Quality-Audit

Auftakt zur 2. Runde

Das Netzwerk Quality Audit wird im Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) bis zum Jahr 2020 gefördert.

Beim Auftakt-Workshop für die zweite Projektphase am 10./11. November 2016 in Lüneburg stellte Andreas Fritsch als Beitrag zum "QM-Slam" die Kernindee der hochschulweiten Qualitätssicherung an der Universität Greifswald szenisch dar als Balance zwischen Verantwortung (Forschung, Lehre, Verwaltung) und Steuerung (hochschulweite Ziele, Verfahren, Standards). Das Fazit der Diskussion: Qualitätssicherung schafft v. a. Rahmenbedingungen für die handelnden Personen, die Qualität in Forschung, Lehre und Verwaltung erzeugen. Dabei ist die Reflexivität des Handelns Basis und Ansatzpunkt der Qualitätssicherung, wobei die Verfahren und Methoden unbedingt einen Erkenntnismehrwert schaffen müssen.

Netzwerk Quality Audit aktuell

Am 22.03.2019 fand an der Universität Potsdam die Transfertagung „Netzwerke als Motor der Qualitätsentwicklung – Chancen und Herausforderungen unter neuen Rahmenbedingungen“ statt. Das Programm finden Sie hier.

Ankündigung: Transfertagung des Netzwerks Quality Audit - am 15./16. Juli 2020 an der Leuphana Universität Lüneburg

Die Transfertagung 2020 wird sich zentral dem Thema "Entwicklung von Lehrstrategien" widmen. Die offizielle Einladung erfolgt parallel zur Freischaltung der Anmeldung im Frühjahr 2020. Zum Projektabschluss ist außerdem ein Sammelband "Hochschulen im Wandel - Entwicklungsprozesse gestaltet" geplant.

Quality Audit - worum geht es?

Erfahrungswissen gemeinsam für die Qualitätsentwicklung nutzen und mehr Autonomie für die Gestaltung der eigenen Hochschule gewinnen.

Hochschulen suchen zunehmend nach Wegen, die Qualität von Studium und Lehre intern zu steuern und damit nachhaltig zu verbessern. Zehn Hochschulen haben sich zum Netzwerk „Quality Audit“ zusammengeschlossen. Ihr wichtigstes Ziel ist, durch Erfahrungsaustausch im Kreise von Gleichgesinnten die Qualitätssicherung von Lehre und Studium zu fördern: „Die Qualitätsentwicklung in die eigene Verantwortung nehmen und sich als critical friends unterstützen.“- so der eigene Anspruch.

Das Netzwerk Quality Audit nutzt das an den Hochschulen selbst vorhandene Expertenwissen. Durch den Austausch zwischen Hochschulleitungen, den für Qualitätsmanagement Zuständigen, Lehrenden und Studierenden, sowie externen Experten werden Erfahrungen geteilt und Probleme gemeinsam gelöst. Alle beteiligten Hochschulen sind entweder bereits in der Systemakkreditierung erfolgreich gewesen oder etablieren akkreditierungsfähige Verfahren der Qualitätssicherung.

Beteiligte Universitäten

Verbundpartner Assoziierte Hochschulen  
Leuphana Universität Lüneburg Universität Bamberg Technische Universität Ilmenau
Technische Universität Kaiserslautern Universität Greifswald Universität Siegen
Universität Potsdam Universität Kassel Deutsche Sporthochschule Köln
Universität des Saarlandes Universität Osnabrück  

Stabsstelle Integrierte Qualitätssicherung
Walther-Rathenau-Straße 47
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420-1136 oder -2149 oder -3379
qualitaetssicherunguni-greifswaldde