Sommerführung an der Universität Greifswald
WhatsApp

Drohmails und Mobbing werden nicht geduldet

Nach dem Auswahlverfahren und der Neubesetzung der Leitung des Fremdsprachen- und Medienzentrums (FMZ) an der Universität erhielt die für die Position ausgewählte Person anonyme Drohmails. Diese sollten sie offensichtlich davon abhalten, die Stelle anzutreten. Die Universitätsleitung ist entsetzt und hat sich entschlossen, den ungeheuerlichen Vorgang öffentlich zu machen und deutlich zum Ausdruck zu bringen, dass ein derart infames und kriminelles Verhalten konsequent verurteilt wird. Diffamierung und unverhohlene Androhungen körperlicher Gewalt werden an der Universität nicht geduldet und mit allen Mitteln geahndet; es wurde Strafanzeige erstattet. Auch die Mitarbeiter des Fremdsprachen- und Medienzentrums (FMZ) distanzieren sich ausdrücklich von jeglicher Form der Einflussnahme auf das Besetzungsverfahren und verurteilen die kriminellen Aktivitäten. Die gesamte Universität erklärt sich solidarisch mit den Opfern.


Aktuelle Medieninformationen und Veranstaltungen der Universität Greifswald



Human Resources Strategy for Researchers (HRS4R)

Bericht zur internen Analyse und abgeleiteter Maßnahmenplan der Universität Greifswald.