Kulturschatz der Freester Fischerteppiche

In den Greifswalder Universitätsreden, Neue Folge Nr. 127, 2007, wurde mit dem Beitrag von Kurt Feltkamp und Jürgen Flachsmeyer die Lebensleistung des Österreichers Rudolf Stundl als Schöpfer der Freester Fischerteppiche dargestellt. Am 13. März 2008 fand dann unter regem öffentlichen Interesse im Konferenzraum im Hauptgebäude die Eröffnung einer Ausstellung der Freester Fischerteppiche der Universität statt.

Reger Besuch der Ausstellung

Bis zum 30. April kamen etwa 1200 Besucher, um die von der Kustodie unter der Leitung von Frau Dr. Dahlenburg gebotenen Schätze in Augenschein zu nehmen. Herr Feltkamp führte dreimal als ehemaliger wissenschaftlicher Weggefährte von Rudolf Stundl sachkundig durch die Ausstellung.

Stundl-Preis

Kurt Feltkamp, Mitglied der Gemeinschaft emeritierter Hochschullehrer, war entscheidender Mitinitiator der Rudolf-Stundl-Stiftung aus dem Jahre 1985. Durch Mittel aus dieser Stiftung kann von der Universität Greifswald der Rudolf-Stundl-Preis für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet textilen Gestaltens, vor allem im ornamentalen Schaffen verliehen werden.

Im Zusammenhang mit der Austellung Freester Fischerteppiche wäre es wünschenswert, das Stundl-Vermächtnis aktivieren. Die resonanzreiche Ausstellung könnte der Auftakt zu einer aktuellen Ausschreibung des Preises sein. Konkrete inhaltliche Vorstellung existieren dazu. Jetzt könnten die notwendigen Realisierungsschritte folgen.