Politikwissenschaft (Master of Arts)

Politikwissenschaft (Master of Arts)

Politikwissenschaft (Master of Arts)

Kurzinformation

Zugangsvoraussetzungen
Notwendig sind ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (in der Regel Bachelor) sowie der Nachweis von mindestens 65 Leistungspunkten im Studium eines politikwissenschaftlichen Studiengangs.

Zulassungsbeschränkung
Dieser Studiengang ist zulassungsfrei. Eine Bewerbung hat daher nicht zu erfolgen.

Studienbeginn
Eine Studienaufnahme kann im Winter- und Sommersemester erfolgen.

Kombination
Keine – dieser Studiengang ist ein Ein-Fach-Studiengang.

Sprachkenntnisse
Englischkenntnisse auf Niveau B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens“ (entspricht z.B. vierjährigem Schulunterricht, FCE, TOEFL/IBT 64).

Unterrichtssprache
Deutsch; Englisch

Kurzbeschreibung
In kleinen Kursen werden neueste Erkenntnisse in Politischer Theorie, Vergleichender Politikwissenschaft und Internationaler Politik vermittelt. Neben breiter inhaltlicher Ausbildung werden die Studierenden in 2 Methodenmodulen an selbständige Forschung herangeführt und können eigene Schwerpunkte setzen (z.B. „Independent Studies“). Praktikum und Auslandsaufenthalt sind in das Studienprogramm integrierbar.

Fachstudienberatung
Einschreibung
Termine und Fristen

Die Universität Greifswald bietet ab dem Wintersemester 2013/14 einen viersemestrigen Masterstudiengang „Politikwissenschaft“ an. Das Studium kann dabei sowohl im Winter- als auch im Sommersemester begonnen werden.

Zugangsvoraussetzungen:

  • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (in der Regel Bachelor)
  • Nachweis von 65 ECTS-Punkten im Studium des Faches Politikwissenschaft
  • Englischkenntnisse auf Niveau B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens“ (entspricht z.B. vierjährigem Schulunterricht, FCE, TOEFL/IBT 64)

Was der Masterstudiengang bietet:

  • Kleine Kurse (nur Seminare und Colloquien, keine Vorlesungen) und persönliche Interaktion zwischen Studierenden und Lehrenden ab dem ersten Tag.
  • Hinführung zu selbständiger Forschung durch vier Kurse in Forschungslogik sowie zu quantitativen/qualitativen Methoden im ersten Studienjahr (20 Leistungspunkte).
  • Möglichkeit zur freien Spezialisierung nach eigenen Interessen im zweiten Jahr (55 Leistungspunkte von ins-gesamt 120).
  • Breite Ausbildung durch die Vermittlung neuester Erkenntnisse in den Bereichen Politische Theorie und Ideengeschichte, Vergleichende Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen.
  • Ein Praxismodul, in dem eigene Schwerpunkte gesetzt werden können, sowie die Möglichkeit, für ein oder zwei Semester ins Ausland zu gehen.

An wen sich der Masterstudiengang richtet:

  • Studierende, die nach dem Bachelorabschluss mehr über Politik lernen und sich dabei noch nicht sofort auf einen Teilbereich der Politikwissenschaft festlegen wollen;
  • die Studieninteressierten sollten ein Interesse an empirisch-quantitativen Arbeiten aus der Vergleichenden Politikwissenschaft und den Internationalen Beziehungen haben;
  • und sich ebenso gerne mit klassischen Fragen und aktuellen Debatten der Politischen Theorie und Ideengeschichte beschäftigen.

Perspektiven
Der Studiengang bereitet auf eine Beschäftigung in universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie auf anspruchsvolle Analysetätigkeiten im Umfeld von Politik, Verwaltung und Wirtschaft vor (z.B. politische Institutionen, Politikberatung, internationale Organisationen, NGOs).