Willkommen bei der Graduiertenakademie an der Universität Greifswald!

Die Graduiertenakademie an der Universität Greifswald hat zum Ziel, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern sehr gute Bedingungen für eine erfolgreiche Promotion und Postdoktorandenphase zu schaffen und sie zudem im Rahmen eines Qualifikationsprogrammes gezielt auf eine Karriere innerhalb und außerhalb der Wissenschaft vorzubereiten.

Pauline Glawe
(Elternzeitvertretung)
Domstraße 14, Raum E13/E14
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1618
graduiertenakademie(at)uni-greifswald(dot)de


Antonia Lenz

(Elternzeit)
antonia.lenz(at)uni-greifswald(dot)de

Aktuelles

25. November 2017: Tag der Ethik in den Naturwissenschaften

  • 11:00 Uhr, Großer Hörsaal: Einführungsvortrag Ethik (Prof. Dr. Dr. Martin Gorke)
  • 11:45 Uhr, Foyer (Pause)
  • 12:00 Uhr, Großer Hörsaal: Medizinische Ethikkommissionen und die Begutachtung von „dual-use“-Forschung (JProf. Dr. Sabine Salloch)
  • 12:00 Uhr, Kleiner Hörsaal: Bioethik in der Biotechnologie: Sind genmanipulierte Pflanzen gut für uns? (JProf. Dr. Matthias Höhne)
  • 12:00 Uhr, Seminarraum 115: Nachhaltigkeit – Wie die RAG weltweit Vorbild der Branche Bergbau werden will (Joachim Löchte, RAG)
  • 13:15 Uhr, Foyer (Pause)
  • 14:00 Uhr, Seminarraum 115: Dual-use in chemistry – Fluch und Segen chemischer Forschung (auch in Greifswald) (Prof. Dr. Michael Lalk)
  • 14:00 Uhr, Großer Hörsaal: Ethik in der Tierversuchsplanung (Dr. Christine Fast, FLI Riems)
  • 14:00 Uhr, Kleiner Hörsaal: Nachhaltigkeit = Rückbau und Entsorgung von Kernkraftwerken (Henry Cordes, EWN Lubmin)
  • 15:15 Uhr, Foyer (Pause)
  • 15:30 Uhr, Großer Hörsaal: Podiumsdiskussion – Zukunftsperspektiven der Naturwissenschaften

Institut für Biochemie, Felix-Hausdorff-Straße 4, 17489 Greifswald

Nachklang zum Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme am 8. November 2017! Wir laden Sie herzlich zum Nachklang am 17. Januar 2018 (18 Uhr) ins Alfried Krupp Wissenschaftskolleg ein. Vortrag: Die Freiheit der Wissenschaft angesichts politischer und sozialer Anforderungen, Prof. Dr. Günter Stock

Informationsveranstaltung der DFG zur Fördermöglichkeiten für Postdocs

An der Universität Rostock findet 23. November 2017 um 16:00 Uhr eine Informationsveranstaltung der DFG zur Fördermöglichkeiten für Postdocs statt. Die Veranstaltung ist offen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler der Universität Greifswald und der UMG. Das Organisationsteam bittet um vorherige Anmeldung über das Onlineportal unter http://forschungscamp2017.de/.

Reisekostenstipendien für Doktoranden

Das Rektorat hat auf Anregung des Beirats Internationalisierung eine Ausschreibung von Reisekosten-Zuschüssen an Doktorandinnen und Doktoranden zur aktiven Konferenzteilnahme im In- und Ausland beschlossen und stellt zur Finanzierung jährlich 20.000 EUR bereit. Frist: 1. Oktober/1.April; Anträge sind elektronsich (per Mail) einzureichen.

Begrüßung der neuen wissenschaftlichen Mitarbeiter/-innen

Die Universitätsleitung lädt die neuen Mitglieder unserer Hochschule herzlich zur zentralen Begrüßung der neuen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 29. November 2017 um 13.00 Uhr in den Konzilsaal des Universitätshauptgebäudes (Domstraße 11, Eingang 3) ein. Die 90minütige Veranstaltung wird von der Rektorin eröffnet und dient einerseits der Vorstellung der Universität Greifswald sowie ihrer Einrichtungen und ermöglicht andererseits ein Kennenlernen auf interdisziplinärer Basis. Bitte teilen Sie uns bis zum 22. November 2017 mit, ob Sie teilnehmen (an: hsdidak@uni-greifswald.de).

