Ersti-Begrüßung am Beitzplatz - Foto: Till Junker

Herzlich willkommen in Greifswald!

OB und Rektorin begrüßen Studierende - Foto: Till Junker
Markt der Möglichkeiten - Foto: Till Junker
Heimathafenteam 2019 - Foto: Magnus Schult
Ersti-Begruessung - Foto: Till Junker
Ersti-Begruessung - Foto: Till Junker
Markt der Möglichkeiten - Foto: Till Junker
Ersti-Begrüßung am Beitzplatz - Foto: Till Junker

Über 2.000 Neueinschreibungen zum Wintersemester 2019/2020 an der Universität Greifswald

2.090 Studentinnen und Studenten haben sich in diesem Herbst ins erste Fachsemester eingeschrieben. Insgesamt gibt es damit rund 10.200 Studierende an unserer Universität. 

Am 14. Oktober begann die Vorlesungszeit im Wintersemester 2019/2020 für alle. Wie jedes Jahr wurde die Vorlesungszeit mit der Feierlichen Immatrikulation der neuen Studierenden im Greifswalder Dom, dem Gründungsort der Universität, eröffnet. 

Fakten zum Semesterstart

  • Der Anteil Studierender aus Mecklenburg-Vorpommern an den neu Immatrikulierten beträgt knapp 30 Prozent.
  • Knapp über sieben Prozent der neu immatrikulierten Studierenden stammen aus Berlin.
  • 40 Prozent der neu Immatrikulierten kommen aus den alten Bundesländern.
  • Zulassungsbeschränkte Fächer wie Psychologie mit 27 Bewerberinnen und Bewerbern je Studienplatz und Humanbiologie 18 Bewerbungen pro Studienplatz waren neben Medizin und Zahnmedizin besonders begehrt.

Die Erstsemesterwoche

Am 7. Oktober 2019 wurden die neuen Studierenden traditionsgemäß auf dem Begrüßungsmarkt in der Mensa am Campus Berthold-Beitz-Platz empfangen. Organisiert wird dieser Markt vom AStA und den Fachschaften. Es gibt das Ersti-T-Shirt, den Ersti-Beutel mit Infos sowie kleinen Willkommensgeschenken und manchmal auch ein Bierchen ;-).

Die ganze Woche wurde natürlich vom Team der Kampagne Heimathafen Greifswald begleitet. Ziel ist es, möglichst viele Erstsemesterstudierende aus anderen Bundesländern dazu zu bewegen, sich mit Hauptwohnsitz in Greifswald anzumelden. Je erfolgreicher wir dabei sind, desto mehr Geld gibt es dafür als „Wohnsitzprämie“ vom Land.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.


Preise für Hervorragende Lehre 2019

Prof. Dr. Cordelia Heß – Foto: Till Junker
Prof. Dr. Cordelia Heß – Foto: Till Junker
Prof. Dr. Roland Rosenstock – Foto: Magnus Schult
Prof. Dr. Roland Rosenstock – Foto: Magnus Schult
Prof. Martin Wilmking, Ph.D. – Foto: Magnus Schult
Prof. Martin Wilmking, Ph.D. – Foto: Magnus Schult

Während der Feierlichen Immatrikulation werden Preise für hervorragende Lehre übergeben. Studierende reichten ihre Vorschläge für die Auszeichnung ein, aus denen eine Jury die Preisträgerin und die beiden Preisträger auswählte. Prof. Dr. Cordelia Heß, Lehrstuhlinhaberin für Nordische Geschichte, erhält den Preis in der Kategorie „Internationalisierung“. Prof. Dr. Roland Rosenstock, Lehrstuhlinhaber für Praktische Theologie, Religionspädagogik und Medienpädagogik, wird mit dem Lehrpreis für „Wissens- und Technologietransfer“ ausgezeichnet. Den Lehrpreis in der Kategorie „Innovatives Prüfen“ wird an Prof. Martin Wilmking, Lehrstuhlinhaber für Landschaftsökologie und Naturschutz verliehen.