„Zwanzig Minuten mit einem Engel“ (Theaterstück nach A. Wampilow) & „Koljadki“ (Vokalensemble „Choryllisch“)

Kunst/Ausstellungen/Kultur

«Деньги, когда их нет – страшное дело.»
In einem Hotelzimmer in einer sowjetrussischen Provinzstadt erwachen der Chauffeur Antschugin und der Spediteur Ugarow. Ihr Durst nach Wodka ist bei weitem größer als der Umfang ihrer finanziellen Mittel und so müssen die beiden überlegen, wie sie in der fremden Stadt zu Geld kommen können. Nachdem die Zimmernachbarn jegliche Hilfe verwehren, erlauben sich die ratlosen Genossen den Spaß, vom Hotelfenster aus lautstark an die Brüderlichkeit der Passanten auf der Straße zu appellieren. Sie staunen nicht schlecht, als im nächsten Augenblick ein freundlicher Herr erscheint, mit der Absicht, ihnen 100 Rubel zu spenden …

Die Unfähigkeit, an das Gute im Menschen und an selbstlose Hilfsbereitschaft zu glauben, machte der sowjetische Dramatiker Alexander Wampilow Anfang der 1960er Jahre zum Thema seiner „Provinzanekdoten“, die bis heute große Beliebtheit auf russischen Bühnen genießen.

Aufführung in russischer Sprache mit deutschsprachiger Moderation.
Im Anschluss folgt „Koljadki“ – eine Darbietung bezaubernder Neujahrslieder in einer Vielzahl slawischer Sprachen durch das Vokalensemble „Choryllisch“.

Plakat zur Veranstaltung
Veranstaltungort: Ernst-Lohmeyer-Platz 3, Raum 2.14
Eintritt frei


Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Vladimir Arifulin, M. A.
Wiss. Mitarbeiter und Lektor für Russisch
Lehrstuhl für Slawische Sprachwissenschaft
Ernst-Lohmeyer-Platz 3, Raum E. 58, 17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 3252
vladimir.arifulinuni-greifswaldde
www.slawistik.uni-greifswald.de

 

Organisator

  • Institut für Slawistik

Veranstaltungsort

  • Ernst-Lohmeyer-Platz 3, Raum 2.14

Zurück zu allen Veranstaltungen