FAQ zum Corona-Virus (Covid-19)

Liebe Mitglieder der Universität,

an dieser Stelle beantwortet das Rektorat Ihre Fragen zum Umgang mit dem Corona-Virus (COVID-19) an der Universität Greifswald. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über den aktuellen Stand. Über wichtige Änderungen und Ergänzungen wird Sie das Rektorat auch künftig zusätzlich per Rundmail informieren.

Vielen Dank für Ihre Kooperationsbereitschaft und Ihr Verständnis.

Update 28.05.2020, 09:03 Uhr

28.05.2020: In Frage 1 unter „Corona-Virus – allgemeine Informationen, Hygiene und Schutz“ wurde der Hygieneplan angepasst.
27.05.2020: Frage 1 unter „Campus-Leben und Arbeitssituation“ wurde angepasst.
26.05.2020: Frage 5 unter „Verhaltenshinweise für den Fall einer bestätigten Covid-19-Infektion und in Verdachtsfällen“ sowie Frage 6 unter "Campus-Leben und Arbeitssituation" wurden angepasst. In Frage 2 unter „Allgemeine Verhaltenshinweise und Informationen" wurden die Richtlinien für Gremiensitzungen aktualisiert.
20.05.2020: Die Frage zu den Dienstreisen unter dem Punkt „Allgemeine Verhaltenshinweise und Informationen" wurde angepasst.
18.05.2020: Die Fragen 1 und 2 unter „Corona-Virus – allgemeine Informationen, Hygiene und Schutz “ wurde ergänzt.

Bildungsministerium erlaubt weitere Lockerungen

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes erlaubt mit einer Erlassänderung vom 15. Mai 2020 weitere Lockerungen der Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. So können Bereiche der Hochschulbibliotheken mit entsprechenden Hygieneplänen schrittweise wieder geöffnet werden.

Campus-Leben und Arbeitssituation

Besteht aktuell eine Maskenpflicht an der Universität Greifswald? Ist eine Beschaffung von Masken aus universitären Mitteln möglich?

Vorrangiges Mittel zur Vermeidung einer Ansteckung mit Covid-19 ist die Einhaltung der vom Robert-Koch-Institut vorgegebenen Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln, insbesondere die Wahrung des Sicherheitsabstandes.
Eine (einfache) Mund-Nase-Bedeckung (MNB) ist in folgenden Situationen an der Universität Pflicht:

  • Unmittelbar vor und nach Prüfungen
  • Unmittelbar vor und nach Präsenzlehrveranstaltungen
  • Unmittelbar vor und nach Gremiensitzungen

„Unmittelbar“ bedeutet, dass die MNB (dazu zählen auch Schals, Tücher u. ä.) vom Betreten des jeweiligen Universitätsgebäudes bis zur Einnahme des Sitzplatzes im Prüfungsraum u. ä. zu tragen ist. Danach kann die MNB abgelegt werden, eine durchgehende Nutzung wird jedoch empfohlen. Die MNB ist mit jedem Verlassen des Sitzplatzes wieder anzulegen und zu tragen, bis das jeweilige Universitätsgebäude wieder verlassen wird. Ausgenommen davon sind nur Personen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können. MNB werden durch die Universität nicht zur Verfügung gestellt.
Für die Arbeit in Laboren u.a. gelten besondere Regeln, s. die entsprechenden Richtlinien.

Welche Einschränkungen gibt es derzeit im Campus-Leben?
  • Der Lehrbetrieb des Sommersemesters findet ab 20.04. zunächst nur in digitalen Formaten statt. 
  • Prüfungen werden ebenfalls so weit als möglich in digitalen Formaten abgenommen. Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Zentralen Prüfungsamts.
  • Rechnerpools, Mensen und Cafeterien bleiben bis auf weiteres geschlossen.
  • Lesesäle und Freihandbereiche der Universitätsbibliothek bleiben bis auf weiteres geschlossen.
  • Der Publikumsverkehr ist bis auf weiteres ausgesetzt, d. h. es finden derzeit keine Sprechzeiten u. ä. statt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität sind jedoch weiterhin vorzugsweise per E-Mail und – mit Einschränkungen – auch telefonisch erreichbar.
  • Das Kursprogramm des Hochschulsports ist eingestellt. Sporthallen und Sportanlagen sind geschlossen.
  • Bis auf weiteres entfallen die Führungen der Kustodie.
Können an der Universität derzeit Veranstaltungen wie Tagungen, Festveranstaltungen etc. durchgeführt werden bzw. können Räume der Universität für derartige Veranstaltungen gebucht werden?

