Digitale Familien-Universität: Wie Gletscher zu Flüssen, Seen und Meeren wurden

Sebastian Lorenz, ©Laura_Schirrmeister
Sebastian Lorenz, ©Laura_Schirrmeister

Seit Jahrtausenden siedeln Menschen an Gewässern, um diese zum Fischen, Jagen und als Transportwege zu nutzen. Hinweise auf eine direkte menschliche Umgestaltung des Gewässernetzes finden sich aber erst seit rund 800 Jahren. Innerhalb dieser, aus geologischer Perspektive kurzen Zeit, veränderte der Mensch das Gewässernetz sichtbar. Er nahm Einfluss auf den Verlauf von Gewässern und auf den Wasserstand. Der Mensch baute Kanäle und Gräben, Wehre und Schleusen. Er ließ das Wasser von Seen ab oder staute es auf. Im Vortrag gibt Sebastian Lorenz Einblick in die geologischen Grundlagen der Gewässernetzentstehung. Außerdem zeigt er, wie der Mensch die Gewässerlandschaft nutzte und umgestaltete.

Sebastian Lorenz ist Geowissenschaftler am Institut für Geographie und Geologie und beschäftigt sich seit rund 20 Jahren mit der nacheiszeitlichen Entwicklung von Flüssen und Seen in der Region. Neben der landschaftsgeschichtlichen hat auch stets eine siedlungsgeschichtliche Blickweise auf die heutige Gewässerlandschaft.

Vortragende
Sebastian Lorenz (Geographie und Geologie)

Zur Veranstaltungsreihe Familien-Universität
Sie findet in diesem Wintersemester digital statt. Der Link zum Livestream wird an dieser Stelle rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung angezeigt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 

Kontakt an der Universität Greifswald
Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11, Eingang 1, 17489 Greifswald
Telefon 03834 420 1150
pressestelleuni-greifswaldde
www.uni-greifswald.de/familienuni

Organisator

  • Presse- und Informationsstelle

Veranstaltungsort

  • online

Zurück zu allen Veranstaltungen