Der Senat informiert

Der Senat der Universität informiert auf dieser Seite zeitnah über die Beschlüsse und Themen der jeweils letzten Senatssitzung. Die Senatsvorsitzende und ihre Stellvertreter möchten damit die Hochschulöffentlichkeit aber auch die interessierte Öffentlichkeit über wichtige Beschlüsse und Diskussionen in Kenntnis setzen.

Angehörige und Mitglieder der Universität nach Landeshochschulgesetz können zudem in einem geschützten Bereich die Sitzungsunterlagen sowie die Protokolle vergangener Senatssitzungen einsehen.

Beschlüsse und Themen der Senatssitzung am 16.12.2020

  • Aufgrund der aktuellen Coronabestimmungen konnte die Senatssitzung nur virtuell stattfinden.
  • Der Beginn der Sitzung wurde wieder genutzt, um einen Preis zu verleihen. Das Rektorat und die Gleichstellungskommission des Senates haben die Masterarbeit von Anna Lange für den Genderpreis 2020 ausgewählt. Anna Lange war Studentin des Masterstudiengangs „Kultur – Interkulturalität – Literatur“ an der Universität Greifswald. In Ihrer Abschlussarbeit untersuchte sie das Motiv der Sexarbeit in den Romanen Romanen der schwedischen Krimiautoren Sjöwall und Wahlöö. In einem kurzen Onlinevortrag stellte sie ihre Arbeit vor. Die Laudation kam per Video von Prof. Dr. Joachim Schiedermair.
  • Die Senator*innen diskutierten eine Änderung der Grundordnung, die mehr Flexibilität bei der Anzahl der Prorektor*innen ermöglicht. Nach Abstimmung im engeren und anschließend im erweiterten Senat ist es zukünftig möglich ein Rektorat mit 2, 3 oder 4 Prorektor*innen zu haben.
  • Es wird ausführlich ein Änderungsvorschlag der Rahmenprüfungsordnung diskutiert. Dieser sieht einen zusätzlichen Wiederholungsversuch für Studierende in CoronaZeiten vor. Diesem wird zugestimmt. Demnach erhalten Studierende, die im Wintersemester 2020/21 oder Sommersemester 2021 eine Prüfungsleistung absolviert und endgültig nicht bestanden haben, einmalig einen weiteren Prüfungsversuch. Gleiches gilt für Studierende, die eine Prüfungsleistung im Sommersemester 2020 absolviert und endgültig nicht bestanden haben, sofern sie bis 31. März 2021 einen schriftlichen Antrag auf Wiederholung der Prüfungsleistung beim Zentralen Prüfungsamt stellen.