Deutschland im Jahr 2030 – ein angstfreier Blick in die digitale Zukunft

TdW-Vorlesung
Buchcover – Foto: Donald Iain Smith
Buchcover – Foto: Donald Iain Smith

Wie wird sich unser Leben in den nächsten Jahren verändern? Laufen wir alle mit VR-Brillen durch die Straßen und sehen in unserer Google-Brille gleich den Lebenslauf unseres Gegenübers? Lesen unsere Enkel gar nicht mehr und haben Hornhaut an ihren Daumen, mit dem sie auf ihr Smartphone einhacken? Müssen wir nicht mehr schreiben und sprechen nur noch? Halten wir unseren Arm ans Türschloss, damit der darin implantierte Mikrochip die Haustür öffnet? Horrorvisionen der digitalen Zukunft gibt es viele, aber wie immer im Leben wird es auf die Dosis ankommen. Wie unser Leben im Jahr 2030 aussehen wird, das wird Verena Gonsch in ihrem Eröffnungsvortrag schildern. Sie ist Autorin des Buches "Digitale Intelligenz - Warum die Generation Smartphone kein Problem, sondern unsere Rettung ist" und plädiert dafür, sich der Digitalisierung zu stellen und Medienkompetenz gemeinsam mit unseren Kindern zu erlernen. Ob Heiratsmarkt 4.0, Autonomes Fahren oder die Digitalisierte Medizin – Verena Gonsch wird die Bereiche aufzeigen, in denen sich unser Leben verändert. Mit einem realistischen Blick auf das Leben im Deutschland des Jahres 2030.

Dauer: 45 Minuten

Referentin: Verena Gonsch ist Autorin des Buches "Digitale Intelligenz - Warum die Generation Smartphone kein Problem, sondern unsere Rettung ist" und Systemischer Coach.

Veranstaltungsort

  • Biochemie, Großer Hörsaal

    Institut für Biochemie, Felix-Hausdorff-Straße 4
    17489 Greifswald


Zurück zu allen Veranstaltungen