Der Senat informiert

Der Senat der Universität informiert auf dieser Seite zeitnah über die Beschlüsse und Themen der jeweils letzten Senatssitzung. Die Senatsvorsitzende und ihre Stellvertreter möchten damit die Hochschulöffentlichkeit aber auch die interessierte Öffentlichkeit über wichtige Beschlüsse und Diskussionen in Kenntnis setzen.

Angehörige und Mitglieder der Universität nach Landeshochschulgesetz können zudem in einem geschützten Bereich die Sitzungsunterlagen sowie die Protokolle vergangener Senatssitzungen einsehen.

Senatssitzung am 16. Mai 2018

  • Die Senatorinnen und Senatoren diskutieren den Entwurf der Ordnung, die die zukünftige Nutzung des Namenszusatzes Ernst-Moritz-Arndt regelt. Diskutiert wird, dass in einigen Bereichen der Universität die weitere Nutzung des Namenszusatzes nur bedingt möglich ist, da es dort besonders viele Vorgänge gibt, die eine hohe Rechtssicherheit erfordern. Die Ordnung wird nach der Anhörung im erweiterten Senat durch den engeren Senat mit deutlicher Mehrheit beschlossen.
  • Die Senatsmitglieder stimmen mehreren Satzungsänderungen zu, um den Anforderungen der EU-Datenschutz Grundverordnung (DS-VGO) gerecht zu werden. Es werden kleinere redaktionelle Änderungen vorgenommen, ebenso in einer Promotionsordnung, in der bislang noch gefordert wurde, die Geburtsdaten der Promovenden auf dem Titel zu führen. Diese Daten werden zukünftig nur noch in den Promotionsakten aufgeführt.
  • Der Leiter des Universitätsrechenzentrums stellt das neue IT-Konzept vor, das nach sieben Jahren das bisherige Konzept ablösen soll. Unter anderem wird darin angeregt, ein Digitalisierungskonzept zu erarbeiten. Als wichtiger Qualitätsfaktor wird im IT-Konzept die Zentralisierung der Ressourcen genannt.
  • Der Senat informiert sich über das Personalentwicklungskonzept für das wissenschaftliche Personal. Es soll zur Erfüllung der Aufgaben der Universität, zur Erreichung und Sicherung ihrer strategischen Ziele sowie zur individuellen beruflichen Entwicklung der Beschäftigen beitragen. Hauptzielgruppe sind die an der Universität Greifswald mit einem Studienabschluss befristet und unbefristet Beschäftigten im wissenschaftlichen Bereich.