Controlling

Der Aufbau eines Controllings ist eine der momentanen Aufgaben des Verwaltungsbereichs der Universität Greifswald. Auch ein Planungs- und Steuerungssystem ist noch in der Aufbauphase.

Zu den Aufgaben des Controllings gehören auch die Erarbeitung eines monatlichen Reportings, die Erarbeitung und Implementierung eines entscheidungsorientierten Berichtswesens sowie die Schaffung eines Führungsinformationssystems. Auch werden regelmäßig Soll-/Ist-Vergleiche durchgeführt und analysiert.

Des weiteren erfolgte, stufenweise, die Einführung einer Kosten- und Leistungsrechnung. Dabei wurden zum einen die anfallenden Kosten in Kostenartenplänen erfasst, zum anderen wurde die Universität in einzelne Kostenstellen unterteilt, die ihre jeweils verursachten Kosten erfassten und auswiesen. Indem jede Kostenstelle so die eigenen Kosten leichter überblicken konnte, entstand ein neues Kostenbewusstsein.

Aufgaben des Controllings:

  • Aufbau des Controllings an der Hochschule
  • Aufbau eines Planungs- und Steuerungssystems
  • Erarbeitung eines monatlichen Reportings
  • Erarbeitung und Implementierung eines entscheidungsorientierten Berichtswesens
  • Schaffung eines Führungsinformationssystems
  • Durchführung und Analyse von Soll-/Ist-Vergleichen

Kosten- und Leistungsrechnung:

Die Einführung der Kostenrechnung erfolgte schrittweise. Erster Baustein ist die Kostenartenrechnung. Die vollständig erfassten Kosten einer betrachteten Periode werden in unterschiedliche Kategorien (Kostenarten) gegliedert. Die nachgelagerten Rechnungen greifen auf die Kosteninformationen aus der Kostenartenrechnung zurück.

Zweiter Baustein ist die Kostenstellenrechnung. Kostenstellen sind organisatorisch voneinander abgegrenzte Teilbereiche der Universität, die die jeweils verursachten Kosten erfassen und ausweisen. Diese Untergliederung fördert das Kostenbewusstsein, da der Kostenverursacher die von ihm veranlassten und verursachten Kosten kennt.

Folgende Dokumente können heruntergeladen werden: