Beschwerde- und Konfliktmanagement der Universität Greifswald

Eine missverständliche Bemerkung, ein schwieriges Gespräch, Meinungsverschiedenheiten im Team ... im Universitätsalltag finden wir uns oft in herausfordernden Situationen wieder und stellen uns – bewusst oder unbewusst – Fragen: Was bedeuten diese Situationen für die Zusammenarbeit? Treten sie gehäuft auf? Handelt es sich bereits um einen Konflikt? Dann spielt es weniger eine Rolle, wie wir die Problematik konkret benennen, sondern vielmehr, wie wir damit umgehen. An dieser Stelle sind wir alle gefragt: Denn Anlaufstelle für Konflikte sind wir im Grunde alle: Kolleg*innen, Kommiliton*innen, Vorgesetzte und natürlich auch Personen, die eine spezifische Ausbildung im Bereich der Konfliktbewältigung haben.


Aktuelles

Die ersten Konfliktberater*innen und Mediator*innen der Universität haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und stehen Ihnen ab sofort mit Rat zur Seite. In feierlichem Rahmen wurden am 17. April 2023 die Zertifikate übergeben und die neuen Räumlichkeiten des Beschwerde- und Konfliktmanagements in der Domstraße 58 A eingeweiht. Dort finden Sie neben dem Büro der Koordinatorin Katharina Ruffer und der Anlaufstelle zum Schutz vor Diskriminierung auch einen Raum für vertrauliche Gespräche. Nähere Informationen zur Entwicklung des Projektes "Erweitertes Beschwerde- und Konfliktmanagement" finden Sie am Ende dieser Seite.

Zertifikatsübergabe Konfliktmanagement
Zertifikatsübergabe Konfliktmanagement, © Gina Heitmann, 2023
Konfliktberatung Symbolbild
Konfliktberatung Symbolbild, © Gina Heitmann, 2023

Die Universität Greifswald hat es sich zum Ziel gesetzt, die konstruktive Konfliktkultur zu stärken und das Beschwerde- und Konfliktmanagement weiter auszubauen. Es handelt sich hierbei um einen Prozess, der viel Zeit braucht und ein hohes Maß an Engagement fordert. Auf dieser Seite halten wir Sie zum aktuellen Stand auf dem Laufenden und informieren über die jeweils nächsten Schritte. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass Sie wissen: Selbst wenn wir gerade einen Etablierungsprozess durchlaufen, lassen wir Sie in problematischen und herausfordernden Situationen nicht allein. Kommen Sie sehr gerne auf uns zu. Ansprechpersonen aus diversen Anlauf- und Beratungsstellen stehen Ihnen jederzeit unterstützend zur Seite. 

Die jeweiligen Kontaktdaten finden Sie in den unten eingefügten Feldern.


Anlauf- und Beratungsstellen

Der Text zur Videobotschaft zum Nachlesen

Konflikte? Haben die anderen.

Und was für mich ein Konflikt ist, ist für Sie oder Dich vielleicht nur eine kleine Meinungsverschiedenheit. Entscheidend ist dabei nicht, ob wir uns in herausfordernden Situationen befinden, sondern wie wir mit ihnen umgehen. Und an dieser Stelle sind wir alle gefragt: Denn Anlaufstelle sind wir alle.

Die Universität Greifswald hat sich zum Ziel gesetzt, die konstruktive Konfliktkultur zu stärken und das Beschwerde- und Konfliktmanagement weiter auszubauen. Dies war auch eines der Ergebnisse des 1. Rektoratsforums Campus zum Thema „Wertschätzungskultur“. In diesem Zuge wurden und werden interne Mitarbeitende im Bereich der Konfliktberatung und Mediation ausgebildet, um Ihnen und Euch nun – gemeinsam mit den anderen Beratungs- und Anlaufstellen – unterstützend zur Seite zu stehen. 

Auf dieser Seite informieren wir Sie über dieses Angebot, den laufenden Prozess und die Erreichbarkeit der einzelnen Anlaufstellen.

Mein Name ist Katharina Ruffer und ich koordiniere hier an der Universität das Projekt „Erweitertes Beschwerde- und Konfliktmanagement“. Ich freue mich darauf, diesen gemeinsamen Prozess zu begleiten. Gleichzeitig bin ich auch gerne Ihre Ansprechpartnerin für die Anlaufstelle zum Schutz vor Diskriminierung.

Kommen Sie und kommt Ihr sehr gerne auf mich zu.

Katharina Ruffer
Koordinatorin Konfliktmanagement
Domstraße 58a, Raum 2.01, 17489 Greifswald
Telefon: +49 3834 420 3380
katharina.rufferuni-greifswaldde
konfliktberatunguni-greifswaldde


Das Projekt "Erweitertes Beschwerde- und Konfliktmanagement"

Was ist bisher passiert?

Interne Mitarbeitende haben eine Ausbildung im Bereich der Konfliktberatung und Mediation absolviert. Die offizielle Zertifikatsübergabe fand am 17. April 2023 statt.

Zum 1. September 2022 wurde die Stelle der Koordinatorin des Beschwerde- und Konfliktmanagements besetzt, die mit allen Teams im ständigen Austausch steht.

Am 15. November 2022 wurde durch eine Auftakt- und Informationsveranstaltung im Konferenzraum des Universitätshauptgebäudes der offizielle Projektstart eingeläutet.

Am 21. Februar 2023 fand ein Follow-Up Meeting mit allen im Beschwerde- und Konfliktmanagement Beteiligten statt, um sich stärker zu vernetzen und die Zusammenarbeit weiter zu fördern.

Am 28. März 2023 hat sich das BKM-Team im Rahmen eines Modellworkshops darauf verständigt, den Fokus auf die Ausgestaltung dieser Seite zu legen, um den Universitätsmitgliedern ein niedrigschwelliges Angebot kommunizieren zu können.

Seit Mai 2023 wird das Koordinationsbüro durch zwei studentische Mitarbeitende unterstützt.

Wie geht es weiter?

Am 23. Juni 2023 wird im Rahmen der vom AStA veranstalteten 24h-Vorlesung auf den aktuellen Stand des Beschwerde- und Konfliktmanagements in der Studierendenschaft aufmerksam gemacht.

Wir freuen uns auf den weiteren Prozess – Schauen Sie sehr gerne zwischendurch vorbei!


Diese Seite befindet sich weiterhin im Umbau.

Diese Seite hat die Kurz-URL www.uni-greifswald.de/beschwerdemanagement