Über schwere Kerne zur Masse der leichtesten Elementarteilchen

SHIPTRAP-Anlage
SHIPTRAP-Anlage an der GSI Darmstadt, Deutschland / Foto: GSI
Professor Lutz Schweikhard
Professor Lutz Schweikhard / Foto: Privat

Prof. Lutz Schweikhard arbeitet am Institut für Physik der Universität Greifswald an neuen Methoden und Anwendungen der Massenspektrometrie. Zusammen mit seinen Kollegen von der SHIPTRAP-Kollaboration des Helmholtzinstituts für Schwerionenforschung in Darmstadt entwickelte er kürzlich ein neues Verfahren, das die Präzisionsmassenmessung mit Ionenfallen um über eine Größenordnung verbesserte. Mit dieser Technik konnte beim Massenvergleich der beiden beteiligten Kerne die Zerfallsenergie, die selbst nur etwa einem Fünfzigmillionstel der Kernmassen beträgt, auf besser als ein Fünfzigstel bestimmt werden, das heißt auf genauer als ein Zweimilliardstel der Kernmasse. Damit wurde ein mehrere Jahrzehnte altes Rätsel der Zerfallsenergie von Holmium-163 gelöst.

Original-Publikation
Direct measurement of the mass difference of 163 Ho and 163
Dy solves Q-value
puzzle for the neutrino mass determination
journals.aps.org
S. Eliseev et al., Physical Review Letters 115, 062501
http://dx.doi.org/10.1103/PhysRevLett.115.062501.

Kontakt
Prof. Dr. Lutz Schweikhard
Institut für Physik der Universität Greifswald
Felix-Hausdorff-Straße 6
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-4700
lschweikphysik.uni-greifswaldde
ww6.physik.uni-greifswald.de

Links


Zurück zu allen Meldungen