Die Universität steht aufgrund ihrer Verantwortung für die Umsetzung und Überprüfung der pandemiebedingten Sicherheits- und Hygieneanforderungen vor großen organisatorischen Herausforderungen. Dazu gehört in erster Linie die Sicherstellung des Betriebs für Lehre und Prüfungen, Forschung und Gremientätigkeit. Die Erfüllung dieser Kernaufgaben bedingt in der aktuellen Situation einen erheblich ausgeweiteten internen Raumbedarf und Administrationsaufwand. Vor diesem Hintergrund können an der Universität bis mindestens Ende des Sommersemesters 2020 (30.09.2020) keine Tagungen, Kongresse, Festveranstaltungen u. ä. stattfinden. Räume für entsprechende Veranstaltungen werden nicht zur Verfügung gestellt. Das betrifft sowohl von externer Seite angefragte Veranstaltungen als auch von Mitgliedern und Angehörigen der Universität organisierte Veranstaltungen mit externen Teilnehmer*innen.

Welche Dienste stellt das Rechenzentrum für Home Office zur Verfügung?

Das Universitätdsrechenzentrum ermöglicht den Fernzugriff auf Dienste der Universität in Lehre und Verwaltung. Voraussetzung für eine reibungslosen Nutzung auf die Dienste ist eine stabile und schnelle Internetverbindung (mit mindestens 2Mbit/s) mit einem Computer oder mobilen Endgerät (Smartphone oder Tablet).

Ich erlebe häusliche Isolation, Quarantäne oder Kontaktverbote als belastend. Gibt es seitens der Universität Angebote, die mich bei der Bewältigung dieser Situationen unterstützen könnten?

Die Lehrstühle für Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie für Klinische und Physiologische Psychologie/Psychotherapie bieten psychologische Unterstützung zur Bewältigung dieser belastenden Lebenslagen an. Bitte informieren Sie sich auf speziellen Internetseiten der Lehrstühle über die entsprechenden Angebote, die laufend erweitert werden.
Für Studierende wird auch weiterhin psychologische Beratung über das Studierendenwerk Greifswald angeboten.

Ich habe meinen Erstwohnsitz außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns und arbeite/studiere an der Universität Greifswald. Darf ich nach MV einreisen?

Ja. Die Einreise nach M-V ist wieder nahezu uneingeschränkt möglich.  Eine Anreise nach M-V ist lediglich für touristische Zwecke aus dem Ausland vorläufig nicht möglich.

Verhaltenshinweise für den Fall einer bestätigten Covid-19-Infektion und in Verdachtsfällen

