Vergangene Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Übersicht unserer bisherigen Veranstaltungen und Workshops in 2018


Workshop mit Ursel Gerdes, ADE Bremen

Am 07. November 2018 hatten Ansprechpartner*innen der Universiät Greifswald im Bereich sexualisierte Diskriminierung, Belästigung und Gewalt, die Möglichkeit sich im Rahmen eines Workshops mit Ursel Gerdes von der Arbeitsstelle gegen Diskriminierung und Gewalt - Expertise und Konfliktberatung (ADE) der Universität Bremen umfassend schulen zu lassen.

Auf der Tagesordnung standen verschiedene Aspekte zum Umgang mit sexualisierter Diskriminierung, Belästigung und Gewalt. So wurden die rechtlichen Grundlagen betrachtet, z.B. dienstrechtliche Haupt- und Nebenpflichten der Universität als Arbeitgeberin. Im Mittelpunkt des Workshops stand jedoch die konkrete Anwendung der universitätseigenen Richtlinie zum Schutz vor Diskriminierungen.

Wenn Sie diskriminiert oder belästigt werden oder wurden, oder ihnen derartige Fälle bekannt sind, zögern Sie nicht und lassen Sie sich gerne von der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten und Antidiskriminierungsbeuaftragten der Universität, Ruth Terodde, beraten. Sämtliche Fälle werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

E-Mail: teroddeuni-greifswaldde oder antidiskriminierunguni-greifswaldde

 


No-Go! - Aktionstag gegen Diskriminierung und Sexismus an der Uni Greifswald

Gibt es auch an unserer Universiät Probleme mit Diskrimierung? Diese und andere Fragen sollten während des Aktionstages am 04. Juli beantwortet werden. Zwischen 11.30 Uhr und 18.00 Uhr fanden hierzu verschiedene Vorträge und Diskussionsrunden sowie eine Ausstellung zu diesem Thema von Studierenden des Casper-David-Friedrich-Instituts statt. Für Musik und das leibliche Wohl war gesorgt.

Klicken Sie einfach auf das Bild, um sich das Programm anzeigen zu lassen.

 

Stellungnahme des Rektorats der Universität Greifswald zu Cybermobbing

Die Universität Greifswald wendet sich gegen Diskriminierungen jeglicher Art. Mit der zunehmenden Präsenz von Social Media steigt auch die Anzahl von vermeintlich anonymen Diskriminierungen oder Cybermobbing. Das Rektorat der Universität duldet nicht, dass Universitätsangehörige in sozialen Netzwerken verunglimpft oder in sonstiger Weise beeinträchtigt werden oder sich anzüglich, belästigend oder beleidigend über andere Universitätsangehörige äußern.

Bei Bekanntwerden solcher Äußerungen werden die Betroffenen seitens der Universität unterstützt; insbesondere bei Verdacht strafrechtlich relevanter Einträge wird gegebenenfalls auch Anzeige erstattet. Dies gilt vor allem, wenn Universitätsangehörige in der Wahrnehmung ihrer Dienstaufgaben beeinträchtigt werden. Das Rektorat weist in diesem Zusammenhang auf eine potentielle Zusammenarbeit der Ermittlungsbehörden mit den Social Media-Betreibern hin. Bei Vorliegen einer Straftat, an der Studierende beteiligt sind, steht der Universität gemäß § 17 Abs. 10 Landeshochschulgesetz zum Beispiel das Recht der Exmatrikulation zu.

Das Rektorat fordert alle Universitätsangehörigen auf, sich gegen Cybermobbing in den Social Media zu wenden, Betroffene zu stärken und für Aufklärung zu sorgen.

 

Die Stellungnahme als PDF

Greifswald, 04.07.2018

 

Umfrage zu Diskriminierung und Belästigung an der Universität

Hier finden Sie die Auswertung der Umfrage, die im Rahmen des Aktionstages "No Go!" durchgeführt wurde.


Familienfest "Waffelburg und Farbenklang" 2018

Am 29. Juni 2018 veranstalteten wir zwischen 15.00 und 17.00 Uhr wieder unser Familienfest im Innenhof des Internationalen Begegnungszentrums. Ziel der Veranstaltung war es, eine Zusammenkunft von studentischen Eltern und Mitarbeitenden mit Kind zu ermöglichen sowie eine Vernetzungsplattform zu bieten, um sich untereinander bei der Kinderbetreuung zu unterstützen und über Probleme in der Vereinbarkeit von Studium und Beruf auszutauschen. Zudem wurde über Angebote und Maßnahmen der Familienfreundlichen Hochschule informiert, um auch bei der Lösung eventueller Probleme zu unterstützen. Im Rahmen des Festes wurded außerdem die Auszeichnung „Familienfreundliche Einrichtung 2018“ verliehen. Alle Universitätsmitglieder konnten hierzu Vorschläge abgeben. Die Veranstaltung wurde musikalisch untermalt und Caroline Weihrauch bot ein Kinderschminken an. Des Weiteren wurde ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für die Kinder geboten. Für das leibliche Wohl war durch selbstgebackene Waffeln und Getränke gesorgt.

Verleihung "Familienfreundliche Einrichtung des Jahres" 2018

Das Caspar David Friedrich-Institut wurde zur "Familienfreundliche Einrichtung des Jahres" 2018 gekührt.