Am Institut für Mathematik und Informatik, Arbeitsgruppe Bioinformatik, der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist im Rahmen des durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommerns geförderten Projekts „Datenkompetenz“ vorbehaltlich der Mittelbewilligung zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für die Dauer von vier Jahren, die Stelle als vollbeschäftigte*r

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Eine Verlängerung des Förderzeitraums bei Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich.

Ziel des vom Institut für Mathematik und Informatik und dem Institut für Pharmazie initiierten Projekts Datenkompetenz ist es, die fachliche Kompetenz Studierender aller Fachrichtungen beim Umgang mit großen Datensätzen zu verbessern. Dafür sollen neue Lehrveranstaltungen insbesondere zu den Themenkomplexen „Statistik”, „Maschinelles Lernen”, „High Performance Computing” und „Datenvisualisierung” didaktisch hochwertig neu konzipiert und langfristig im Curriculum der Universität Greifswald verankert werden. Diese Veranstaltungen werden sich an eine breite Hörerschaft richten, die ihre Kenntnisse im Rahmen einer Nebenfachausbildung erweitert. Ein wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung dieser Kurse ist die Einbindung aktueller E-Learning-Möglichkeiten, z. B. Video-Aufzeichnung von Vorlesungen, Online-Übungen und Online-Prüfungen.

Arbeitsaufgaben:
Es sind wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung in angewandter Data Science und Lehre zu erbringen (inkl. daraus entstehender Prüfungsverpflichtungen).

Es werden Aufgaben übertragen, die der Erbringung zusätzlicher wissenschaftlicher Leistungen (Habilitation) förderlich sind.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom/Master) in Data Science, Informatik, Mathematik, Statistik oder einem verwandten mathematischen oder naturwissenschaftlichen Fach
  • Promotion
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Erfahrung in der universitären Lehre

Wir erwarten u.a. Kenntnisse in der Sprache Python und im Bereich des Maschinellen Lernens, konzeptionelle Fähigkeiten, eine hohe soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit sowie Freude am Umgang mit Studierenden. Darüber hinaus werden die Bereitschaft zur eigenen Weiterqualifizierung, insbesondere bezüglich neuer Entwicklungen im Bereich E-Learning, die Bereitschaft zur interdisziplinären Arbeit und ein das Projekt betreffendes Engagement in der universitären Selbstverwaltung erwartet.

Für weitere Fragen steht Dr. Katharina Hoff (katharina.hoff@uni-greifswald) zur Verfügung.

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht.

Die Universität will eine Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind; daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Gemäß § 68 Abs. 3 PersVG M-V erfolgt die Beteiligung des Personalrats in Personalangelegenheiten des wissenschaftlichen/künstlerischen Personals nur auf Antrag.

Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien im Rahmen Ihrer Bewerbung ein. Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden. Bewerbungskosten werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (inkl. Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen) sind vorzugsweise per E-Mail (eine pdf-Datei) unter Angabe der Ausschreibungsnummer 19/Sa37 bis zum 01.12.2019 zu richten an:

Universität Greifswald
Institut für
Mathematik und Informatik
Frau Dr. Katharina Hoff
Walther-Rathenau-Str. 47
17489 Greifswald

katharina.hoffuni-greifswaldde