Arbeitsschutzstandards in der Corona (SARS-CoV-2)-Pandemie

Die Corona-Pandemie erfordert von allen Universitätsangehörigen, dass die vom Robert-Koch-Institut vorgegebenen Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln sowie weiterführende Schutzmaßnahmen bei der Arbeit eingehalten werden müssen. Sie werden deshalb unterstützend im Auftritt der Stabsstelle Arbeitssicherheit regelmäßig über die aktuellen Arbeitsschutzstandards und Schutzmaßnahmen, die von dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) herausgegeben werden, informiert.

Allgemeingültige Hygieneregeln an der Universität Greifswald

Auf der zentralen FAQ-Seite zum Corona-Virus (SARS-CoV-2) gibt es einen Punkt "Allgemeine Informationen zu Hygieneregelungen an der Universität Greifswald". Unter der Frage: "Welche Hygieneregeln gelten an der Universität Greifswald" finden Sie alle Informationen über die hier geltenden Hygieneregeln.

Zentrale Informationen und Vorgaben durch das BMAS, die BAuA und die DGUV

In den folgenden Dokumenten finden Sie eine zuverlässige Zusammenstellung für den bundesweit einheitlichen Arbeitsschutz gegen die Ausbreitung und Übertragung des Coronavirus. Diese Dokumente sollen Ihnen als Leitfaden bei der Umsetzung des Gesundheitsschutzes in Ihrem Arbeitsumfeld dienen.

Muster-Gefährdungsbeurteilungen für den Schutz gegen die Ausbreitung von Krankheitserregern und die Aufrechterhaltung des Interimsbetriebs der Hochschulen, gültig für Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-Pandemie)

Diese Muster-Gefährdungsbeurteilungen wurden vom AGUM e.V. in Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen, Universität Bielefeld und dem Sachgebiet Hochschulen und Forschungseinrichtungen der DGUV sowie der Unfallkasse NRW erstellt. Diese Mustervorlagen haben einen empfehlenden Charakter und dienen als Orientierung zur Anpassung Ihrer bereits vorhandenen Gefährdungsbeurteilungen im Regelbetrieb.
Die Aspekte der Veröffentlichung „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard“ des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) vom 16.04.2020 sind in die Muster-Gefährdungsbeurteilung eingeflossen. Sofern der Standard „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard“ verändert wird, werden diese Muster-Gefährdungsbeurteilungen überprüft und ggf. aktualisiert.