Der Senat informiert

Der Senat der Universität informiert auf dieser Seite zeitnah über die Beschlüsse und Themen der jeweils letzten Senatssitzung. Die Senatsvorsitzende und ihre Stellvertreter möchten damit die Hochschulöffentlichkeit aber auch die interessierte Öffentlichkeit über wichtige Beschlüsse und Diskussionen in Kenntnis setzen.

Angehörige und Mitglieder der Universität nach Landeshochschulgesetz können zudem in einem geschützten Bereich die Sitzungsunterlagen sowie die Protokolle vergangener Senatssitzungen einsehen.

Beschlüsse und Themen der Senatssitzung am 17.03.2021

  • Ergänzend zum Bericht des Rektorats informiert die Rektorin über die Ergebnisse einer Befragung zu den Präferenzen der Studierenden für das Sommersemester unter Corona. Es zeigt sich, dass die Wünsche und Erwartungen der Studierenden sehr heterogen sind. 36,3 Prozent wünschen sich ein rein digitales Sommersemester, 32,5 Prozent ein vorwiegend digitales Sommersemester und 31,2 Prozent vorwiegend Präsenzlehre bei einer positiven Entwicklung der Inzidenzzahlen. Die Daten werden zeitnah veröffentlicht.
  • Der Senatsvorsitzende teilt mit, dass der Kandidat für das studentischen Prorektorenamt nicht die erforderliche Mehrheit erhalten hat. Somit bleibt dieses Amt vorerst unbesetzt.
  • Ausführlich wird der Entwurf der Neufassung der Rahmenprüfungsordnung (RPO) begründet, diskutiert und sodann beschlossen.
  • Ruth Terodde, die Gleichstellungsbeauftragte der Universität, stellt den Jahresbericht der Gleichstellungsbeauftragten vor. Unter anderem verweist sie darauf, dass gerade die 50. Professorin an die Universität berufen wurde. Damit sind ein Viertel aller Professor*innen Frauen. Weiter führt sie auf, dass Frauen in einigen Kommissionen des Senats nach wie vor unterrepräsentiert sind.
  • Der Senat nimmt den Rechenschaftsbericht 2020 des Rektorats entgegen und entlastet das Rektorat. Der Senatsvorsitzende bedankt sich bei der scheidenden Rektorin Prof. Weber, die damit ihren letzten Jahresbericht vorgelegt hat.
  • Andreas Fritsch, Leiter der Stabsstelle Qualitätssicherung, stellt den Qualitätsbericht Studium und Lehre 2020 vor.
  • Die Senatsmitglieder beschließen zahlreiche Satzungen. Dazu gehörten auch die überarbeitete Immatrikulationsordnung und die Gebührenordnung der Universität
  • Zu Ende der Sitzung verabschieden sich Rektorin Prof. Dr. Johanna Weber und Prorektor Prof. Fleßa von den Senatsmitgliedern. Ihre Amtszeit endet am 31. März 2021. In einer kurzen Ansprache ging die Rektorin noch einmal darauf ein, dass sich auch die Universität Greifswald in den vergangenen Jahren gewandelt und begonnen hat, gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Sie dankt dem Senat und der gesamten Universität, dass dieser Prozess gemeinschaftlich engagiert gestaltet wurde. Da aufgrund der Coronapandemie auch diese Sitzung nur online stattfinden konnte, blieb der Blumenstrauß zum Abschied zunächst nur virtuell. Die Senatsmitglieder schalten allerdings noch einmal ihre Kameras an, um so Prof. Weber und Prof. Fleßa zu danken.