1. Ich wurde positiv auf Covid-19 getestet
  • Melden Sie dies sofort beim Rektorat (coronauni-greifswaldde oder telefonisch unter 420 1104, Frau Hosemann)
  • Informieren Sie ggf. Ihre*n Vorgesetzt*en.
  • Die bestehenden Meldeplichten an das Gesundheitsamt bleiben hiervon unberührt.
  • Den vom zuständigen Gesundheitsamt angeordneten Quarantänemaßnahmen ist Folge zu leisten.
2. Ich hatte innerhalb von 14 Tagen Kontakt zu einer an Covid-19 erkrankten Person und leide an respiratorischen Symptomen
  • Vermeiden Sie alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben Sie zu Hause
  • Setzen Sie  sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung (keinesfalls unangemeldet zum Hausarzt!) oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst (bzw. Patientenservice) unter der Nummer 116 117 auf.
  • Wenden Sie sich umgehend an das für sie zuständige Gesundheitsamt.
  • Informieren Sie das Rektorat (coronauni-greifswaldde oder telefonisch unter 420 1104, Frau Hosemann) und ggf. Ihre*n Vorgesetzte*n.
  • Werden Sie positiv auf das Corona- Virus getestet, ist weiter nach 1.) zu verfahren.
  • Auch nach einem ev. negativen Testergebnis dürfen Gelände und Gebäude der Universität erst nach einem Zeitraum von 14 Tagen nach dem Kontakt und vollständigem Abklingen aller Symptome wieder betreten werden.
3. Ich hatte innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer an Covid-19 erkrankten Person, leide aber (noch) nicht an respiratorischen Symptomen
  • Kontaktieren Sie unverzüglich das für sie zuständige Gesundheitsamt
  • Informieren Sie das Rektorat (corona@uni-greifswald.de oder telefonisch unter 420 1104, Frau Hosemann)
  • Informieren Sie ggf. Ihre*n Vorgesetzte*n.
  • Unterlassen Sie für einen Zeitraum von 14 Tagen seit dem Kontakt mit einer (bestätigt) an COVID-19  erkrankten  Person  den  Aufenthalt  auf  dem  Gelände  und  in den Gebäuden der Universität
  • Vermeiden sie für einen Zeitraum von 14 Tagen nach dem Kontakt alle unnötigen Kontakte (diese Anordnung wird i. d. R. bereits durch das Gesundheitsamt veranlasst).
4. Ich leide an respiratorischen Symptomen, hatte aber weder Kontakt zu einem Covid-19-Fall noch war ich im Ausland
5. Ich bin aus dem Ausland zurückgekehrt
  • Personen, die aus dem Ausland (ausgenommen Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Island, Fürstentum Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland) nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen, sind nach der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung der Landesregierung verpflichtet, sich unverzüglich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland oder in einen anderen Staat gem. o.g. Klammerzusatz eingereist sind. Diesen Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.
  • Die zuständige Gesundheitsbehörde ist unverzüglich zu kontaktieren und auf das Vorliegen dieser Verpflichtung hinzuweisen. Informieren Sie bitte darüber hinaus das Rektorat (coronauni-greifswaldde) und ggf. Ihre*n Vorgesetzte*n.
  • Beim Auftreten von Krankheitssymptomen ist die zuständige Gesundheitsbehörde unverzüglich zu informieren. Außerdem ist das Rektorat (coronauni-greifswaldde) zu informieren.
  • Für Einreisende aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie aus Island, dem Fürstentum Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland gelten die o.g. Quarantänevorschriften nur dann, wenn der jeweilige Staat laut Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts nach den statistischen Auswertungen und Veröffentlichungen des European Center for Disease Prevention and Control (ECDC) eine Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zu Bevölkerung von mehr als 50 Fällen pro 100 000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen aufweist.

Allgemeine Verhaltenshinweise und Informationen

Wie kann ich mich und andere vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Corona-Virus schützen?
  • Bei Atemwegssymptomen unbedingt zu Hause bleiben.
  • Mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen Menschen einhalten.
  • Eine gute Händehygiene praktizieren:
    • Häufiges gründliches Händewaschen (mindestens 20 Sekunden)
    • Sorgfältiges Abtrocknen mit Papierhandtüchern
    • Kein Händeschütteln u. ä.
  • Husten und Niesen nur in die Armbeuge (nicht in Hände oder Taschentücher)
  • Sich möglichst wenig ins Gesicht fassen.
  • Nach Möglichkeit von zu Hause aus arbeiten.
  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vermeiden.
  • Keine privaten Veranstaltungen (Geburtstagsfeiern, Spieleabende o. ä.) besuchen oder organisieren.
  • Zusätzlich zu den Abstandsregeln und einer guten Händehygiene in der Öffentlichkeit eine eng anliegende Mund-Nase-Bedeckung (textile Barriere im Sinne eines MNS) tragen (inbesondere beim Einkaufen, im ÖPNV u. ä.).
Wie verhalte ich mich nach Rückkehr aus dem Ausland?
  • Personen, die aus dem Ausland (ausgenommen Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Island, Fürstentum Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland) nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen, sind nach der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung der Landesregierung verpflichtet, sich unverzüglich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland oder in einen anderen Staat gem. o.g. Klammerzusatz eingereist sind. Diesen Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.
  • Die zuständige Gesundheitsbehörde ist unverzüglich zu kontaktieren und auf das Vorliegen dieser Verpflichtung hinzuweisen. Informieren Sie bitte darüber hinaus das Rektorat (coronauni-greifswaldde) und ggf. Ihre*n Vorgesetzte*n.
  • Beim Auftreten von Krankheitssymptomen ist die zuständige Gesundheitsbehörde unverzüglich zu informieren. Außerdem ist das Rektorat (coronauni-greifswaldde) zu informieren.
  • Für Einreisende aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie aus Island, dem Fürstentum Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland gelten die o.g. Quarantänevorschriften nur dann, wenn der jeweilige Staat laut Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts nach den statistischen Auswertungen und Veröffentlichungen des European Center for Disease Prevention and Control (ECDC) eine Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zu Bevölkerung von mehr als 50 Fällen pro 100 000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen aufweist.

 

Von welchen Situationen muss ich das Rektorat informieren?

