. Ihre*n Vorgesetzt*en und beachten Sie in diesem Zusammenhang die Meldekette. Welche Kontakte welcher Intensität hatten Sie an den beiden Tagen vor Symptomausbruch bzw. vor Abnahme des Tests an der Universität?
    • Studierende: Bitte teilen Sie dem Krisenstab mit, an welchen Lehrveranstaltungen, Gremiensitzungen, Sprechstunden o. ä. Sie an den letzten beiden Tagen vor Symptombeginn bzw. vor Abnahme des Tests teilgenommen haben.
    • Eine Rückkehr an die Universität setzt neben dem Ablauf der Quarantänefrist eine Symptomfreiheit seit 48 Stunden voraus.
    Wie verhalte ich mich bei akuten Symptomen?
    • Beachten Sie die Orientierungshilfe des Robert-Koch-Instituts für Bürgerinnen und Bürger.
    • Im Landkreis Vorpommern-Greifswald beachten Sie bitte die Hinweise des Landkreises, insbesondere die Anordnung zur 14-tägigen Quarantäne von Kontaktpersonen und die bestehenden Mitwirkungspflichten.
    • Ein Aufenthalt auf dem Gelände und in den Gebäuden der Universität ist zu unterlassen, bis die Symptome vollständig abgeklungen sind.
    • ​​​​​​​Lassen Sie sich telefonisch unter der Patientenservice-Nummer 116 117 oder von Ihrem Hausarzt beraten, ob eine diagnostische Abklärung sinnvoll ist; dies gilt insbesondere, falls Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem internationalen Risikogebiet aufgehalten haben oder aus einem innerdeutschen Risikogebiet eingereist sind.
    • Informieren Sie den Krisenstab und ggf. Ihre*n Vorgesetzt*en unverzüglich, falls Sie positiv auf COVID-19 getestet werden (corona@uni-greifswald.de).
    Was tue ich bei einer Risikowarnung der Warn-App?

    Melden Sie sich bitte beim Bürgertelefon des Landkreises Vorpommern-Greifswald unter der Telefon-Nummer 03834 8760 2300 (Montag bis Freitag von 8-16 Uhr, Samstag und Sonntag von 10-14 Uhr) oder per E-Mail an coronakreis-vgde.
    Alternativ setzen Sie sich bitte mit Ihrem Hausarzt in Verbindung. Sollten relevante Maßnahmen angeordnet werden, informieren Sie bitte Ihre*n Vorgesetzten und den Krisenstab der Universität (coronauni-greifswaldde).

    Wann informiere ich das Rektorat?

    Bitte informieren Sie den Corona-Krisenstab der Universität (coronauni-greifswaldde oder telefonisch unter 03834 420 1104, Herrn Benedict), wenn Sie

    • positiv auf COVID-19 getestet wurden;
    • sich als Kontaktperson einer*eines Infizierten aufgrund einer Anordnung des Gesundheitsamts in Quarantäne/häusliche Absonderung begeben müssen;
    • aus internationalen Risikogebieten nach MV eingereist sind;
    • aus Hochrisikogebieten in anderen Bundesländern (Inzidenz ab 200) nach MV eingereist und quarantänepflichtig sind. Quarantänepflichtig sind diejenigen, die
      • in MV einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben
      • und sich aus privatem Anlass in dem Hochrisikogebiet aufgehalten haben,
      • aber dort weder ihre Kernfamilie besucht noch sich dort aufgrund eines geteilten Sorgerechts oder eines Umgangsrechts aufgehalten haben.

    Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

      Welche Hilfsangebote gibt es an der Universität?

      Die Lehrstühle für Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie für Klinische und Physiologische Psychologie/Psychotherapie bieten psychologische Unterstützung zur Bewältigung dieser belastenden Lebenslagen an. Bitte informieren Sie sich auf speziellen Internetseiten der Lehrstühle über die entsprechenden Angebote, die laufend erweitert werden.
      Für Studierende wird  psychologische Beratung über das Studierendenwerk Greifswald angeboten.

      Orientierungshilfe RKI ©RKI, 2020

      COVID-19: Bin ich betroffen und was ist zu tun?

      Das Plakat des Robert-Koch-Instituts (RKI) gibt Orientierungshilfe. Es enthält Hinweise und wichtige Schritte, die bei COVID-19 typischen Krankheitssymptomen zu ergreifen sind: wichtige Grundregeln, telefonische Beratung, ärztliche Versorgung und möglicher Test auf SARS-CoV-2.


      Symbolbild Corona ©pixabay, tumisu, 2021

      Informationsveranstaltung SARS-CoV_2

      Am 21. April 2021 fand eine Online-Informationsveranstaltung zur aktuellen Coronasituation statt. Hochschulangehörige können die Mittschnitte der Vorträge nach Anmeldung mit dem Uniaccount anschauen.


      Diese Seite hat die Kurz-URL www.uni-greifswald.de/coronavirus