17. Februar 2017 , 09:00 - 17:00 Uhr

Die eigene Forschung präsentieren

Graduiertenakademie: Schlüsselqualifikationen für die Promotion

Die Präsentationstechnik ist neben dem akkuraten und zeitbewussten wissenschaftlichen Arbeiten eine der wichtigen Schlüsselkompetenzen einer Nachwuchswissenschaftlerin und eines Nachwuchswissenschaftlers.

In der Wissenschaftswelt gehört Vortragen zum Alltag. Bei Tagungen, Konferenzen, Kolloquien oder anderen Anlässen sind die Vortragenden rhetorisch tätig.

In diesem Rhetorikseminar lernen die Teilnehmenden, dass beim Präsentieren ihrer Fachvorträge (Promotions- oder Forschungsprojekte) nicht nur dem Verbalen oder dem Nonverbalen eine große Bedeutung beigemessen wird. Praktische Übungen sollen den Teilnehmenden helfen, die thematisierten Ausdrucks- und Gestaltungsmittel noch besser zu erfassen und mit theoretischem Wissen über Kommunikationsprozesse zu verbinden. Im Zentrum dieses Kommunikationstrainings steht - neben der Selbst- und Fremdwahrnehmung und Videoanalyse - die Visualisierung als häufig vernachlässigtes Thema. Welche Medien sollten bei Konferenzen oder Uniseminaren verwendet werden? Welche Vor- und Nachteile haben bestimmte Medien? Auf diese und weitere Fragen wird in diesem Workshop eingegangen.

Bitte bereiten Sie für die Sitzung eine kurze Präsentation (ca. 5 bis 15 Min) aus ihrem jeweiligen Fach- bzw. Forschungsgebiet vor – z. B. eine kurze Einführung in das Thema ihrer Promotion oder auch einen Auszug aus einem Vortrag.

Trainer: Dr. Grzegorz Lisek
Teilnehmeranzahl: max. 10

Bitte melden Sie sich über die Online-Kursanmeldung bis zum 06.02.2017 an.

Organisator

Graduiertenakademie

Ort

Seminarraum 2, Rubenowstraße 2b, 17489 Greifswald

Zurück