Gastdozentur – Foto: Till Junker

Erasmus+ Förderung für Gastdozenturen

Über die Programmlinie Staff Mobility – StaffAssignment (STA) lassen sich Gastdozenturen an einer europäischen Hochschule, mit der eine Fachbereichskooperation besteht, realisieren. Informieren Sie sich in unserer Datenbank zu bestehenden Kooperationen Ihres Fachs.

Hinweis:  Wenn Sie eine Gastdozentur in Russland und Vietnam anstreben, informieren Sie sich direkt im International Office.

Ziel

Durch eine Dozentur an einer Gasthochschule kann die europäische Zusammenarbeit gestärkt und das dortige Lehrangebot ergänzt werden. Zudem können Sie den Studierenden, die nicht im Ausland studieren können oder wollen, Ihr Fachwissen durch Vorträge, Vorlesungen, Seminare oder durch das Leiten von Arbeitsgruppen vermitteln.

Ihre Vorteile

  • Vermittlung Ihrer Expertise
  • Internationale Lehrerfahrung
  • Einblicke in neue Lehrformen
  • Förderung des Austausches zwischen der Partneruniversität und der Universität Greifswald
  • Ausbau und Vertiefung von Netzwerken

Voraussetzungen

Mindestaufenthaltsdauer sind zwei Tage bis max. zwei Monate (jeweils ohne Reisezeiten). Die Förderung wird aus Gründen der zur Verfügung stehenden Mittel für maximal zehn Lehrtage gewährleistet.

Lehrdeputat mind. acht Stunden je Aufenthalt bzw. je angefangener Woche.

Folgender Personenkreis kann gefördert werden:

  • Professor*innen und Dozierende mit vertraglichem Verhältnis zur Hochschule
  • Dozierende ohne Dotierung
  • Lehrbeauftrage mit Werkverträgen
  • Emeritierte Professor*innen und pensionierte Lehrende
  • Wissenschaftliche Mitarbeitende

Förderung

Die finanzielle Förderung setzt sich aus einer Tagespauschale sowie einer Reisekostenpauschale zusammen.

Tagessätze
Zielland Förderhöhe (pro Tag)
Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich 180 Euro
Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern 160 Euro
Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, EJR Mazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn 140 Euro
Fahrtkosten

Die Reisekosten werden in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort des Aufenthaltes mit einem europaweit einheitlichen Berechnungsinstrument ermittelt.

  • 10 km - 99 km mit 20 EUR
  • 100 km – 499 km mit 180 EUR
  • 500 km – 1.999 km mit 275 EUR
  • 2.000 km – 2.999 km mit 360 EUR
  • 3.000 km – 3.999 km mit 530 EUR
  • 4.000 km – 7.999 km mit 820 EUR
  • 8.000 km und mehr mit 1.500 EUR

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass private Tage (z. B. Wochenenden ohne Lehrtage) im Zielland nicht finanziert werden können. Förderbar sind nur die Lehrtage.

Die Universität Greifswald behält sich vor, abhängig von den zur Verfügung stehenden Mitteln die Förderdauer gegenüber der Aufenthaltsdauer zu reduzieren. Das bedeutet, dass die Aufenthaltsdauer nicht gleich Förderungsdauer ist!
Sollten die tatsächlichen Kosten die maximale Bewilligung übersteigen, sind die zusätzlichen Kosten von der Teilnehmerin bzw. dem Teilnehmer selbst zu tragen!

Bewerbung und Ablauf

Bewerbungsfrist

Mindestens 4 Wochen vor Aufenthaltsbeginn formlose Anfrage an erasmusuni-greifswaldde

Folgende Dokumente werden für die Beantragung der Förderung benötigt:

Vor dem Aufenthalt
Während des Aufenthalts

Einen durch das IO erstellten Letter of Confirmation müssen Sie sich von Ihrem Gastgeber unterschreiben lassen und nach der Rückkehr im IO einreichen (im Original).

Nach dem Aufenthalt

Teilnahme an der EU-Survey: Sie erhalten nach Ihrem Aufenthalt eine Einladung mit dem Absender replies-will-be-discarded@ec.europa.eu. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner.

Hinweis: Sollten nach Ihrem Aufenthalt kein Letter of Confirmation vorliegen oder die Teilnahme an der Umfrage fehlen, wird eine Rückforderung der Förderung erfolgen.

International Office
Nadine Voigt
Domstraße 9/10
17489 Greifswald
Tel.: +49 3834 420 1115
erasmusuni-greifswaldde