Universität Greifswald für sehr gute Arbeitsbedingungen in der Forschung ausgezeichnet

Mit der Verleihung des Qualitätssiegels „HR Excellence in Research“ hat die EU-Kommission die Anstrengungen der Universität Greifswald honoriert, Forschenden gute Arbeitsbedingungen und ein stimulierendes Arbeitsumfeld zu bieten. Sie bestätigt damit, dass die Universität internationale Standards bei Einstellungsverfahren, Arbeitsbedingungen und sozialer Sicherheit sowie bei der Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern erfüllt. Diese Standards sind niedergelegt in der Europäischen Charta für Forschende sowie dem Verhaltenskodex für die Rekrutierung von Forschenden. weiter...

Stipendien & Preise

Die meisten Studierenden, Promovierenden und Postdoktoranden wissen, wie wichtig Scholarships, Fellowships und Stipendien aller Art für die eigene Forschungsarbeit sind. Oft erhalten wir Hinweise auf Fördermöglichkeiten oder Preisausschreibungen per Mail, die wir nun gerne mit unseren Mitgliedern und allen Interessierten teilen möchten.

Über Hinweise auf weitere Ausschreibungen sind wir sehr dankbar und nehmen diese in unsere Liste mit auf.

Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten bietet das Zentrum für Forschungsförderung.

Communicator-Preis

Mit dem Preis zeichnen Stifterverband und Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) seit dem Jahr 2000 Wissenschaftler aus, die ihre Fachgebiete und Forschungsarbeiten einem breiten Publikum vielfältig, originell und kreativ nahebringen und sich darüber hinaus um den immer notwendigeren Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit verdient machen. Eine Jury aus Wissenschaftsjournalisten, Kommunikations- und PR-Fachleuten kürt die Preisträger. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Euro dotiert.

Deutscher Studienpreis 2018

Der Deutsche Studienpreis zeichnet jährlich die besten deutschen Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen aus. Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der Forschungsbeiträge.Schirmherr ist Bundestagspräsident Norbert Lammert a.D..

Für substanzielle und innovative Forschungsbeiträge vergibt die Körber-Stiftung Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise à 25.000 Euro. Der Deutsche Studienpreis zählt damit zu den höchstdotierten wissenschaftlichen Nachwuchspreisen in der Bundesrepublik. Die aktuelle Ausschreibung bis zum 1. März 2018 richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben.

Zwei PhD Stipendien der University of Adelaide

Die fachungebundenen Forschungsstipendien decken die kompletten Studiengebühren und die Lebenshaltungskosten eines 3-4jährigen PhD Programms an der renommierten University of Adelaide. Weitere Details dazu sowie die Ausschreibung finden Sie unter www.gostralia.de/grcstipendien

DAAD-Preis 2017

Die Universität Greifswald verleiht den DAAD-Preis 2017 an eine/n herausragende/n ausländische/n Studierende/n bzw. Doktoranden oder Doktorandin, der/die sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan hat. Der Preis ist mit 1.000 EUR dotiert. Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2017 mehr...

Stipendien für internationale Doktoranden 2017

Sie promovieren in Greifswald und möchten sich für andere internationale Promovierende engagieren? Das International Office vergibt drei Stipendien im Rahmen des STIBET Doktoranden-Programms an besonders engagierte internationale Doktoranden (Oktober-Dezember 2017 in monatlichen Raten von 650 €). Bewerbungsfrist: 25. September 2017 mehr...

Fulbright Doktorandenprogramm

Dieses Doktorandenprogramm fördert vier- bis sechsmonatige USA-Aufenthalte junger deutscher Nachwuchswissenschaftler/innen, die am Beginn ihrer Promotion stehen und im Rahmen Ihrer Dissertation ab April 2018 ein Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule oder wissenschaftlichen Einrichtung durchführen. Bewerbungsfrist: 15. September 2017 mehr...

Konferenzen

Promovierendenforum auf der dghd-Jahrestagung 2018

Das Promovierendenforum im Rahmen der Preconference der dghd am 27.2.2018 (ab 14.00 Uhr) unterstützt Doktorand_innen, die in ihrer Promotion zu einem hochschuldidaktischen Thema forschen. Vor allem in der frühen Phase Ihrer Promotion sind Sie zum Forum eingeladen, um Ihr Promotions- bzw. Untersuchungskonzept vorzustellen und mit anderen zu diskutieren. Die Deadline für die Einreichungen zum Promovierendenforum ist – wie bei den anderen Beiträgen zur Tagung – der 30.9.2017, nutzen Sie dazu das conftool.

Um ein weiterführendes Feedback zur Promotion zu ermöglichen, ist die Vortragszeit auf 10-15 Minuten und Diskussion/Feedback je Beitrag auf 15-20 Minuten (insgesamt 30 min je Beitrag) festgelegt.