Senat der Universität lädt zu offenem Dialog ein

Die Senatorinnen und Senatoren lösen mit dem Diskussionsforum ein Versprechen ein, das sie in ihrer Stellungnahme zur Namensdiskussion gegeben haben. Dort heißt es: „Der Senat legt darum großen Wert darauf, im gemeinsamen Interesse für das Wohl von Stadt und Land mit Bürgerschaft und Öffentlichkeit zu einem respektvollen und offenen Dialog zu kommen und wird zu diesem Zweck mit der Bürgerschaft Gespräche führen.“

Die Senatsvorsitzende, Prof. Dr. Maria-Theresia Schafmeister, hat bereits unmittelbar nach der Senatssitzung, auf der die Stellungnahme verabschiedet wurde, Kontakt mit der Präsidentin der Greifswalder Bürgerschaft, Birgit Socher, gesucht.

Am 21. April 2017 wird im größten Hörsaal der Universität allen Interessierten die Möglichkeit zur Diskussion gegeben. Zu Beginn wird Prof. Dr. Heinrich Lang, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sozial- und Gesundheitsrecht an der Universität Greifswald, in einem Vortrag rechtliche Grundlagen einer Namensänderung beleuchten. In einem gemeinsamen Statement aller im Senat vertretenen Statusgruppen werden anschließend die Hintergründe zum Antrag an den Senat zur Änderung des Universitätsnamens erläutert. Ein letzter Redebeitrag soll schließlich die Sichtweise der regionalen Bevölkerung darlegen und damit in die Diskussionsrunde überleiten.

Hier wird um rege Beteiligung gebeten. Um möglichst viele Meinungen zu hören, soll eine Redezeit von drei Minuten nicht überschritten werden.

Die Bevölkerung der Universitäts- und Hansestadt sowie der Region ist herzlich zur der Veranstaltung eingeladen.

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Jan Meßerschmidt
Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11, Eingang 1
17489 Greifswald
Telefon 03834 420 1150
pressestelle(at)uni-greifswald(dot)de

Organisator

  • Senat

Veranstaltungsort

  • Neues Audimax, Hörsaal 3

    Campus Loefflerstraße, Ernst-Lohmeyer-Platz 6
    17489 Greifswald


Zurück zu allen Veranstaltungen