Bitte informieren Sie das Rektorat (coronauni-greifswaldde oder telefonisch unter 420 1104, Frau Hosemann), wenn Sie sich in folgenden Situationen befinden:

  • Positiver Test auf eine Infektion mit Covid-19
  • Kontakt zu einer bestätigt an Covid-19 erkrankten Person innerhalb der letzten 14 Tage; dabei bitte angeben, ob Sie an Symptomen leiden
  • Rückkehr aus dem Ausland (bitte mit Angabe des Rückkehrdatums)
  • Auftreten von respiratorischen Symptomen
Welche Meldekette bzw. welche Maßnahmen sind im Fall einer gemeldeten Infektion mit Covid-19 an der Universität vorgesehen?
  • Für Covid-19-Infektionen bei Beschäftigten gilt die folgende Meldekette.
  • Studierende informieren bitte das Rektorat via coronauni-greifswaldde, sofern sie positiv auf das Corona-Virus getestet wurden oder Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatten. Es wird dann im Einzelfall das weitere Vorgehen persönlich abgeklärt.

 

Werden Dienstreisen genehmigt?
  • Dienstreisen in das Ausland sind nicht genehmigungsfähig. Das betrifft auch bereits genehmigte Dienstreiseanträge, deren Genehmigungen hiermit widerrufen werden.
  • Dienstreisen im Inland, die ohne Kontakt zu weiteren Personen durchgeführt werden können (z.B. im Rahmen einer Feldforschung), können vom jeweiligen Vorgesetzten genehmigt werden.
  • Sonstige Dienstreisen im Inland sind auf das absolut notwendige Maß zu reduzieren; im Rahmen der Prüfung der Notwendigkeit ist ein strenger Maßstab anzulegen. Vor Durchführung einer Dienstreise sind prioritär die Durchführung als Telefon- bzw. Videokonferenz, eine Terminverschiebung oder eine Reduzierung des Teilnehmerkreises zu prüfen. Entsprechende Dienstreiseanträge des wissenschaftlichen Personals sind der Rektorin zur abschließenden Genehmigung vorzulegen, über Dienstreiseanträge des nichtwissenschaftlichen Personals entscheidet der Kanzler. Die Begründung der Notwendigkeit ist beizufügen.
  • Inhaber*innen von Dauerdienstreisegenehmigungen überprüfen nach den obenstehenden Maßstäben ihre Reisetätigkeit selbstständig nach pflichtgemäßem Ermessen.
  • Bei dienstlich erforderlichen Fahrten ist die gleichzeitige Nutzung von Fahrzeugen durch mehrere Beschäftigte möglichst zu vermeiden.
  • Zum Verfahren hinsichtlich der Stornierung einer bereits genehmigten Reise beachten Sie bitte die Hinweise des Personalreferats.

Arbeitsrechtliche Fragen

Zu Fragen im Zusammenhang mit Homeoffice/Telearbeit, Kinderbetreuung, Stornierung von Urlaubstagen usw. beachten Sie bitte die aktuellen Hinweise auf der Internetseite des Personalreferats.

Informationen zu Prüfungen und Lehre

Corona-Virus – allgemeine Informationen, Hygiene und Schutz

Welche Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind bei der Durchführung von Lehrveranstaltungen zu beachten, die im Präsenzbetrieb stattfinden?

Finden Lehrveranstaltungen im Präsenzbetrieb statt, gilt der folgende Hygieneplan (zuletzt aktualisiert am 27.05.20), der mit dem betriebsärztlichen Dienst der Universität und dem Gesundheitsamt abgestimmt wurde. Er wird ständig fortgeschrieben. Rückfragen dazu richten Sie bitte an coronauni-greifswaldde. Änderungen werden künftig an dieser Stelle bekannt gegeben.

 

 

Welche Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind bei der Durchführung von Gremiensitzungen einzuhalten?

Es sind folgende Richtlinien (Aktualisierung am 26.05.2020 unter Punkt 6.d) als Mindeststandards zu beachten.

 

 

Welche Hygienerichtlinien gelten für den Laborbetrieb an der Universität?

Für den Laborbetrieb an der Universität (außer Universitätsmedizin) gelten die folgenden Richtlinien.

 

 

Weitere Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Krise

Immer aktuell informiert auch mit einem Tool aus den Anfängen des Internets, mit RSS-Feeds.

Wie können Sie unsere RSS-Feeds abonnieren?
Installieren Sie einen RSS-Reader auf Ihrem PC. Kopieren Sie einfach den gewünschten RSS-Link und fügen ihn in Ihren RSS-Reader ein. Alternativ können Sie den RSS-Feed auch Outlook oder Thunderbird einbinden.