Schutzimpfung – Muss das sein? Historische und ethische Betrachtungen zur Impfpflicht

Symbolbild Universitätsmedizin – Foto: Kilian Dorner

Die Impfthematik ist aktuell aus den Medien nicht wegzudenken. Immer wieder polarisieren Fragen, die sich um das Thema Impfen ranken. Dr. Hartmut Bettin, kommissarischer Leiter des Instituts für Ethik und Ge­schichte der Medizin, und Christin Korp, Koordinatorin des Klinischen Ethikkomitees, werden historische und ethische Aspekte von verpflichtenden Schutzimpfungen thematisieren. „Dabei möchten wir einerseits auf historisches Erfahrungswissen zurückgreifen und andererseits ethische Argumente ins Feld führen“ er­läu­tert Bettin. Christin Korp ergänzt: „Es ist uns wichtig, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Dis­kus­si­on miteinzubinden.“

Der Vortrag „Schutzimpfung – Muss das sein? Historische und ethische Betrachtungen zur Impfpflicht“ ge­hört zur PIZ-Reihe „Hilfe zur Selbsthilfe“ und wird über die Online-Plattform Zoom übertragen:

https://eu01web.zoom.us/j/69693443403 

Organisator

  • Universitätsmedizin Greifswald

Veranstaltungsort

  • Online

Zurück zu allen Veranstaltungen