Das Qualifikationsprogramm der Graduiertenakademie

Aus sechs Bereichen können Promovierende und Postdocs Kurse und Veranstaltungen wählen, um

  • sich wissenschaftlich weiter zu qualifizieren,
  • verschiedene Zusatzqualifikationen zu erwerben sowie
  • Unterstützung zu Fragen der beruflichen Orientierung und Karriereentwicklung zu erhalten.

Die sechs Qualifikationsbereiche im Überblick

Schlüsselqualifikationen für die Promotion

Zielgruppe

Promovierende in der Anfangs-, Forschungs- und Abschlussphase ihrer Promotion

Ziele

Erfolgreicher Abschluss der Promotion
Kenntnis der Rahmenbedingungen

Inhalte

Vermittlung fachübergreifender Kompetenzen, begleitend zur Einstiegs-, Forschungs- und Abschlussphase der Promotion

Information zu strukturellen, institutionellen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Promotion

Austausch über die unterschiedlichen Promotionskulturen in den verschiedenen Fächern und Fächergruppen

Wissenschaft in der Praxis

Zielgruppe

Promovierende und Postdocs, die als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich mit dem Wissenschaftsalltag konfrontiert sind und/oder eine Karriere innerhalb der Wissenschaft/Universität anstreben

Ziele

Erfolgreiche Bewältigung von Aufgaben, Situationen und Herausforderungen im Wissenschaftsalltag

Kenntnis der universitären Strukturen; Schwerpunkt Forschung und Lehre (insbes. der Universität Greifswald)

Inhalte

Vermittlung überfachlicher, forschungs- und wissenschaftsrelevanter Kompetenzen mit besonderem Bezug zum beruflichen Alltag in der Wissenschaft sowie der Universität als spezifische wissenschaftliche Institution

Information zu den für Forschung und Lehre relevanten Akteuren, Institutionen und Prozessen sowie deren Zusammenspiel (insbes. an der Universität Greifswald)

Nachdenken über Wissenschaft

In Kooperation mit dem Alfried Krupp Wissenschaftskolleg

Zielgruppe

Promovierende und Postdocs, Mitglieder des Jungen Kollegs Greifswald sowie alle Interessierten

Ziele

Umfassende und allgemeine wissenschaftliche Weltsicht

Dialog- und Kommunikationsfähigkeit über die spezialisierte wissenschaftliche Ausbildung hinaus, sowohl inter- und transdisziplinär als auch in außerwissenschaftlichen Kontexten

Anschlussfähigkeit der eigenen Forschung (wissenschaftlich, wirtschaftlich, politisch-gesellschaftlich)

Inhalte

Reflexion von Zielen, Methoden und Systematisierungsleistungen verschiedener Disziplinen

Reflexion der ethischen und rechtlichen Dimension von Wissenschaft

Regeln und Strategien der Kommunikation von Wissenschaft, insbesondere der eigenen Forschung (sowohl innerhalb der Scientific Community als auch gegenüber der Öffentlichkeit)

Management, Führung, Kommunikation

Zielgruppe

Promovierende und Postdocs, die eine leitende Position in und außerhalb der Wissenschaft anstreben

Ziele

Führungs- und Sozialkompetenz

Befähigung zur Übernahme von Führungsverantwortung in leitenden Positionen in und außerhalb der Wissenschaft

Inhalte

Vermittlung und Übung von Managementkompetenzen, u. a. in den Bereichen Team-, Führungs- und Organisationsmanagement

Vermittlung und Übung von Kompetenzen zum konstruktiven Umgang mit Konflikten im täglichen Arbeitsablauf sowie in konkreten Team- und Verhandlungssituationen

Vermittlung und Übung von Interkultureller Kompetenz

Karriereplanung und Karrierewege

Zielgruppe

Promovierende, Postdocs sowie deren Betreuerinnen und Betreuer

Ziele

Entwicklung mittel- und langfristiger Karriereziele in Wissenschaft oder Wirtschaft

Selbständige Planung und Vorbereitung der nächsten Schritte

Inhalte

Seminare zur Karriereplanung sowie zur Standort- und Potenzialbestimmung

Austauschmöglichkeiten zu Fragen der Planung und Realisierung der Karriere, sowie zu beruflichen Perspektiven in Wissenschaft und Wirtschaft

Aufzeigen von Karriereperspektiven

Gute Wissenschaftliche Praxis

Zielgruppe

Promovierende und Postdocs, Mitglieder des Jungen Kollegs Greifswald sowie alle Interessierten

Ziele

Bewusstsein für gute wissenschaftliche Praxis als essentiellen Bestandteil des Forschungs- und Lehralltags

Bewusstsein für die ethischen Grundsätze der wissenschaftlichen Forschung

Bewusstsein für die Probleme des Wissenschaftsalltags

Inhalte

Information über und Sensibilisierung für die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis

intensive Auseinandersetzung mit den Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis der verschiedenen Wissenschaftszweige, den fachspezifischen Formen wissenschaftlichen Fehlverhaltens sowie den Grauzonen

Reflexion von ethischen Aspekten des wissenschaftlichen Arbeitens