Biodiversity, Ecology & Evolution (Master of Science)

Biodiversity, Ecology & Evolution (Master of Science)

Biodiversity, Ecology & Evolution (Master of Science)

Kurzinformation

Zugangsvoraussetzungen
Notwendig ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (in der Regel Bachelor) in einem bio- oder lebenswissenschaftlichen Studiengang oder in einem nahe verwandten Studiengang mit mindestens 50 % der Leistungspunkte aus dem biologischen Bereich zu Themen wie Zoologie, Botanik, Ökologie, Evolution oder Physiologie. Über die Befreiung von den Zugangsvoraussetzungen entscheidet der Prüfungsausschuss.

Zulassungsbeschränkung
Die Bewerbung hat direkt bei der Universität zu erfolgen.

Studienbeginn
Eine Studienaufnahme kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester erfolgen.

Kombination
Keine - dieser Studiengang ist ein Ein-Fach-Studiengang.

Sprachkenntnisse
Nachgewiesene Kenntnisse des Englischen auf dem Niveau B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens“ (Äquivalente: FCE, IELTS 5.0, TOEFL [PBT] 567, TOEFL [CBT] 227, TOEFL [IBT] 80, TOEIC 785) oder alternativ der Nachweis eines mindestens siebenjährigen, aufsteigenden Englischunterrichts an einer allgemeinbildenden Schule.

Hauptunterrichtssprache
Englisch

Kurzbeschreibung
Der Masterstudiengang Biodiversity, Ecology & Evolution steht allen qualifizierten Absolvent*innen biowissenschaftlicher Studiengänge offen. Im Studium werden Fachkenntnisse aus den Bereichen Ökologie, Biodiversität, Evolution, Morphologie, Naturschutz, Verhalten, Mikrobiologie und Physiologie in Form von frei wählbaren Modulen vermittelt. Hierbei wird besonderer Wert auf methodisch-konzeptionelle Aspekte gelegt.

Fachstudienberatung
Bewerbung
Termine und Fristen

Fachbeschreibung und weitere Informationen

Inhalte
Das Masterstudium Biodiversity, Ecology and Evolution (M.Sc.) soll den Studierenden, die für eine wissenschaftlich-berufliche Tätigkeit erforderlichen theoretischen und praktischen Fachkenntnisse in Form von frei wählbaren Modulen aus den Bereichen Ökologie, Biodiversität, Evolution, Morphologie, Naturschutz, Reproduktionsbiologie, Verhaltensbiologie, Mikrobiologie und Physiologie vermitteln. Hierbei wird besonderer Wert auf methodisch-konzeptionelle Aspekte als Voraussetzung für selbstständiges wissenschaftliches Arbeiten gelegt.

Berufliche Perspektiven
Die Berufsperspektiven für Absolventen*innen des M.Sc.-Studiums Biodiversity, Ecology and Evolution liegen vornehmlich im wissenschaftlichen (Universitäten, Fachhochschulen, Forschungsinstitute), aber auch im sonstigen staatlichen (Umweltbehörden, Wasserwirtschaftsämter, Politikberatung, Museen, Botanische und Zoologische Gärten) und wirtschaftlichen Bereich (z.B. Gutachter- und Planungsbüros, Pflanzenschutz und Nahrungsmittelindustrie).

Eine Weiterqualifizierung mit einer Promotion ist nach dem Studium möglich.

Studienaufbau
Das Studium umfasst 4 Semester, wobei das vierte Semester der Masterarbeit vorbehalten ist. In 4 obligatorischen Basismodulen werden Fachkenntnisse aus den Bereichen Biodiversität, Ökologie, Evolution inkl. Naturschutz, Verhalten, Mikrobiologie, Physiologie Morphologie und Sammlungsmanagement vermittelt und ein Forschungspraktikum (zur Vorbereitung auf die Abschlussarbeit) durchgeführt. Den Hauptteil des Studiums bildet eine frei wählbare Kombination von 10 Wahlmodulen und einer fakultativen Auslandsexkursion die eine persönliche inhaltliche Schwerpunktsetzung bei der Vertiefung des gewonnenen Wissens ermöglicht. Mit dem Mobility Modul (Wahlmodul) lassen sich Auslandsaufenthalte leicht in das Studium integrieren.

Beteiligte Institutionen
Die wissenschaftlichen Ausrichtungen der beteiligten Institute und Arbeitsgruppen ermöglichen eine Schwerpunktbildung im Bereich der organismisch-ökologischen Forschung und Lehre und bilden somit eine ideale Voraussetzung für den Masterstudiengang. Folgende Institute und Arbeitsgruppen der Greifswalder Biologie sind an dem Studiengang beteiligt:

  • Institut für Botanik und Landschaftsökologie
  • Institut für Geographie und Geologie
  • Institut für Mikrobiologie
  • Zoologisches Institut und Museum

Methodenspektrum
Das Spektrum der im Masterstudiengang integrierten Methoden ist sehr vielfältig. Es werden Kenntnisse u.a. in folgenden Bereichen vermittelt:

  • Ökologische Feld- und Labormethoden
  • Erfassung und Analyse der Biodiversität
  • Paläoökologische Analysen
  • Modellierung, GIS-Analysen
  • Verhaltensanalysen, Telemetrie
  • Morphologische Analysen (Histologie, TEM, REM, μCT, CLSM)
  • Phylogenetische Analysen
  • Populationsgenetik
  • Umweltanalytische Methoden (TOC, HPLC, GC, GC-MS)
  • Mikrobiologische Analysen, Immunologie
  • Quantitative und molekulare Genetik
  • Proteinbiochemische Analysen
  • Datenbank-Management
  • Statistische Analysen

 

Weiterführende Links
Fachbereich Biologie