Earth Sciences (Master of Science)

Earth Sciences (Master of Science)

Earth Sciences (Master of Science)

Kurzinformation

Zugangsvoraussetzungen
Notwendig sind ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in einem naturwissenschaftlichen Studiengang, der wenigstens mit der Gesamtnote „gut“ (2,5) oder einer durchschnittlichen prozentualen Bewertung von 72% (72% average makrs obtained) oder einer vergleichbaren Note absolviert wurde.

Darüber hinaus müssen mindestens 20% der ECTS-Punkte des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses aus dem geologischen Bereich (für den Schwerpunkt "Quartärwissenschaften" nicht notwendig) erworben werden.

Weiterhin sind nachgewiesene Kenntnisse des Englischen auf dem Niveau B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens“ oder alternativ der Nachweis von mindestens sieben Jahren Schulenglisch notwendig.

Zulassungsbeschränkung
Dieser Studiengang ist zulassungsfrei. Eine Bewerbung hat daher nicht zu erfolgen. Studieninteressierten ist der Studienplatz sicher, sofern sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen.

Studienbeginn
Eine Studienaufnahme kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester erfolgen. Der Beginn zum Wintersemester wird empfohlen.

Kombination
Keine – dieser Studiengang ist ein Ein-Fach-Studiengang.

Sprachkenntnisse
Nachgewiesene Kenntnisse des Englischen auf dem Niveau B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens“ (Äquivalente: FCE, TOEFL (CBT) 227, TOEFL (IBT) 87, TOEFL (PBT) 567, TOEIC 785, IELTS 5) oder alternativ der Nachweis von mindestens sieben Jahren Schulenglisch notwendig.

Unterrichtssprache
Deutsch; Englisch

Fachstudienberatung
Einschreibung
Termine und Fristen

Die Geowissenschaften (Erdwissenschaften) erforschen das System Erde auf der Grundlage naturwissenschaftlicher Methoden. In das Masterstudium ist deshalb ein breites Spektrum an Fächern integriert. Das Studium ist in 3 Schwerpunkte gegliedert:

  1. Geologie
  2. Georesources and the Environment
  3. Quartärwissenschaften

Im Schwerpunkt der klassischen Geologie sind das vor allem die Geodynamik, die Paläoozeanographie, die Paläontologie und die Sedimentologie. Im vollständig englischsprachigen Schwerpunkt Georessourcen und Umwelt sind es die Hydrogeologie, die Ökonomische Geologie, die aquatische Geochemie, die Tonmineralogie und die Mathematische Geologie. Und im interdisziplinären Schwerpunkt Quartärwissenschaft liegt der Fokus auf der Quartärgeologie, der Physischen Geographie, der Quartärpaläontologie und der Landschaftsökologie.

Hinweis: In den seit 2004 bestehende Masterstudiengang "Geosciences and Environment" kann man sich seit 2016 nicht mehr immatrikulieren.

Fachstudienberatung

Dr. Büttner

Sprechstunde Dienstags 09 - 11
(in der Vorlesungsfreien Zeit: nach Vereinbarung)

Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 17A
17487 Greifswald

Telefon +49 3834 420 4557
studienberatung-geologieuni-greifswaldde

Stundenplan (WiSe)

Master-WS

weitere Informationen

Da die Geowissenschaften ausgesprochen interdisziplinär orientiert sind, gibt es eine Reihe von Disziplinen mit hoher Umweltrelevanz, wie die Angewandte Geologie, die Hydrogeologie oder die aquatische Geochemie. Insbesondere bei Untersuchungen zum Klimawandel sind die interdisziplinären Kenntnisse und fachübergreifenden Kompetenzen von Geowissenschaftlern gefragt.

Die Geowissenschaften spielen eine tragende Rolle für die Rohstoff- und Energieversorgung unserer Gesellschaft. Die Suche nach Ressourcen wie Trinkwasser, Kohlenwasserstoffen, Metallen oder Massenrohstoffen (Kies, Ton, Kalk), aber auch nach Energierohstoffen und Erdwärme werden durch Geowissenschaftler projektiert und realisiert. Auch an der Suche nach geeigneten Gesteins-Formationen für die Zwischenspeicherung oder Endlagerung von Rohstoffen und Abfallprodukten sind Geowissenschaftler entscheidend beteiligt.