22. März 2017 , 19:00 - 21:00 Uhr

Saddam Hussein und die „Endlösung“ der Mooraraber – Literaturabend in der Greifswalder Moorbibliothek

Öffentliche Lesung, Öffentliche Vortragsreihe, Vortrag, Universität Greifswald
Foto: GMC

In Mooren gibt es Irrlichter und Mücken, doch in ihnen steckt auch ein beträchtlicher Teil Kultur und Weltpolitik.

Geschichten von Diktatoren und Päpsten, Faschisten und Kommunisten, Künstlern und Spukgestalten bietet daher eine zweite Runde der „Weiße Weiber, schwarze Erde – Literaturabende in der Greifswalder Moorbibliothek“.

Erfahren Sie mehr zur die Rolle der Moore bei der Belagerung Leningrads, bei Maos Marsch der Tausend Toten durch Tibet oder der Invasion der Schweinebucht, aber auch über die zart lila-weiße Inspiration van Goghs und hochprozentigen Buchweizenbrand. An elf Abenden präsentiert Moorkundler und Bibliophil Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Joosten Moore als Schauplätze des Schreckens und der Schönheit anhand der Bestände der weltweit einzigartigen Greifswalder Moorbibliothek (Peatland and Nature Conservation International Library, PeNCIL).

Moore in der Weltpolitik

  • 14.12.2016 | Irrlichter, weiße Weiber und feurige Männer: Über-irdische Phänomene
  • 11.01.2017 | Mücken, Päpste und Faschisten: Die Trockenlegung der Pontinischen Sümpfe
  • 25.01.2017 | Quellmoor und Genozid: Der Waterberg in Namibia
  • 08.02.2017 | Der Sumpf der Tausend Toten: Maos Langer Marsch durch die Moore Tibets
  • 22.02.2017 | Die Blockade Leningrads und die Entwicklung der Moorkunde
  • 08.03.2017 | Zwischen Kennedy und Castro: Die Moore der Schweinebucht
  • 22.03.2017 | Saddam Hussein und die „Endlösung“ der Mooraraber

Ort, Zeit, Informationen
Mittwoch ist Moorabend im großen Bibliothekszimmer der Villa Ellernholzstraße 1/3 von 19 bis 21 Uhr.
Die Teilnahme ist kostenlos, doch die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt. Anmeldungen an
bibliothek(at)greifswaldmoor(dot)de
www.greifswaldmoor.de/literaturabende.html

Ansprechpartnerinnen
Dr. Franziska Tanneberger und Greta Gaudig
Greifswald Moor Centrum
c/o Michael Succow Stiftung
Ellernholzstraße 1/3
17489 Greifswald
Telefon 03834 8354210
Telefax 03834 8354222
info(at)greifswaldmoor(dot)de

Das Greifswald Moor Centrum (www.greifswaldmoor.de) wurde im Jahr 2015 als Schnittstelle
zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis in allen Moorfragen gegründet. Auf wissenschaftlicher
Grundlage bieten wir zielgerichtete Lösungsansätze für gesellschaftliche Herausforderungen in Bezug
auf Moore. Die nachhaltige land- und forstwirtschaftliche Nutzung von Moorböden, insbesondere in
Paludikultur, spielt dabei eine herausragende Rolle.

Organisator

Greifswald Moor Centrum

Ort

Villa, Ellernholzstraße 1/3

Zurück