Nacht der Wissenschaft – verschoben auf 2021

Leben Event
Prof. Dr. Michael Lalk während des Wissenschaftstages 2018, Foto: Till Junker
Prof. Dr. Michael Lalk während des Wissenschaftstages 2018, Foto: Till Junker

Das Organisationsteam bedauert es sehr, dass die Nacht der Wissenschaft abgesagt werden muss. Großveranstaltungen sind bis Ende August 2020 bundesweit nicht gestattet. Es ist selbstverständlich, dass die Gesundheit oberste Priorität haben muss. Die Veranstaltung wird nachgeholt, sobald es wieder möglich ist, mit größerer Unbefangenheit zusammenzukommen, um Wissenschaft nahbar zu erleben und in den Dialog zu treten.

Die Entwicklungen der vergangenen Wochen haben viele neue Fragen mit gesellschaftlicher Relevanz aufgeworfen. Auch Wissenschaftler*innen der Universität Greifswald haben sich dieser Fragen wissenschaftlich angenommen. Diese werden auch in das Programm für 2021 einfließen.

Da populärwissenschaftliche Veranstaltungen leider absehbar physisch nicht stattfinden können, wird es demnächst Online-Angebote geben. Aktuell bereitet die Presse- und Informationsstelle erste Vorlesungen der Reihe Familien-Universität vor. Hier wird es zeitnah Informationen auf den Internetseiten und den Social-Media-Kanälen der Universität Greifswald geben.

Weitere Informationen
Die Nacht der Wissenschaft ist eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Alfried Krupp Wissenschaftskolleg, dem Friedrich-Loeffler-Institut | Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, dem Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V., dem Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, der Universitätsmedizin Greifswald und der Witeno GmbH.


Ansprechperson an der Universität Greifswald
Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11, Eingang 1, 17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1150
pressestelleuni-greifswaldde

 

 

Organisator

  • Presse- und Informationsstelle

Zurück zu allen Veranstaltungen