Der Senat informiert

Der Senat der Universität informiert auf dieser Seite zeitnah über die Beschlüsse und Themen der jeweils letzten Senatssitzung.

Die Senatsvorsitzende und ihre Stellvertreter möchten damit die Hochschulöffentlichkeit aber auch die interessierte Öffentlichkeit über wichtige Beschlüsse und Diskussionen in Kenntnis setzen.

Angehörige und Mitglieder der Universität nach Landeshochschulgesetz können zudem in einem geschützten Bereich die Sitzungsunterlagen sowie die Protokolle vergangener Senatssitzungen einsehen.

Beschlüsse und Themen der Senatssitzung am 19. Juli 2017

  • Die Senatsmitglieder diskutieren erneut über die Höhe der Haushaltsrücklagen, die vom Land gefordert werden. Sie äußern wiederholt ihr Unverständnis über das Festhalten an dieser Forderung, obwohl die Konsequenzen absehbar sind.
  • Das Bildungsministerium hat im Zusammenhang mit den letzten nötigen Satzungsänderungen für eine rechtskonforme Grundordnung empfohlen, über ältere Änderungen zur Grundordnung noch einmal rechtskonform abstimmen zu lassen. Aus diesem Grund wurden die angesprochenen Änderungen zunächst durch den engeren Senat bestätigt. In einer Sondersitzung des Senats wurden später die Änderungen noch einmal durch den Erweiterten Senat beschlossen. 
  • Die Philosophische Fakultät fordert deutliche Korrekturen an dem Seiteneinsteigerprogramm für Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern. Es wird darauf verwiesen, dass in wenigen Tagen nicht vermittelt werden kann, was in einer umfassenden qualitativ hochwertigen Lehramtsausbildung gelehrt wird. Es wird gefordert, die Zulassungszahlen für ein Lehramtsstudium flexibel für die Schularten zu erhöhen und mit entsprechender finanzieller Unterstützung langfristig dem Lehrermangel in Mecklenburg-Vorpommern entgegenzuwirken. 
  • Der Leiter des Zentrums für Forschungsförderung und Transfer (ZFF), Dr. Stefan Seiberling, stellt den aktuellen Stand und die Zukunft des Forschungsmanagements an der Universität Greifswald vor. Dabei beleuchtet er die Themen Patente, Forschung und Entwicklung sowie Ausgründungen. Er weist darauf hin, dass bis 2020 neue Konzepte entwickelt werden müssen, um auch bei auslaufenden Förderprogrammen den Wissenstransfer weiterhin erfolgreich zu realisieren. Zugleich sollten Erfindungen zukünftig effizienter verwertet werden. 
  • Der Leiter des Dezernats für Planung und Technik , Dr. Peter Rief, stellt die Bausituation der Universität Greifswald vor und erläutert die Entwicklungsplanung. Auch wenn bis 2012 unter anderem der Campus Loefflerstraße und ein neues Rechenzentrum fertig gestellt werden, verbleibt ein Sanierungsstau und Baubedarf von rund 98 Millionen Euro ab 2021. 
  • Thomas Jenssen, Geschäfsführer der Rektorats, stellt die Studierendenpotenzialanalyse der HIS Institut für Hochschulentwicklung e.V. vor. Die Zahlen zeigen deutlich, dass es für zahlreiche nc-freie Fächer in MV noch Potenzial für zukünftige Studierende gibt, ebenso im nördlichen Brandenburg und Berlin. Entsprechend der Daten wird nun gezielt auch in den Regionen, aus denen noch sehr wenig Studierenden nach Greifswald kommen, geworben; online als auch offline.

Der Senat unterwegs

Am 29. Juni 2016 besuchten die Senatoren den Universitätsforst bei Elden. Prof. Martin Wilmking (Lehrstuhl für Landschaftsökologie) und Prof. Dr. Jürgen Kreyling (Lehrstuhl Experimentelle Pflanzenökologie) stellten Forschungsprojekte zum Klimawandel vor. Wir haben einige Bilder zusammengestellt.