W2-Professur für „Biochemie III“

| Professuren | Frist:


An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist am Institut für Biochemie zum 01.04.2024 eine

W2-Professur für „Biochemie III“

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einer Ausrichtung in Forschung und Lehre passfähig zu den aktuellen Studienangeboten am Institut für Biochemie. Dies sind derzeit die B.Sc. und M.Sc. Studiengänge „Biochemie“ und der zum Wintersemester 2022/23 startende M.Sc. Studiengang „Bioeconomy“.

Der*die Bewerber*in soll auf einem aktuellen Gebiet der biochemischen Forschung (z. B. der Proteinbiochemie und/oder modernen biochemisch-analytischen Verfahren) ausgewiesen sein und das Fach in voller Breite in der Lehre vertreten können. Die Professur soll die am Institut für Biochemie und an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät bestehenden Forschungsrichtungen sinnvoll ergänzen und sich aktiv am Forschungsschwerpunkt „Proteomics und Proteintechnologien“ der Universität Greifswald beteiligen.

Die Bereitschaft zur Mitarbeit in Gremien der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet. Auslandserfahrung und die Bereitschaft zur englischsprachigen Lehre sind wünschenswert.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 Abs. 1 LHG M-V: Abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die gem. § 58 Abs. 2 LHG M-V in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht werden. Gemäß § 61 LHG M-V wird die Professur im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder, wenn sich der*die Bewerber*in nicht auf Dauer zur Verfügung stellt, im Beamtenverhältnis auf Zeit oder entsprechend im Angestelltenverhältnis besetzt. In ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit kann in der Regel erstmalig nur berufen werden, wer zum Zeitpunkt der Ernennung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht. Die Universität will eine Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualität vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungskosten werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen.

Nähere Auskünfte erteilt Prof. Dr. Gerald Kerth, Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, aus dem der wissenschaftliche Werdegang hervorgeht, Verzeichnis von Schriften- und Lehrveranstaltungen, akademische Zeugnisse, Nachweis von Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbung, Lehr- und Forschungskonzept) richten Sie bitte per E-Mail (ein pdf-Dokument) bis zum 24.06.2022 an:

Universität Greifswald
Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät
Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 15a
17489 Greifswald
Tel.: 03834 420 4000

oder per E-Mail an: dekanmnf@uni-greifswald.de

Bitte beachten Sie unserer Hinweise zum Datenschutz unter www.uni-greifswald.de/stellen/professuren

 


Zurück zu den Stellenausschreibungen
Universität GreifswaldDomstraße 1117489GreifswaldMVDE