Das Konzept der hochschuldidaktischen Weiterbildung und das hochschuldidaktische Zertifikat

Sie können aus unterschiedlichen Modulen Kurse frei nach Bedarf wählen, auch wenn Sie nicht am hochschuldidaktischen Zertifikatsprogramm teilnehmen.

Zusätzlich besteht aber auch die Möglichkeit, ein hochschuldidaktisches Zertifikat nach Standards der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (DGHD) zu absolvieren, wobei Sie dann aus unterschiedlichen Bereichen Kurse wählen. Im Basismodul ist der Bereich "Lernen & Lehren" verpflichtend, im Erweiterungsmodul der Bereich "Prüfen". Insgesamt müssen Sie mindestens 200 Arbeitseinheiten (1 AE = 45 min) inklusive Vor- und Nachbereitungszeit entsprechend der in der nachfolgenden Grafik in Form von Weiterbildungskursen, Praxisteilen und der Erarbeitung und Durchführung eines Lehrprojektes mit abschließendem Lehrportfolio leisten. Zur Konzipierung, Durchführung und Evaluation des Lehrprojektes können Sie bei Bedarf durch ein professionelles Coaching unterstützt werden. Insgesamt sollte darauf geachtet werden, dass die jeweilige Mindestanforderung (gemessen an AE) je Modul erfüllt ist.

Bei der Wahl der Kurse des Basis- und Erweiterungsmoduls sind Sie an keinerlei Reihenfolge gebundenn. Das heißt, Sie können bereits an Kursen etwa des Erweiterungsmoduls teilnehmen, auch wenn Sie noch nicht alle AE des Basismoduls erfüllt haben. Lediglich bei der Teilnahme an der Summerschool sollten Sie schon Lehrerfahrungen gesammelt haben. Ebenso richtet sich der Basiskurs für zukünftige Lehrende exklusiv an Einsteigende in die Lehre. Spätestens bevor Sie mit dem Vertiefungsmodul beginnen, sollten Sie sich mit uns für die weitere Planung in Kontakt setzen.

Das Zertifikatsprogramm ist so konzipiert, dass es theoretisch innerhalb eines Kalenderjahres durchführbar ist. Es gibt aber keinerlei zeitliche Vorgaben. Wenn Sie einzelne als verpflichtend angegebene Kurse nicht besuchen können, sind wir bemüht, Ihnen Alternativen aufzuzeigen, so dass Sie die fehlenden AE ausgleichen können. 

 

Wenn Sie sich für das hochschuldidaktische Zertifikat interessieren oder Fragen haben, lassen Sie es uns gerne per Email an hsdidak@uni-greifswald.de wissen!

 

 

Das Zertifikat und die einzelnen Module im Überblick

Basismodul (60 AE)

Erweiterungsmodul (80 AE)

Vertiefungsmodul (60 AE)

Anerkennung externer Leistungen bzw. von Leistungen ohne direkten Bezug zur Hochschuldidaktik

Grundsätzlich können - nach entsprechender Prüfung - auch hochschuldidaktische Kurse, die Sie an einer anderen Hochschule absolviert haben, anerkannt werden, solange sie den Standards der DGHD entsprechen. Ebenso können nach einem Hochschulwechsel bei uns durchgeführte Kurse an Ihrer neuen Hochschule anerkannt werden. Entsprechen diese Leistungen nicht den Vorgaben der DGHD oder handelt es sich um soft skill-Kurse, die keinen direkten hochschuldidaktischen Bezug aufweisen, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen, um die Möglichkeit einer Anrechnung von Teilleistungen auf das hochschuldidaktische Zertifikat prüfen zu lassen. Es genügt grundsätzlich ein formloser Antrag auf Prüfung von Leistungen per Email. Für die Prüfung nötig sind außerdem Teilnahmebescheinigungen oder andere Belege, denen wir entnehmen können, dass Sie die zu prüfenden Leistungen tatsächlich erbracht haben. Außerdem müssen aus diesen Belegen die Inhalte und Zeiten der jeweiligen Kurse ersichtlich sein. 

Das Entscheidungsgremium für die Anerkennung von externen Teilleistungen auf das hochschuldidaktische Zertifikat ist der Beirat Hochschuldidaktik. Er handelt auf Vorschlag durch die Hochschuldiaktik der Universität Greifswald. Hier finden Sie Details zum Procedere einschließlich einer Einverständniserklärung, damit Ihre Daten an den Beirat weitergeleitet werden dürfen.

Weitere Informationen zu den Qualitätsstandards der DGHD  für die Anerkennung von Leistungen in der hochschuldidaktischen Weiterbildung finden Sie hier.

Hochschuldidaktische Weiterbildungskurse, die Sie im Rahmen der Hochschuldidaktik der Universität Greifswald, der Universität Rostock oder des gemeinsam mit der Digitalen Lehre konzipierten Programms update_Lehre besucht haben, bedürfen keiner weiteren Prüfung.