Wo und wann kann ich mich ummelden?

Wichtige Info der Stadtverwaltung:
Auch wenn der Zugang zu den Verwaltungsgebäuden aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin beschränkt bleibt, werden Bürgeranliegen ständig bearbeitet. Machen Sie sich für die Ummeldung bitte einen Online-Termin. Alle Bürgerinnen und Bürger können jederzeit ihre Anliegen per Email an die zuständigen Fachämter richten. Telefonisch sind die Mitarbeitenden am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von  10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr erreichbar; Montag und Freitag ist geschlossen. Pressemitteilung der Stadt

Was für Unterlagen brauche ich zum Ummelden?

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Wohnungsgeberbestätigung (wird vom Vermieter ausgehändigt
    Eine Ummeldung kann nur persönlich im Einwohnermeldeamt erfolgen!

Kostet das Ummelden etwas?

Nein, das Ummelden kostet nichts. Im Gegenteil. Studierende und Auszubildende erhalten bei einer Ummeldung 100 Euro Umzugsbeihilfe von der Stadt Greifswald.

Stimmt es, dass ich Geld bekomme, wenn ich mich ummelde?

Ja, bei einer Ummeldung bekommen Studierende und Auszubildende 100 Euro Umzugsbeihilfe von der Stadt Greifswald. Information: Die Überweisung kann aus verwaltungstechnischen Gründen manchmal ein paar Monate dauern.

Muss ich mich ummelden?

Ja, die Ummeldung ist gesetzlich vorgeschrieben und der Hauptwohnsitz soll dort gemeldet werden, wo der eigene Lebensmittelpunkt liegt.

Was für Vorteile habe ich durch meinen Hauptwohnsitz in Greifswald?

  • 100€ Umzugsbeihilfe
  • Gutscheinheft
  • Kultur- und Sozialpass
  • Wahlrecht vor Ort
  • Nur 2020 gibt es coronabedingt 10 Greifswald-Gutscheine im Wert von jeweils 10 Euro

Stimmt es, dass ich keine GEZ-Gebühr zahlen muss, wenn ich nur meinen Zweitwohnsitz in Greifswald melde?

Nein, diese Regelung gilt nur für Wohnungseigentümer*innen, die eine eigene Zweitwohnung besitzen. Für jede Wohnung muss mindestens einmal GEZ gezahlt werden.